Provisionsarbeit

  • Hi,


    ich habe eine Frage und habe mich bereits etwas hier im Forum umgeschaut, jedoch leider keine richtigen Antworten gefunden.
    Ich bzw. wir sind selbstständig in der Webhostingbranche (GbR).


    Nun möchten wir unser Tätigkeitsfeld etwas erweitern (Webdesign, Programmierung).
    Dafür habe ich einen Freund, welchen ich auf Provisionsbasis einstellen möchte.


    Die Provision würde jeweils 50% vom Nettoauftragswert betragen.


    Wie muss man das ganze dann "abtun"?
    Gibt es überhaupt eine art "Provisionsarbeit"?


    Ich habe mich schon etwas eingelesen über 400EUR Minijob, da würden ja 30% an Abgaben für uns abfallen.


    Was wäre jedoch wenn er dann den einen Monat mal 500EUR oder 800EUR verdient und was wäre wenn er mal den einen oder anderen Monat nichts verdient?


    Ich wollte mich jetzt zwar eh die Woche "rumtelefonieren" von IHK zu Arbeitsamt usw. um weitere Informationen herauszufinden.


    Eventuell kann mir jedoch der eine oder andere auch schon hier einen Tipp geben. Gerade weil ich ehrlich gesagt noch nicht ganz weis nach was ich überhaupt "Fragen" soll.


    Freiberufler möchte er nicht sein, da er sich nicht mit Buchhaltung etc. beschäftigen möchte (kann ich verstehen :P).


    Also noch einmal kurzum was ich gerne wissen möchte:
    - Gibt es überhaupt "Provisionsarbeit".
    - Gilt das ganze als Minijob (bis 400 EUR)?
    - Kann es sich von einen Monat auf den anderen von Minijob auf etwas anderes ändern (sogenannte Gleitzone?) wenn mehr wie 400 EUR verdient werden?


    Oder wäre es generell besser ihn direkt "anzustellen" und als Lohn / Gehalt eben jene 50% anzugeben bzw. ginge das überhaupt?
    Wie sähe es dann mit den Abgaben aus?




    Vielen Dank erstmal.


    [edit]
    Achso es handelt sich sehr wahrscheinlich nicht um einmalige Angelegenheiten.