Einzelunternehmen - individueller Haftungsausschluss?

  • Hallo liebe Forenmitglieder,


    bald sind Semesterferien und ich bin auf die Idee gekommen mein Hobbyistisches können dazu zu gebrauchen um mir etwas Geld zu verdienen. Da ich etwas Herstelle mit dem Ziel es gewinnbringend zu verkaufen usw. muss ich ein Gewerbe anmelden - und das wie im Betreff schon erwähnt als Einzelunternehmer. Ich habe vor, elektronische Bausätze (Nixie- und VFD Uhren, uC Evaluationsboard, Programmiergeräte, Wechselrichter etc....) zu Verkaufen. Ich stelle mir das so vor, das ich etwas entwerfe, einen Prototyp anfertige und diesen dann bei ebay Probehalber verkaufe um zu sehen ob Interesse an dem Artikel besteht (anzahl der beobachter, zuschlagshöhe im vergleich zu Produktionskosten von kleinserie - Nutzen - z.B. 50) um so die Rentabilität des Einzelproduktes zu schätzen. Eine nicht unwesentliche Frage steht aber noch immer im Raum. Für elektronische Geräte benötige ich theoretisch eine Betriebserlaugnis sprich TÜV, GS ggf. auch CE, allerdings alles viel zu teuer und noch bin ich kein Dipl. Ing.. Ich kann außerdem keine Gehäuse für die Fertig aufgebauten Platinen anbieten. Im Internet habe ich gesehen das einige Shops die ähnliches betreiben sich mit folgenden AGB Zusätzen scheinbar von jeglicher Haftung befreien.



    Wie bzw. woher weiß ich jetzt mit Sicherheit, das mich niemand auf Schadenersatz verklagen kann weil ich oder einer meiner Zulieferer was falsch gemacht hat und dem Kunden das Wohnmobil in Flammen aufgeht? Irgendwas müssen sich die Verkäufer ja gedacht haben als sie diese Texte verfasst haben.


    In diesem Sinne, Utile Dulci - Grüsse, Steven.