IP-Adresse der Website nicht feststellbar?

  • Hallo Forum!


    Bin mir nicht sicher, dass es die richtige Rubrik für diese Frage ist, hab aber leider keine passendere gefunden...


    Ich würde gerne meine Logfiles aufsplitten und die Log-Informationen einer bestimmten Domain auswerten. Dazu muss man aber (in meinem Fall) die IP der relevanten Homepage wissen (in meinen Logs werden bei remotehost die IPs und nicht die Domains angezeigt).


    (Windows): Start -> Ausführen... -> cmd -> ping meinehomepage.de


    Das Ergebnis (80.67.24.8) wollte ich überprüfen, indem ich meine Homepage über die IP aufzurufen versucht habe -- "Fehler: Netzwerk-Zeitüberschreitung..." Dann ging ich auf aboutip.de und gab die IP ins Suchfeld ein. Ergebnis: jweiland22.net (das ist nicht meine Homepage).


    Frage(-n): Wie kann man die IP (s-)einer Website herausfinden (außer gleich beim Hoster anzurufen)? Kann es sein, dass eine Website keine feste IP hat?


    Danke.

  • Hi,


    kann es sein, dass du nur eine "einfache Domain" (irgendein Hostingpaket ohne VServer oder root) bei deinem Hoster hast?
    Dann kann es sein, dass mehrere Domains die selbe IP haben.
    Die passiert, wenn der Hoster Vhosts (Webserver) verwendet.


    Gruß
    Tom

    "Ich darf das!" :D
    Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln. Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste. Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste. Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste. (Konfuzius)

  • Unter Windows:


    Ausführen->cmd
    In der Befehlskonsole: nslookup domainname.tld


    Das gleiche Ergebnis wie mit ping...


    Hi,


    kann es sein, dass du nur eine "einfache Domain" (irgendein Hostingpaket ohne VServer oder root) bei deinem Hoster hast?
    Dann kann es sein, dass mehrere Domains die selbe IP haben.
    Die passiert, wenn der Hoster Vhosts (Webserver) verwendet.


    Gruß
    Tom


    Yes, genauso ist es -- ich hab nur ein Hostingpaket (bei jweiland.de) und kann mir deshalb gut vorstellen, dass die unzähligen Domains, die auf dem Server meines Providers gehostet werden, nicht jede ihre IP bekommen, sondern es besteht sozusagen eine Verbindung 1(IP)-zu-N(Domain).


    OK. Aber es ist mir immer noch ein Rätsel, warum meine Log-Dataein Tausende (genauer über 5000) Remotehost-IPs enhalten. Kann das jemand erklären? Und die zweite Frage: was tun? -- wie kann man jetzt die "richtigen" Log-Einträge anhand von Remotehost-IPs identifizieren?


    NACHTRAG:


    Ich kam leider etwas durcheinander mit den Bezeichnngen und habe manchmal statt "Sub-Domains" einfach "Domains" geschrieben. Dadurch könnte ein Irrtum entstehen, dass mein Provider alle Logs eines Kunden in eine Datei schreibe, ohne diese Einträge nach Domains zu splitten. Dem ist nicht so: Die Logs werden in verschiedenen Dateien (sld.tld-YYYY-MM-DD.gz -> sld.tld-YYYY-MM-DD) abgespeichert und nach Domain (SLD) und Datum sortiert.

  • Also, das mit den Remote Host IPs war natürlich ein Denkfehler... Remotes sind ja die, die auf die Seite zugreifen...


    OK. Wie kann man nachvollziehen, welche Einträge zu welchen Domains gehören, wenn:
    - die Logs mehrerer Domains in der/den selben Datei/-en
    - im ECLFromat
    abgespeichert werden?

  • Hallo,
    es ist etwas unverständlich was du schreibst.
    Erst sind die Logfiles nicht nach Domain gesplittet...

    Ich würde gerne meine Logfiles aufsplitten und die Log-Informationen einer bestimmten Domain auswerten.


    Und plötzlich doch wieder...

    Zitat von automatix


    NACHTRAG:


    Ich kam leider etwas durcheinander mit den Bezeichnngen und habe manchmal statt "Sub-Domains" einfach "Domains" geschrieben. Dadurch könnte ein Irrtum entstehen, dass mein Provider alle Logs eines Kunden in eine Datei schreibe, ohne diese Einträge nach Domains zu splitten. Dem ist nicht so: Die Logs werden in verschiedenen Dateien (sld.tld-YYYY-MM-DD.gz -> sld.tld-YYYY-MM-DD) abgespeichert und nach Domain (SLD) und Datum sortiert.


    Poste doch einfach mal ein paar Zeilen deines Logfiles, damit wir sehen was genau in den Logs steht.

    »Man sollte alles so einfach wie möglich sehen - aber auch nicht einfacher.«
    -Albert E.

  • OK, nochmal.


    Jede Log-Datei wird nach dem Muster sld.tld-YYYY-MM-DD benannt und in das gleichnamige Archiv (sld.tld-YYYY-MM-DD.gz) gepackt, z.B.:


    Code
    1. Log-Datei: meinedomain.de-2007-04-18
    2. Archiv: meinedomain.de-2007-04-18.gz


    Einzelne Einträge werden im ECLFormat verfasst, z.B.


    Code
    1. 207.86.139.145 - - [09/Sep/1997:10:42:45 -0800] "GET / HTTP/1.0" 200 1234 "http://www.referer-seite.se/" "Mozilla/4.0 (Win95; I)"


    D.h.: es wird auf der Dateien-Ebene nach dem SLd und Datum sortiert, aber die Sub-Domains werden nicht berücksichtigt.


    Frage: Wie lassen sich nun die Informationen über die Zugriffe auf die Sub-Domain wiedergewinnen?

  • Entweder über den Referrer, oder du fragst bei Domainfactory nach, ob sie dir eventuell für jede Subdomain einzelne Logfiles generieren lassen können.
    Du selbst kannst da eigentlich nichts machen, da du ja keinerlei Konfigurationsmöglichkeiten am Server hast.

    "Beißen ist wie küssen. Nur dass einer gewinnt!"
    - TARDIS

  • Warum Domainfactory? Ich hoste doch nicht bei ihnen. Oder haben sie so was wie nen "zentralen" Server, auf dem auch andere Hoster ihre Log-Daten speichern?

  • Achso, hatte nur gesehen, dass die Domain von DF verwaltet wird und einfach mal voreilige Schlüsse gezogen :D
    Ich meine natürlich generell deinen Hoster.

    "Beißen ist wie küssen. Nur dass einer gewinnt!"
    - TARDIS