Fragen über Fragen

  • Hallo,
    Ich bin 15 und werde in ca.1 Monat 16.
    Zusammen mit einem Freund bin ich auf die Idee gekommen ein Kleinunternehmen zu gründen.
    Ich habe mich da auch schon sehr viel im Internet erkundigt, aber vieles war auch einfach mal wieder auf Beamtendeutsch erklärt...


    Erstaml was zur Person:
    Zusammen haben wir unter der Leitung eines Dip. Informatikers ein großes Client<->Server agierendes Echtzeitspiel Programmiert. Unser Leiter hat uns vorallem für die gute Planung und Durchsetztung gelobt. Ich selber bin auch schon Webmaster einer Firmen-Homepage, und mein Freund hat einen Aushilfsjob bei einer Software-Entwicklungsfirma.
    Wir wollten mit unserem Unternehmen vorallem vorerst Support-Arbeit leisten und auch Homepages machen. Spezielle Kundenwüsche evtl. auch.


    Jetzt hab ich ein paar Fragen:
    -Meint Ihr, wir wären qualifiziert einen Betrieb zu gründen?


    -Steuern
    -Welche Steuern muss ich umbedingt bezahlen?(Stichpunkte reichen; Meine Schwester ist in der Ausbildung zur Steuerberaterin)


    -Gewerbeanmeldung(Ich muss ja 30€ für die Anmeldung bezahlen, sind die einmahlig?)


    -Welche Rechtsform sollten wir wählen?(Ich hatte schon an GbR gedacht, da wir zusammen den Betrieb leiten wollen; es sollen keine Mitarbeiter eingestellt werden; würdet Ihr uns das auch empfehlen?)


    -Ihr (Habt Ihr noch weitere Tips für uns?)


    Ich hoffe Ihr könnt mir Helfen.


    Vielen Dank,
    Victor

  • Hallo,
    Ich bin 15 und werde in ca.1 Monat 16.


    Dann bitte zuerst
    http://www.traum-projekt.com/f…igkeit-18-bitte-erst.html


    und auch


    http://www.traum-projekt.com/f…ldung-unter-18-frage.html


    lesen.


    Jetzt hab ich ein paar Fragen:
    -Meint Ihr, wir wären qualifiziert einen Betrieb zu gründen?[/QUOTE]


    Im Moment: nein. Abgesehen davon, dass Ihr das gar nicht dürft und erst den Weg über das Vormundschaftsgericht gehen müsst, gehört zur Selbstständigkeit eben auch selbstständiges Informieren. Lies dir bitte die FAQs hier im Forum durch und benutze auch die Forensuche. Schlag' unklare Begriffe bei Google nach usw.


    Wenn dann so ein Grundwissen da ist, helfen wir hier gerne - aber an erster Stelle muss deine Selbstständigkeit stehen. Sonst wird das sowieso nichts.


    copy

  • Hey,
    Ich danke dir für deine Antwort, allerdings ist die wohl mindestens so unqualifiziert wie meiner ;)
    Die Sache mit dem Vormundschaftsgericht habe ich leider schon als Grundvorrausetzung angesehn, tut mir leid, dass ich diese nicht nochmal erwähnt habe ;)


    Schließlich habe ich alle diese Beträge schon längst gelesen und auch die Suchfunktion genutzt. Allerdings hat das alles nichts gebracht. Ich denke ich habe klare Fragen gestellt die in anderen Themen so nicht vorkommen.
    -Was für Steuern muss ich bezahlen?
    -Sind die 30€ einmalig? Ja/Nein
    -Ich habe nach den Rechtsformen gefragt, und was Ihr uns raten würdet


    @ copy
    Hier steh ich nun, ich armer Thor und bin so klug als wie zuvor. ;)


    In dem Sinne:


    Victor

  • Hey,


    ...
    Schließlich habe ich alle diese Beträge schon längst gelesen und auch die Suchfunktion genutzt. Allerdings hat das alles nichts gebracht. Ich denke ich habe klare Fragen gestellt die in anderen Themen so nicht vorkommen.
    ...


    Das glaubst du doch selbst nicht... Wurde alles schon beantwortet.


