Umstellung von IDE aus SATA

  • Hallo
    Da mein Rechner in den letzten Wochen schon einige Male abgestürzt ist (und es sicher an der Festplatte liegt) muss ich diese wechseln, möchte aber nicht neu aufsetzten. Momentan hab ich eine IDE Platte. Auf meinem Mainboard befinden sich auch SATA Anschlüsse. Mein Vorhaben schaut so aus. Neue SATA Platte in den Rechner hängen. Mit dem Programm "Acronis Trueimage" von CD starten. Dann hat man die Möglichkeit die gesamte Platte auf eine andere zu übertragen, also alles von C:\ auf die neue SATA Platte. Dann die IDE Platte raus und den Rechner von der neuen SATA Platte starten. Bin ich da naiv, blauäugig,... oder müsste das funktionieren.
    Also ich bin der Meinung, dass es funktionieren wird. Wie seht ihr das?
    mfg
    Chris

  • Das funktioniert, aber nicht ganz so, wie du es beschreibst.
    Du musst zunächst die SATA-Festplatte einbauen und von der alten Festplatte booten. Nur so kannst du feststellen, ob bereits alle benötigten Treiber installiert sind. Erst jetzt solltest du mit Trueimage die Festplatte klonen.
    Nun musst du noch im Bios die Bootreihenfolge neu festlegen. Meistens ist das recht einfach. Bei älteren Mainboards muss in einigen Fällen SCSI eingestellt werden, wenn von SATA gebootet werden soll.


    Gruß
    Uwe

  • Oder es ist nicht ganz so schlimm.. Bei meinem neuen Rechner sind auch nur S-ATA Platten drin und da musste ich bei der Windowsinstallation auch keine Treiber nachinstallieren..

    Je größer der Deppenfaktor, desto gigantischer das Bescheidwissergefühl
    -Dieter Nuhr
    :D

  • Zur Sicherheit solltest du die S-ATA-Treiber installieren (was in den meisten Fällen zusammen mit der Installation der Chipsatztreiber passiert sein sollte).
    Einige Mainboards bieten auch die Funktion, einen S-ATA-Anschluss als IDE-Anschluss zu betreiben, ergo werden bei dieser Einstellung keine neuen Treiber fällig - einen Geschwindigkeitsverlust solltest du dabei nicht haben, denn IDE ist selbst mit den allerneuesten Platten nicht an der Grenze der Geschwindigkeit angekommen.

    "Beißen ist wie küssen. Nur dass einer gewinnt!"
    - TARDIS

  • Offenbar hat meine Antwort etwas Verwirrung gestiftet.
    Also noch einmal anders ausgedrückt: Bei neueren PCs verhält es sich, wie von Adromir und Maxi beschrieben. Die Umstellung sollte ohne Probleme funktionieren. Bei älteren PCs waren die SATA-Schnittstellen oft nicht im Mainboard Chipsatz integriert. In diesem Fall ist unbedingt der Treiber vor der Umstellung zu installieren. Ob dieser funktioniert kontrolliert man am einfachsten, indem man die neue Festplatte schon vor der Umstellung anschießt.


    Gruß
    Uwe

  • So danke mal für eure Antworten. Ich hab jetzt den Rechner fertig. Hat eigentlich ohne Probleme funktioniert.
    Ich hab die SATA Platte in den Rechner eingebaut, Rechner hochgefahren (Platte wurde im Arbeitsplatz nicht angezeigt) Mit Partitionmagic die Festplatte aktiviert. Dann den Rechner mit der Acronis Trueimage Boot CD gebootet. Partition auf die neue Platte gespiegelt. Nach dem die Spiegelung fertig war hab ich alle IDE Platten abgehängt. Der Rechner bootete dann ohne Probleme. Das wahr`s.
    Grüße Chris