GoLive und seine Grenzen

  • Hallo liebe KollegInnen,


    das Arbeiten mit GoLive ist ja meist recht annehmbar, vor allem wenn es um HTML geht, aber wenn Sonderwünsche auf den Tisch kommen, dann sieht man recht schnell ziemlich alt aus. Oder ich weiß einfach zu wenig darüber. Jedenfalls hab ich in meinen sonst sehr guten Nachschlagewerken (markt+technik/classroom in a book + bhv/einsteigerseminar) nichts gefunden, was meine folgenden Problemchen lösen könnte:


    1. Besucherzähler einrichten
    2. eMail geht auf Wunsch auch an Absender bei Kontaktformular
    3. Druckansicht einer Seite bzw. des Textes
    4. bei Klick Großansicht der Bilder


    Das ist schon ne Menge Holz. Wie geht das alles über GoLive? Auch bei den zur Verfügung stehenden Aktionen hab ich nichts gefunden. Geht was mit Hilfe SelfHTML?


    Ich hab da bisher nur Theorien:
    Bei 1 und 2 könnten vielleicht die cgi-Skripte des Internetproviders helfen. Bei 3 sind wahrscheinlich weiterführende Javascript - oder Actionscript-Elemente die Lösung. Und bei 4 vermute ich, dass ich für jedes Bild eine extra HTML-Seite mit dem größeren Bild setzen muss. Bei gewünschten dutzenden von Bildern eine recht mühselige Arbeit. Ich besitze GL 6.0.


    Für ein Feedback wär ich euch sehr dankbar. Ich weiß einfach nicht weiter.


    Viele Grüße
    Columbo

  • Die Sachen sind wie Du schon vermutest,
    alles Sachen die mit GoLive wenig zu tun
    haben. Du bindest sie nur in GoLive ein,
    wie den Zähler, Scripte für Formulare,
    Druckansicht einer Seite macht man per
    CSS mit einem Sylesheet für print und
    Anpassung der hoffentlich verwendeten
    CSS-Stile, bei Klick Großansicht der Bilder
    geht entweder mit diesen genialen neuen
    Web2.0-Script (Lightbox) zu machen oder
    ohne HTML-Seite mit der Aktion OpenPopUp2.
    Also ist das meiste keine Standardsache für
    GoLive. Bis auf die Verwendung von CSS.... ;-)


    Gruß


    Dirk

  • Ohne Einarbeitung in die Grundlagen, kommt man halt irgendwann nicht mehr weiter. Solche Tools wie GoLive sollte man eher als Werkzeuge sehen, mit denen man Arbeitsvorgänge erleichtern, aber einem nicht das komplette Know-How abnehmen.

    Je größer der Deppenfaktor, desto gigantischer das Bescheidwissergefühl
    -Dieter Nuhr
    :D

  • Hallo Dirk,


    ganz herzlichen Dank für deine Tipps und großes Sorry für meine total verspätete Antwort. Da war Ostern und jetzt eine miese Erkältung, die mich im Moment schlaucht.


    Was du mir schreibst zeigt mir, dass ich in Aktionscript und Javascript große Defizite habe. Ich kann zwar recht gut mit GoLive, aber sonst ... Es wäre wichtig, diese beiden im Zusammenspiel mit GoLive zu vertiefen. Bin jetzt am Überlegen, ob ich nicht irgendeine Weiterbildung mache, z.B. ein Fernstudium bei der ILS oder SGD. Aber hier den richtigen Studiengang zu erwischen ist net einfach, denn ich habe ja ein gewisses Grundwissen (Lehrgang Webdesigner). Auch würde ich mir gern ein neues Programm kaufen, das letzte GoLive oder gleich den Dreamweaver.


    Am liebsten wär mir eine autodidaktische Weiterbildung mit richtig guten Lehrbüchern (Lehrstoff mit Übungs-CD) und ich werde mich da auch im Internet informieren (wäre auch ein bißle günstiger!).


    Ich wünsche dir eine gute Restwoche.


    Viele Grüße
    Columbo

  • Hi Columbo,


    kein Problem...


    Aber in einem Fernstudium wirst wahrscheinlich
    nicht die Tiefen von GoLive gezeigt bekommen.


    Zu GoLive 9 kann ich Dir nicht ernsthaft raten,
    die 8 (CS2) ist für mich die letzte gute Version.


    Tja und DW. Adobe setzt darauf und möchte
    möglichst alle dahinbewegen.


    Zur CS2 gab es ja Lern-DVDs und Bücher
    und zu den erweiterten Themen wie PHP,
    MySql und JavaScript ja auch soweit ich
    weiß.


    Viele Grüße


    Dirk