Wie viel Geld darf ich wann privat entnehmen?

  • Hallo


    Habe hier um Forum ne Menge Varianten gelesen deswegen frage ich nochmal nach.
    Da ich ja als Kleinunternehmer mir selber kein Gehalt bzw Lohn zahlen kann (ist das richtig?)wollte ich frages was ich für mich privat nehmen kann.


    Habe jetzt folgendes gelesen.


    Wenn ich am ende des monats ca 2000€gewinn habe nehme ich davon 45% weg für das FA sind 900 € und den Rest 1100 € kann ich für Privat sachen nehmen.?
    Wenn das dann in dem darauf folgenden Monat 3000 € gewinn habe sind es 1350 € fürs FA und 1650 € für mich?


    Wird diese Entnahme in der EÜR berechnet?


    Ich weiss das die einkommessteuerer. erst ende des jahres gemacht wird ist mal sollte halt was zurück legen oder??

  • Hallo,


    also "entnehmen" ist schonmal der falsche Ausdruck (ich gehe davon aus, dass du Einzelunternehmer bist). Den Gewinn, den dein Unternehmen macht, geht 1zu1 in dein Privatvermögen über. Was du wann mit dem Gewinn machst, ist dem FA so ziemlich egal.


    Zu den Steuern: Berechnet wird immer nach deinem gesamten Jahreseinkommen, d.h. wenn du angestellt bist, kommt auch noch dein Angestelltengehalt dazu. Daraus wird dann dein Steuersatz und somit deine Steuerschuld errechnet und mit den bereits geleisteten Lohnsteuern aus dem Angestelltenverhältnis gegengerechnet.


    Wieviel % du nun letztenendes zahlen musst, ist also von deinem Gesamteinkommen abhängig. Da gibt es verschiedene Einstufungen und Freibeträge (google liefert die Tabellen), außerdem ja noch Werbungskosten etc. Du kannst ja einfach mal testweise deinen geschätzten Gewinn bei Elster eintippen, dann siehst du, was in etwa auf dich zu kommt.


    Alles in allem gehe ich davon aus, dass du gut hinkommen solltest, wenn du ca. 40% an die Seite tust. Denke aber auch an Kranken- und Rentenversicherung (sofern kein Angestelltenverhältnis vorliegt. Zum Geld-auf-die-Seite-tun kann ich z.B. hoch verzinste Tagesgeldkonten empfehlen (z.B. ING DiBa).


    Zusammenfassend kann man deine Frage also so beantworten: Du "darfst" soviel ausgeben wie du willst, solange am Ende genug übrig bleibt, um das FA zu bezahlen :D

    Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient ;)
    ------------------------------------------
    Virtuelle Babyparty :D
    ------------------------------------------
    [COLOR="SeaGreen"]ich will mehr grüne kästchen!

  • Angestelt bin ich nicht..leider.:-)


    Danke für deine Antwort.hat mir schon sehr geholfen.


    Gib es eigentlich genaue % angaben zum Thema Kranken und Renterversicherung.Was passiert mit der Arbeitslosenversicherung und Pflegeversicherung?? oder stehe ich jetzt auf der leitung??? :-/

  • Hallo!


    Krankenversicherung: Als Angestellter zahlt ja AG und AN jeweils die Hälfte, als Selbständiger musst du die ~14% komplett selbst übernehmen.


    Bei Neugründungen wird i.d.R. der Mindestbeitragsbemessungsbetrag als dein geschätztes Einkommen festgesetzt, das sind etwa 1240€. Pflegeversicherung wird zusammen mit der Krankenversicherung abgeführt, da landet man dann bei etwa 16% (je nach KK, kinderlos oder nicht etc.), was in etwa 200€ entspricht. Am besten schaust du mal bei deiner KK auf der Website nach oder rufst die an. Natürlich kannst du dich auch privat versichern und gerade bei hohem Einkommen erheblich sparen - allerdings würde ich mir das gerade zu Anfang gut überlegen und lieber etwas warten.


    Rentenversicherung: Da musst du komplett selbst für aufkommen (Stichwort:Riester / Rürup), am besten mal mit dem letzten Rentenbescheid zum Finanzberater deines Vertrauens gehen.


    Arbeitslosenversicherung: Du kannst beim AA den "Antrag auf freiwillige Weiterversicherung in der Arbeitslosenversicherung" stellen, der Beitrag ist ziemlich gering, ich meine 25€ oder sowas. Am besten einfach mal dort anrufen!

    Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient ;)
    ------------------------------------------
    Virtuelle Babyparty :D
    ------------------------------------------
    [COLOR="SeaGreen"]ich will mehr grüne kästchen!

  • ich war gerade auf der seite von meiner Krankenkasse...da liegt der satz bei 14,6 % zwichen 1830 € und 3560 € und
    bis 1870 € würde man 268 €
    ab 3560 € 520 € monatlich.....ganz schön heftig.
    nur mal für mich:


    Habe 3000 € Gewinn
    davon gehen 1350 ans FA,
    bleiben 1650 € davon 240 € an die KK -Renten-Arbeitslosen
    bleiben 1210 € für mich privat.
    mmhhh


    Rentenvericherung ist klar..hätte ja sein können :-)
    Arbeitslosenversicherung..DANKE.


    Warum würdest du privat nicht am Anfang machen?


    Was passiert eigentlich wenn ich am Ende eines Monats von den 3000 € gewinn nur 2000 € für mich nehme?
    Wie kann ich das am ende der Jahren belegen? Als sonsige ausgaben??

