Günstige Beiträge für selbständige Existenzgründer rückwirkend?

  • Hallo,


    ich bin seit dem 1.10.2007 hauptberuflich selbstständig, zumindest rechtlich gesehen, da ich kein Student mehr bin. Dies habe ich jedoch erst jetzt im Februar 2008 meiner gesetzlichen Krankenkasse gemeldet und gleichzeitig einen Antrag auf den günstigen "ICH-AG-Tarif" gestellt. Dieser kommt zur Geltung wenn man maximal ca. 1.200€ im Monat verdient.
    Dem Antrag wird vermutlich stattgeben nur das Problem scheint zu sein, dass die Krankenkasse dies nicht rückwirkend zulässt. Mir wurde telefonisch mitgeteilt, das ich ab März den "Ich-AG-Tarif" (ca. 200 €) im Monat zahle, jedoch rückwirkend am dem 1.10.2007 den normalen Selbständigen-Tarif nachzahlen muss (522€ im Monat).
    Meine "Bedürftigkeit" bestand doch aber auf jeden Fall auch schon am 1.10.2007!!! Ist so etwas rechtlich machbar?? Was kann ich dagegen tun? Kann ich da was gegen tun?


    Danke für Eure Hilfe!

  • ?? Bei was für einer Krankenkasse bist du denn? Bei den gesetzlichen ist es doch so, dass man einen Prozentsatz zahlt (um die 16% inkl. Pflegeversicherung).
    Wieviel das dann in € ist, hängt von deinem Einkommen ab. Bei Personen, die bestimmte Existenzgründerzuschüsse beziehen, wird zumindest im ersten Jahr der Beitrag anhand einer (meist verringerten) Mindestbemessungsgrundlage festgelegt (bei meiner sind es ~1225€). Korrigiert mich bitte, falls ich hier falsch liege!


    Wenn du der Krankenkasse deine geänderten Verhältnisse nicht meldest, wird wohl geschätzt - was können die denn dafür wenn du nichts sagst?!

    Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient ;)
    ------------------------------------------
    Virtuelle Babyparty :D
    ------------------------------------------
    [COLOR="SeaGreen"]ich will mehr grüne kästchen!