online Mitgliedschaft abschließen in e.V.?

  • Hallo zusammen,


    Wie ist es wenn man als Verein auf seiner Internetseite die Möglichkeit bieten möchte, dass die Interessierte sich online als Mitglieder mit entsprechendem Einzug von dem Mitgliedsbeitrag anmelden können?


    Zwar macht dies z.B. auch der ADAC so und viele andere auch, jedoch suche ich noch die entsprechende Rechtsgrundlage warum, bzw. dass dies eben dann per Click und ohne Unterschrift geht...


    Wer hat Infos?


    Herzlichen Dank!!!!

  • Hi,


    ich denke mal, man kann sich beim ADAC online registrieren und seine Mitgliedschaft sozusagen "beantragen". Letztendlich kommt dann aber doch ein Formular per Briefpost, welches du unterschreibst.


    Gibt es eigentlich eine staatliche Institution (bis auf das Finanzamt), welche sich um Vereine kümmert? IMHO ist es die Vereinssatzung, in der die Aufnahmeformalitäten festgeschrieben werden sollte. Und die Vereinssatzung macht der Verein selbst...


    gruss, Karsten

    »Man sollte alles so einfach wie möglich sehen - aber auch nicht einfacher.«
    -Albert E.

  • Vereinsregister? Lasse ich nicht gelten. :o
    Was ich mit meiner Aussage andeuten wollte, ist dass es dem Staat wurscht ist, wie ein Verein zu seinen Mitgliedern kommt.

    »Man sollte alles so einfach wie möglich sehen - aber auch nicht einfacher.«
    -Albert E.

  • tja...


    Also ich hab jetzt mal dem ADAC ne Email geschicht, ob da nach dem online-Abschluss moch ne Unterschrift zu leisten ist...


    Hätte auch früher drauf kommen können - mal sehen was rauskommt!!!

  • Vereinsregister? Lasse ich nicht gelten. :o

    das Vereinsregister (geführt beim Amtsgericht) ist in der Tat die entscheidende Instanz in Sachen e.V.
    Dort muss ein Verein eingetragen sein (e.V.) und die aktuelle Satzung und der aktuell gewählte Vorstand sind dort notariell beglaubigt hinterlegt.


    Das Finanzamt hat nur bei gemeinnützig anerkannten Vereinen eine gewisse Relevanz, aber mehr in steuerlicher Hinsicht, weniger in vereinsrechtlicher (Mitgliedschaft usw.)


    @Topic:
    Eine Vereinsmitgliedschaft ist für mich ein recht normaler vertraglicher Vorgang.
    Warum soll ich die nicht auch ganz normal online regeln können, wie Kaufverträge, Handyverträge u.v.a. auch?


    "Knackpunkte" sehe ich höchsten z.B. im Widerrufsrecht: gelten da auch 2 Wochen ohne Angabe von Gründen, oder gibt es da vereinsrechtlich andere Vorgaben?
    Bin da überfragt, aber so was wären m.E. die zu checkenden Punkte, nicht die Möglichkeit an sich, einen Mitgliedsantrag online "zu werben"

  • Also ich kenne keinen Verein bisher, der eine zahlungspflichtige Mitgliedschaft ohne Unterschrift auf einem stück Papier anbietet, nur kostenfreie Mitgliedschaft ist ohne Vertrag dort möglich.
    Wird wohl seine Gründe haben denk ich.
    An deiner Stelle würde ich es schriftlich machen. Biete den Mitgliedsvertrag Online an zum ausdrucken und lass ihn dir per Brief, Fax oder als Anhang in einer Email zurückschicken.
    Damit wärst du meines erachtens auf der sicheren Seite und es kann sich keiner ausreden, dass er es nicht war wenn die Unterschriften stimmen.
    Denn auch Handyverträge muss man letztendlich schriflich absegnen. Zumindest kenn ich es nicht, dass ich den einfach so abschließen kann ohne Unterschrift. Und wenn du die Beitrage per Lastschrift einziehen willst, würde ich das gleich mit dem Mitgliedsformular schriftlich bestätigen lassen, erspart einem Schererein.
    meine persönlich Meinung ^^