Paypal, Gebühren und Buchführung vereinfachen

  • Ich überlege gerade wie ich als Kleinunternehmer meine Paypal Umsätze und Gebühren am einfachsten in der Buchführung verwalte.


    Da Paypal die Gebühren je eingehender Zahlung sofort einzieht, und das auch auf der Kontoübersicht entsprechend ausweist, müßte es doch möglich sein, gleich den tatsächlichen Endbetrag zu buchen.


    Z.B. Verkauf für 20 Euro, 3 Euro Paypal Gebühren = 17 Euro auf dem Konto.


    EÜR Betriebseinnahme 17 Euro (anstatt Einnahme 20 Euro, Ausgabe 3 Euro).
    Der tatsächliche Geldfluß läßt sich ja anhand der Kontoübersicht nachvollziehen.


    Wäre das für die Buchführung mit EÜR ausreichend?

  • m.E. reicht das nicht, da es das sog. Saldierungsverbot gibt, d.h. dass Aufwendungen nicht mit Erträgen verrechnet werden dürfen.


    Gruß,
    Matthias

    Dieser Beitrag stellt keine individuelle rechtliche Beratung dar, sondern gibt lediglich die Meinung des Verfassers wieder.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Die Unkenntnis der Steuergesetze befreit nicht von der Pflicht zum Zahlenmüssen. Die Kenntnis aber häufig schon.


    JOKER | meine Leidenschaft | meine Fotos | artflakes | GESETZE

  • Was aber meine ich geht ist, wenn Du die Gebühren monatlich aufaddierst und dann die Summe in die EÜR als Ausgabe nimmst. Kontoführungsgebühren nimmst Du ja auch nicht für jeden einzelnen Posten auf. Es gibt auf der PayPal-Seite auch die Möglichkeit, sich eine solche Monatsstatistik zu erstellen.