EXT3 Dateisystem reparieren, aber wie?

  • Hi@all,
    ich hatte eine 250 GB S-ATA in meinem NAS im Einsatz. Plötzlich konnte ich nicht mehr darauf zugreifen.
    Deshalb hab ich die Platte mal an meinen Rechner gehängt (mit EXT3-Windows-Treibern) und mit verschiedenen Tools usw. untersucht und heraus kam dass das Dateisystem beschädigt ist.


    Das Problem ist, dass dies eine Backup-Platte ist/war, und das Original auch den Geist aufgegeben hat. D.h. die einzige Chance an diese wichtigen Daten heranzukommen ist über diese EXT3-Platte.


    Ich suche ein Programm, mit dem ich wieder an die Daten herankomme. (Stellar Phoenix Linux Data Recovery & manch Andere haben leider nichts brauchbares ergeben...)

    Gruß
    Dome
    __________________
    Um mal auf das Renomee-System aufmerksam zu machen: Klick ;)
    [INDENT]TP Battlebay: www.tp-battlebay.de.ki (endlich wieder Online!) [/INDENT]

  • Wenn es wirklich nur ein beschädigtes Dateisystem ist, gibt es ein Hausmittel unter Linux:
    fsck /dev/hda1 <- hda1 natürlich durch die Kennung der Festplatte ersetzen


    Je nachdem wie schwer das Dateisystem aber beschädigt ist, kann es sein, dass nicht alle Dateien wiederhergestellt werden können.


    Wenn zur Hand, solltest du vorher aber ein 1:1-Image auf eine andere Festplatte bzw. Datei machen, am Besten mit DiskDump, damit du ein originales Abbild der Festplatte hast, inklusive der vollständigen Partitionstabelle.
    Befehl dazu wäre z.B.: (möglicherweise brauchst du Root-Rechte)


    dd -if=/dev/hda -of=~/image.img

    "Beißen ist wie küssen. Nur dass einer gewinnt!"
    - TARDIS

  • Danke erstmal für die Antwort!


    Ich habe jetzt an dem Rechner nur die defekte Platte hängen und Knoppix gestartet, nachdem ich noch unter Windows verschiedene Programme ausprobiert habe...
    /dev/sda1 hat laut fsck nach wie vor Fehler:


    /dev/sda2 lässt sich nun wieder einhängen, aber nur der Ordner "Lost+Found" ist vorhanden - ohne Inhalt :(


    Ich befürchte dass ich schon zu viel kaputt-"repariert" habe -.-
    Da ich im Moment keine Kapazitäten mehr frei habe um eine 250 GB Platte zu kopieren, werd ich mir Morgen erstmal eine 500 GB externe kaufen um nicht noch mehr kaputt zu machen.


    Gibt es dennoch eine Möglichkeit, die Daten wiederherzustellen?

    Gruß
    Dome
    __________________
    Um mal auf das Renomee-System aufmerksam zu machen: Klick ;)
    [INDENT]TP Battlebay: www.tp-battlebay.de.ki (endlich wieder Online!) [/INDENT]

  • Hallo,


    Du kannst mit mke2fs -n /dev/<festplatte> Backups der Superblocks ermitteln. Die liegen verstreut auf der Platte.


    Danach mit e2fsck -b <alternativer Superblock> /dev/<festplatte> den Superblock restaurieren.


    Hoffe das hilft Dir weiter.

    Grüsse vom Bodensee


    "EDV-Systeme verarbeiten nur womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt auch Mist raus." André Kostolany


    Ihr Computer-Service am Bodensee: www.bodensee-computerservice.de

  • Leider gings nicht, und mounten geht auch nicht, da das FS ja fehlerhaft ist...
    Bleibt mir wohl nichts anderes übrig als wieder die Platte ran zu hängen... (Zur Not kann ich ja das Image ja wieder zurückkopieren :D)


    Dann setzt ich mich mal ran :D


    Edit: Da kommen einige Fehler, ich schreib sie nachher mal ab...

    Gruß
    Dome
    __________________
    Um mal auf das Renomee-System aufmerksam zu machen: Klick ;)
    [INDENT]TP Battlebay: www.tp-battlebay.de.ki (endlich wieder Online!) [/INDENT]

    Einmal editiert, zuletzt von Dome ()

  • Hallo Leute,

    Durch einen Bedienfehler - ich habe mein Notebook, um eine CD auszuwerfen, eingeschaltet, nach dem Auswurf aber gleich wieder ausgeschaltet (also nicht gebootet. Beim nächsten Booten waren die Daten der zweiten internen Festplatte nicht mehr verfügbar.


    Nun wollte ich vor Reparaturmaßnahmen ein 1:1 Backup erstellen (z.B. mit dd), bekomme das aber nicht zum Laufen.


    Die 1TB Toshiba-Platte zeigt im unter Ubuntu mit dem Verwaltungsprogramm 'Laufwerke' eine Partition als 'unbekannt' an mit der Einschätzung: 'Das Laufwerk ist in Ordnung 192 fehlerhafte Sektoren'.

    Es dauert sehr lange, bis die Festplatte eingelesen ist und unter den Laufwerken angezeigt wird


    Wie kann ich vorgehen, um ein Backup zu erstellen und was kann ich tun, um meine Daten zu retten?