Nachträgliche USt-Voranmeldung

  • Hallo zusammen,


    ich habe vor einigen Tagen Post von meinem Finanzamt bekommen "Erinnerung an die Abgabe der Steueranmeldung".


    Es ist so, dass ich Student bin und für diverse Promotiontätigkeiten letztes Jahr ein Gewerbe angemeldet habe. Eigentlich wollte ich die Kleinunternehmer-Regelung in Anspruch nehmen, damit ich mit USt usw. keinen Stress habe. Nun ist es aber so, dass ich völlig vergessen habe, dass ich bereits vor vier Jahren wegen einer freiberuflichen Tätigkeit in zwei Rechnungen USt berechnet und auch abgeführt habe. Das bedeutet, durch dieses USt-Signal habe ich mich für 5 Jahre zur Berechnung der USt verbindlich festgelegt. Dies weiß ich aber erst seit wenigen Wochen, weshalb ich das ganze letzte Jahr keine USt berechnet habe. Das Problem ist bereits behoben - habe die USt nachberechnet.


    Jetzt kommt meine eigentliche Frage: Wie muss ich jetzt, um meine USt abzuführen, vorgehen? Ich dachte man macht die USt-Erklärung einmal im Jahr gemeinsam mit der ESt-Erklärung. Doch dem ist wohl nicht so. Die Dame vom FA hat mich dermaßen zugetextet, dass ich zum Schluss nichts mehr verstanden habe. Nur soviel, dass ich wohl nachträglich für das Jahr 2007 eine USt-Voranmeldung machen muss.


    Kann mir jemand sagen wie das geht und auf was ich achten muss. Und muss ich solch einen Aufwand überhaupt betreiben, wenn ich im ganzen Jahr 2007 mit gerade mal 9 Rechnungen ca. 450,- Euro USt in Rechnung gestellt habe?


    Oder vielleicht kann mir auch jemand eine Gute Informationsquelle nennen, wo ich mich dann selber schlau machen kann.


    Vielen Dank!!!


    Liebe Grüße


    luan

  • Ich würde schleunigst für die Quartale 2,3 und 4 von 2007 die USt.-VAen nachreichen und - je nach Ergebnis - sofort die USt. bezahlen. Das ganze online mit Elster.

    Alles was ich hier so schreibe ist nur meine ganz persönliche Meinung.

  • Falls du das online nicht kannst, dann besorge dir die Formulare kostenlos unter www.formblitz.de. Oder reiche die Umsatzsteuerjahreserklärung - wie du es dir auch dachtest - zügig zusammen mit der Einkommensteuererklärung ein, da sollte auch keiner meckern.

    Der Wert eines guten Abkommens beruht auf seiner Dauer.
    Dschuang Dsi (370-302 v.Chr.), chin. Weiser