nebengewerbe was ist alles absetzbar

  • habe ein nebengewerbe im bereich rolladen/jalousientechnik angemeldet, damit ich alles was im bereich sonnenschutz anbieten kann. von der beratung ausmessen und montage von rollos, markiesen, dachfensterbeschattungen usw.
    da ich niemanden kenne, der ein nebengewerbe hat möchte ich euch fragen, was ich alles absetzen kann? und wie führe ich ein fahrtenbuch?


    gruss baddi

  • Absetzen ist hier der Falsche Begriff.


    Bei der Gewinnermittlung kannst du alle [wiki=Betriebsausgaben]Betriebsausgaben[/wiki] von deinen [wiki=Einnahmen]Einnahmen[/wiki] abziehen.


    Betriebsausgaben sind natürlich von Branche zu Branche unterschiedlich.


    Gängige Betriebsausgaben sind z.B. Strom, Telefon, Büromaterial, Porto, etc.


    Was in deinem Bereich alles als Betriebsausgaben anfällt kann ich leider nicht beurteilen, da ich mich in der Branche überhaupt nicht auskenne...


    Gruß,
    Matthias

    Dieser Beitrag stellt keine individuelle rechtliche Beratung dar, sondern gibt lediglich die Meinung des Verfassers wieder.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Die Unkenntnis der Steuergesetze befreit nicht von der Pflicht zum Zahlenmüssen. Die Kenntnis aber häufig schon.


    JOKER | meine Leidenschaft | meine Fotos | artflakes | GESETZE

  • und wie mach ich das mit dem fahrtenbuch? gibt es da fertige bücher oder reicht es, wenn ich mir ein dina 4 heft zulege, wo ich alles einschreibe wann, wohin, die km und zu wem ich gefahren bin?


    baddi

  • [...]aber prinzipiell müssten auch einzelne Zettel ausreichen.


    Leider nicht, das Finanzamt stellt sehr strenge Anforderungen an ein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch.


    Gruß,
    Matthias

    Dieser Beitrag stellt keine individuelle rechtliche Beratung dar, sondern gibt lediglich die Meinung des Verfassers wieder.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Die Unkenntnis der Steuergesetze befreit nicht von der Pflicht zum Zahlenmüssen. Die Kenntnis aber häufig schon.


    JOKER | meine Leidenschaft | meine Fotos | artflakes | GESETZE

  • Danke für die Info. Das hatte ich noch nirgendwo gelesen.


    Wenn ich meinen privaten PKW mit der 30-Cent-Pauschale abrechne, ist dann ein ordnungsgemäßes Führen des Fahrtenbuchs notwendig oder genügen in diesem Fall einzelne Blätter? (Ich dachte, ich hätte dies hier im Forum mal gelesen.)


    Falls ich eines benötige, kennt jemand eine gute Bezugsquelle? Hatte mich schonmal erkundigt, aber die scheint es nicht in jedem Schreibwarenhandel zu geben..

  • Bei der Pauschale musst du imho nur eine Liste führen, wann du, bei wievielen km wohin gefahren bist.


    Richtig, wobei bei dem "wo" auch der Geschäftspartner mit aufgeführt werden muss (zumindest hat das mal ein Betriebsprüfer bei uns so gefordert).


    Gruß,
    Matthias

    Dieser Beitrag stellt keine individuelle rechtliche Beratung dar, sondern gibt lediglich die Meinung des Verfassers wieder.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Die Unkenntnis der Steuergesetze befreit nicht von der Pflicht zum Zahlenmüssen. Die Kenntnis aber häufig schon.


    JOKER | meine Leidenschaft | meine Fotos | artflakes | GESETZE

  • zuerst einmal danke für eure beiträge!
    ich habe mir heute ein fahrtenbuch in einem schreibwarenladen besorgt.
    es hat 3,25 euro gekostet und reicht für 420 einträge. es gibt aber auch grössere, die finde ich aber unpraktisch, da diese nicht ins ablagefach passen!
    auf seite 3 trägt man seine adresse, namen, kennzeichen, pkw-marke, diesel oder benziner, farzeugbriefnummer und fahrgestellnummer ein.
    die eigentlichen einträge beginnen gleich auf seite 4 und die ist in verschiedene spalten unterteil.angeben muss man:
    1 das datum
    2 die abfahrtskilometer und die km zahl wenn man wieder zu hause ist, seidem man besucht mehrere kunden, dann von ort zu ort
    3 die gesamten gefahrenen kilometer
    4 wen man besucht hat, mit name ort und strasse mit hausnummer
    und 5 den grund der fahrt z.b. kundenberatung, aufmass oder montage.


    das ganze gebe ich dann meinem steuerberater, der für mich die steuererklärung macht!
    gruss baddi