EÜR Entnahme von Waren

  • Hallo zusammen!
    Super Forum habt ihr hier :)


    Ich möchte demnächst nebenberuflich ein Kleingewerbe anmelden, steuerbefreit.


    Nun zur Frage: Wenn ich jetzt als Beispiel 30 Bilder für den Weiterverkauf kaufe, müss ich dieses ja normal als Ausgabe aufführen, also die Rechnung. Wenn nun allerdings meine Freundin, oder ich, 3 davon toll finden und diese behalten möchten, wollte ich wissen wie ich da verfahren muss?! Sagen wir mal die 30 haben im Einkauff 30€ gekostet. Müsste ich dann in der EÜR bei Einnahmen z.B. Privatentnahme von Waren 3€ eintragen?! Oder ist es sogar nicht gern gesehn/erlaubt, wenn man auch mal eine Ware (ohne Gewinn) für den Privatgebrauch "kauft". Und wenn sowas geht, muss ich mir das dann quasi selber quittieren?



    Tut mir leid, dass ich euch eine solche Frage stelle, aber vorhin im Gespräch mit meiner Freundin kam das Problem kurz auf. Und wir sind leider beide keine Fachleute ;)



    Danke schonmal

  • Du schreibst einfach eine Rechnung in der Du die Waren zum EK entnimmst und gut ist. Wichtig ist nur, dass sich privat entnommenen Teile nicht negativ auf den Gewinn auswirken, sprich alles was Du für die Teile an Ausgaben hattest mußt Du auch wieder als Einnahme aus Deinem Geldbeutel einbuchen.

  • Achso alles klar, danke für die schnelle Antwort! Aber muss ich die Rechnung dann quasi an mich selbst schreiben bzw. halt adressieren?

  • Hallo,
    Aber wenn ich 30 kaufe, dann bekomm ich doch vom Großhändler auch eine Rechnung für 30 Stück. Ich dachte, dass ich das dann auch so übernehmen müsste. Ich kann ja nicht einfach quasi 3 Bilder und 3 Euro von seiner Rechnung streichen.


    Gruß