Selbstständig zu zweit

  • Hallo:)


    ich bin hier ganz neu und habe einige Fragen bzgl. "zweier" Selbstständigkeit.
    Ich bin zurzeit in Elternzeit und bekomme noch einen Monat lang das Elterngeld, was bei mir leider nicht allzuviel ist,weil ich vor meiner Schwangerchaft noch in der Ausbildung war...aber immerhin.Ich bin verheiratet und wir leben zurzeit vom Gehalt meines Mannes.
    Eine gute Freundin von mir,die zufälligerweise das gleiche Handwerk gelernt hat wie ich, sitzt auch arbeitslos zuhause und jetzt haben wir uns überlegt uns selbständig zu machen.Wir haben im Prinzip kein Eigenkapital(ich und mein Mann haben uns vor einigen Monaten eine Immobilie gekauft),aber die nötige Ausrüstung (Nähmaschinen etc...) besitzen wir bereits.Wir möchten bestimmte Sachen nähen und sie im Internet verkaufen.Das ganze hätten wir bei mir zuhause gemacht,ich habe eine kleine Werkstatt,also ein separates Zimmer für´s Schneidern.
    Jetzt habe ich hier viele interessante Sachen gefunden ,aber alles dreht sich (so wie ich es verstanden habe) um "Einzelunternehmer".
    Wie ist es mit Existenzgründerzuschuss, wenn wir´s zu zweit machen?Welche Nachteile bringt uns die "Selbstständigkeit zu zweit"?
    Danke im Voraus.

  • Hallo!


    Der Gründungszuschuss ist unabhängig von der Art des Unternehmens. Wenn ihr beiden eine GbR gründet, kannst du trotzdem Gründungszuschuss bekommen, sofern die Anforderungen erfüllt sind (Apsruch auf mindestens noch 90 Tage ALG 1, persönliche und fachliche Qualifizierung etc.).


    Viele Grüße
    mogi

    Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient ;)
    ------------------------------------------
    Virtuelle Babyparty :D
    ------------------------------------------
    [COLOR="SeaGreen"]ich will mehr grüne kästchen!

  • informiert Euch vor der offiziellen Gründung beim Arbeitsamt (oder wie immer das jetzt heisst ), denn oft ist für ein schon bestehendes Unternehmen der Zuschuss nicht möglich!
    Und zum steuerlichen: auch mal die entspr. Infos hier durchlesen! Auch eine Beratung beim Steuerberater schadet nicht!


    Gruß E.