"Abmahnfalle" Google-Earth

  • Zitat

    Aus Googles Weltatlas "Google Earth" kann jeder mühelos Luftbilder per E-Mail verschicken. Wer diese Aufnahmen ins Web stellt, riskiert eine Abmahnung. Die Rechte an den Luftbildern liegen nicht bei Google, sondern bei kleinen Firmen, die Millionen für die Luftaufnahmen bezahlt haben.


    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,538423,00.html

    Gruß, der Michl



    * * * if you want them to RTFM, make a better FM! * * *

  • Was heißt Abmahnfalle? Ich fand die Bestimmungen jetzt nicht so schwammig. Und ein Blog von einer Saftkelterei ist nun mal kein "privates" Blog.

    Je größer der Deppenfaktor, desto gigantischer das Bescheidwissergefühl
    -Dieter Nuhr
    :D

  • Was heißt Abmahnfalle? Ich fand die Bestimmungen jetzt nicht so schwammig. Und ein Blog von einer Saftkelterei ist nun mal kein "privates" Blog.


    • hab ich den Titel deswegen auch in Anführungszeichen gesetzt und
    • kenn ich das Blog nicht und weiß deswegen nicht, wie weit es "privat" und wie weit "geschäftlich" ist - der berühmte schwammige Unsicherheitsfaktor.
      Jedenfalls trifft in meinen Laien-Augen "Sie dürfen diese Bilder aber nicht an andere Nutzer verkaufen, als Teil eines Service anbieten oder in einem kommerziellen Produkt verwenden." nicht zwingend auf einen Blogeintrag zu.

    Gruß, der Michl



    * * * if you want them to RTFM, make a better FM! * * *

  • Google fliegt nicht selber (DOP-Fliegerei), die lokalen Vermessungsverwaltungen oder wenige auf Photogrammetrie/Fernerkundung spezialisierte Fa´s stellen die Orthophotos her und Google kauft.
    Google hat so seine "Bedingungen", zu welchen sie die Fotos kaufen, ansich sollte aber durch G. auch die Verwendung der Fotos geklärt sein, sonst hat der Hersteller was vergessen...