ICANN will individuelle Top-Level-Domains

  • Mal Traum-News für alle Domainer: Das [wiki=Internet Corporation for Assigned Names and Numbers]ICANN[/wiki] hat in seiner letzten Tagung in Paris eine Erweiterung der [wiki=http://de.wikipedia.org/wiki/Top-Level-Domain#Generische_Top-Level-Domains]gTLDs[/wiki] beschlossen.


    Es ist geplant schon ab Q2/2009 individuelle Domainendungen zuzulassen, wie .berlin oder .nyc, aber auch personalisierte Adressen wie .mayer.
    Vorausgesetzt man bringt das entsprechende Kleingeld mit: Die Bewerbungsgebühr für eine der neuen Top-Level-Domains werde bei "über 100.000 US-Dollar" liegen und selbstverständlich muss ebenfalls auf Markenrechtsverletzungen geachtet werden und dürfen die gewünschten Domainendungen "nicht zu nahe an bestehende Ausdrücke" angelehnt sein oder "zu Problemen mit der öffentlichen Ordnung oder Moral" führen, so ICANN Vorsitzender Paul Twomey.


    In einschlägigen Foren wird schon mal Geld gesammelt, um dann die TLD .www registrieren zu können. Prima, dann gibts das TP Hilfe Forum bald unter der Domain http://de.traumprojekt.www ... :D

    »Man sollte alles so einfach wie möglich sehen - aber auch nicht einfacher.«
    -Albert E.

  • Da muessen dann sicherlich einige Regex fuer die E-Mailvalidierung angepasst werden.


    Zitat

    In einschlägigen Foren wird schon mal Geld gesammelt, um dann die TLD .www registrieren zu können.


    Ich denke mal, sogar bei den hohen Preisen werden wieder einige Domains gegrabt.


    Das nun Jedermann (g)TLD beantragen kann, halte ich nicht fuer gut.
    Es mag zwar von Vorteil scheinen, einge eigene TLD zu haben, falls der gewuenschte Domainname in anderen TLD schon belegt ist (was recht unwahrscheinlich ist), aber mache den Besuchern erst mal klar, dass sie nun eine "seltsame" Endung in den Browser eintippen sollen.
    [edit]Das wirklich Jedermann eine TLD registrieren kann, ist nicht so wahrscheinlich. Bestimmte Voraussetzungen muessen schon erfuellt werden.[/edit]


    Ich hoffe, dass neben der hohen "Setupgebuehr" auch eine sehr hohe jaehrliche Gebuehr faellig wird.
    [edit]Ok, die gesamte Struktur muss auch selber gestemmt werden, was noch mal Millionen kosten kann. Neben den bis zu >100.000$ kommt also noch mal ein großer Batzen hinzu, sofern man die TLD dann auch nutzen will.[/edit]



    http://www.golem.de/0806/60693.html

    Zitat

    Die ICANN rechnet damit, dass Branchen eigene TLDs beantragen werden, vergleichbar der bereits existierenden Domain ".travel" für die Reisebranche.


    Und wie bekannt die TLD ist, wissen wir ja. Die ist mir bisher noch nie untergekommen.


    Zitat

    Die zweite Neuerung ist, dass diese neuen Domains in allen Sprachen zur Verfügung stehen werden, also auch in Chinesisch, Kyrillisch oder Arabisch.


    Ich wusste zwar nicht, dass "Kyrillisch" eine Sprache ist, das ist aber bestimmt nur ein Ausdrucksfehler. Schrift ist gemeint.
    Prinzipiell gebe ich dem Schreiber Recht. Sobald aber keine lateinischen Buchstaben genutzt werden, faellt die Domain fuer einen anderen Großteil der Welt weg. [edit]es gibt viele verschiedene kyrillische Schriften. Einige Laender haben eigene Schriftzeichen, damit sie ihre Sprache phonetisch abdecken koennen[/edit]
    Ich bin auch auf die Umsetzung gespannt. Werden diese TLD dann wie unsere Umlautdomains transfomiert?


    [edit]
    Ach ja...

    Zitat

    Seit Sonntag findet das 32. International Public ICANN Meeting in Paris statt. Zum Abschluss am Donnerstag kommt es zur Abstimmung darüber, ob die Vergabe von TLDs liberalisiert wird.


    Erst mal bis Donnerstag abwarten :)
    [/edit]


    Hey super, der "edit" Tag funktioniert

    Gruss Guin
    Mein Blog

    2 Mal editiert, zuletzt von Guin ()

  • Die hohe Setup-Gebühr ist auch nur für den Registrar der TLD fällig.
    Wie teuer eine Domain dann wird, kann der Registrar selbst festlegen.
    Ich glaube auch nicht, dass es bei 100.000,- US-$ bleiben wird.
    Bestes Beispiel ist wahrscheinlinch .xxx, da werden sicher einige den Registrar spielen wollen.
    In solchen Fällen wird dann eine Auktion gestartet, der höchstbietende bekommt den Zuschlag. Ich meine irgendwo mal gelesen zu haben, dass mit diesen Geldern, die Internetinfrastruktur in der dritten Welt verbessert werden soll. (Das würd ich mir jedenfalls wünschen.)


    Interessant wirds dann tatsächlich, wenn chinesische und arabische Zeichensätze im DNS Einzug halten.
    Ich denke mal nicht, dass das ebenfalls wie unsere [wiki=Internationalizing Domain Names in Applications]IDN-Domains [/wiki] funktionieren wird.
    Wer weiss vielleicht doch, und man kann seinen Browser dann durch spezielle Language-Module erweitern. (IDN-Domains kann ja auch nicht jeder Browser...)


    Für mich liest sich das alles noch etwas "unüberdacht". Es gibt ja noch nicht mal eine Instanz, welche Streitfälle klären soll.
    Mal angenommen eine Firma mit Sitz auf den Cayman Islands wird Registrar für .berlin?
    Wenn die Domain bmw.berlin dann an ein Thailändisches Unternehmen vergeben wird, dann schauen die Bayrischen Motorenbauer aber ziemlich alt aus der Wäsche.. :o
    Wo wollen die sich denn beschweren, um ihre Markenrechte durchsetzen zu können? Bei der UNO? :confused:


    Da werden sich nicht nur Domainer die Hände reiben. So manche Anwaltskanzlei dürfte sich schon mal jetzt auf einen Run vorbereiten. :rolleyes:

    »Man sollte alles so einfach wie möglich sehen - aber auch nicht einfacher.«
    -Albert E.