  • Hallo nochmal,


    für die KK musst du vom Brutto Einkommen ausgehen, also von 3000€.
    Zum Thema private KK: Ich meine damit, ich würde nicht "vorschnell" wechseln, wenn das Geschäft noch neu ist und man nicht weiß, wieviel man verdienen wird. Anfangs einfach etwas niedriger schätzen und mit weniger Einkommen eingestuft werden. Wenn du irgendwann die Selbständigkeit aufgibst und wieder als Angestellter arbeitest kommst du nicht mehr (bzw. nur schwer) in die gesetzlichen Kassen zurück - die dann in der Regel günstiger sind.


    Bekommst du irgendwelche Zuschüsse vom AA? Der Gründungszuschuss ist z.B. komplett von der EkSt befreit, und die darin enthaltenen 300€ für die Sozialversicherungen werden von der KK ignoriert. Außerdem gibts oft niedrigere Beitragsbemessungsgrenzen für Gründer die Förderungen erhalten.


    Aber mal 'ne andere Frage, womit machst du dich selbständig wenn du von 3000€ Gewinn ausgehst? :confused:

    Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient ;)
    ------------------------------------------
    Virtuelle Babyparty :D
    ------------------------------------------
    [COLOR="SeaGreen"]ich will mehr grüne kästchen!

  • Onlineshop,ebay,Computer und multimedia...


    sicherlich sind 3000 € sehr hoch und unrealistisch. Sollte ja nur ne zahl sein.:D


    Wie gesagt ich bin noch in der Planungsphase und nein bekomme keine Zuschüsse bzw noch nicht beantragt!


    Was macht du?


    Was passiert eigentlich wenn ich am Ende eines Monats von den 3000 € gewinn nur 2000 € für mich nehme?
    Wie kann ich das am ende der Jahren belegen? Als sonsige ausgaben??

  • Da musst du gar nix belegen. Alles Geld was du einnimmst ist erstmal deins. Was du damit machst, interessiert das FA nicht. Du kannst es auf deinem Geschäftskonto lassen für z.B. Investitionen oder auf dein privates Konto und es ausgeben oder sparen. Das FA unterscheidet bei Einzelunternehmern nicht zwischen privat- und Geschäftsvermögen. Hättest du eine GmbH wäre das anders, aber da würdest du dir selbst ja auch ein Gesellschaftergehalt bezahlen.


    Beispiel: Du kaufst beim Großhändler Komponenten für 300€ ein, schraubst dir daraus nen PC zusammen und verkaufst den bei Ebay für 500€. Du bekommst das Geld vom Kunden und es ist deins, davon kannst du dir dann neue Schuhe kaufen oder in Urlaub fahren. Dem FA teilst du am Ende des Jahres in deiner EÜR dann mit:


    Einnahmen: 500€
    Ausgaben: 350€ (in diesem Falle die Waren und ebay Gebühren)


    Somit bleibt ein rechnerischer Gewinn von 150€ für den du dann EkSt und KK bezahlen musst. Ob du das Geld voher an die Seite gelegt hast oder dafür einen Kredit aufnimmst weil du über das Jahr alles auf den Kopf gehauen hast ist dem FA egal.


    In deinem Falle (also von 3000€ Gewinn ausgehend) kommt natürlich vor der EkSt und dem KK Beitrag noch die UST, die musst du anfangs monatlich melden und zahlen.


    Jetzt alles klar? :D


    Ich mache übrigens das selbe, hab nen Shop, verkaufe ein wenig über ebay und mache Webprogrammierung. Mit Hardware sind die Gewinnspannen bei Ebay übrigens minimal. Bei nem PC der für 500€ verkauft wird, streicht Ebay 20,50€ Provision ein, dazu noch die Einstellgebühren (mit Blild etc. etwa 7€), lohnt sich kaum anfangs wenn nur kleine Stückzahlen verkauft werden :(

    Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient ;)
    ------------------------------------------
    Virtuelle Babyparty :D
    ------------------------------------------
    [COLOR="SeaGreen"]ich will mehr grüne kästchen!

  • So richtig erst seit Dezember. Vor Weihnachten war's bei Ebay und im Shop richtig gut, danach ist es logischerweise etwas abgeflaut. Durch den Verkauf mache ich etwa 500€ / Monat, habe momentan aber kaum was laufen bei Ebay. Mehr Kohle kommt durch die Programmierung rum, schon allein weil man dort so gut wie keine Investitionskosten hat - ist aber vom Zeitaufwand erheblich höher (und der Stressfaktor ist nicht zu verachten).


    Gerade bei Ebay ist es anfangs schwer, wenn man neu anfängt, weil's einfach noch kein Kundenfeedback gibt und die Konkurrenz riesig. Die Gewinnspannen liegen bei unter 10% und davon streicht Ebay noch ne ganze Menge ein.


    Man könnte die Waren natürlich erheblich günstiger im Ausland beziehen, das Problem hier ist aber das relativ neue ElektroGesetz, dass festhält, dass jederm, der Elektroartikel in einem Land auf den Markt bringt (also importiert), auch für die Entsorgung aufkommen muss. Und das geht richtig heftig in's Geld, allein die Registrierung deiner Firma kostet schon 4stellig, dann noch mal 3-Stellig für jede Registrierung für eine Artikelart (Maus + Tastatur = 2 Artikel = 2x zahlen) plus die Entsorgungskosten. Also ich schätze mal dass bestimmt die Hälfte bei Ebay importiert und nicht registriert ist. Da werden die Preise ganz schön kaputt gemacht... Hm vielleicht sollte ich mir nen Abmahnanwalt suchen :D

    Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient ;)
    ------------------------------------------
    Virtuelle Babyparty :D
    ------------------------------------------
    [COLOR="SeaGreen"]ich will mehr grüne kästchen!