    Um die Sache zu verkürzen und nicht wieder die ewig gleiche Diskussion entsteht:
    Sind die 30€ einmalig?
    Ja
    Ich habe nach den Rechtsformen gefragt, und was Ihr uns raten würdet
    Was sollen wir dir da raten? Ihr wollt gemeinsam ein Unternehmen gründen also bietet sich dir GbR an. Über die verschiedenen Rechtsformen gibt es nun wirklich genügend Stoff im Internet.
    Was für Steuern muss ich bezahlen
    Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer usw. Kommt halt drauf an.


    Befolge copys Ratschlag und mach ich dich erstmal schlau, dann erkennst du auch das man deine Fragen so pauschal gar nicht beantworten kann.

  • Einkommensteuer. Andere, sobald ihr die Limits erreicht.


    17.500 Euro Umsatz - müsst ihr Umsatzsteuer zahlen
    24.500 Euro Gewinn - müsst ihr Gewerbesteuer zahlen


    Schau mal hier: http://klicktipps.de/gewerbe2.php


    Der Betrag zur Gewerbeanmeldung ist einmalig, ist aber nicht zwangsläufig 30 Euro. Bei mir sind es 40 Euro.


    Ich würde Dir nur zu einer GbR raten, falls ihr Euch gegenseitig vertrauen könnt. Für eine GmbH oder "höher" habt ihr bestimmt nicht genügend Kapital.


    Alle Angaben ohne Gewähr, lass sie Dir lieber noch von denen, die hier Ahnung haben, bestätigen.


    Edit: SonKite war schneller...

    Einmal editiert, zuletzt von DerNeue ()

  • Hi Victor,


    die Antwort von Copy sind nicht ganz so unqualifiziert, wie du es darstellst. So empfinde ich wenigstens.


    Gehe bitte davon aus, dass wir hier keine Existensgründerberatung durchführen (einschließlich Rechtsberatung - falls es ganz konkret wird).


    Auch ich beantworte mal die Frage nach der notwendigen Qualifizierung zur Betriebsgründung mit nein. Damit ist nicht allein die Fachkompetenz gemeint - so wie es ausschaut, auch das Wissen drum herum und die Frage der Wissensaneignung.


    Woher weißt du um die 30 € für die Gewerbeanmeldung? Da könnte doch von dir gleich die "Nachfrage" der Häufigkeit kommen - oder?


    Zitat

    Wir wollten mit unserem Unternehmen vorallem vorerst Support-Arbeit leisten und auch Homepages machen. Spezielle Kundenwüsche evtl. auch.

    Hier liegt auch ein Widerspruch, weil jede Homepagegestaltung ein spezieller Kundenwunsch ist.


    Ich betone an dieser Stelle eindeutig, dass ich es sehr gut finde, wenn Jugendliche so richtig echten Ehrgeiz haben und zeigen.
    Jedoch solltet ihr euch eventuell mit jemanden zusammentun oder mit reinhängen. Schaut euch im Bekanntenkreis um oder wie auch immer. Holt euch Hilfe (seriös!) und richt somit rein ins Geschäft. So könnt ihr euch sowohl fachlich als auch unternehmerisch schulen und schulen lassen.


    Ich wünsche euch viel Erfolg!


    Gunder


  • Jetzt hab ich ein paar Fragen:
    -Meint Ihr, wir wären qualifiziert einen Betrieb zu gründen?


    Mit deiner Reaktion hast du dir die Antwort gerade selbst gegeben. Nein, ihr bzw. du bist absolut unqualifiziert! Und das jetzt mal vollkommen abgesehen von deinem technischen und unternehmerischen Verständnis!


    doCOMP

    "Fences are made for those who cannot fly"


  • Habe ich doch berücksichtigt. Aber wer Faust zitiert... ;)

    "Fences are made for those who cannot fly"

  • Zuerstmal, entschuldigung für diesen nicht ganz passenden Ton in meinem letzten Beitrag. Das war nicht ganz fair, aber ich hatte wirklich viel gesucht und mich deshalb ungerecht behandelt gefühlt. Tut mir ehrlich leid.


    Und danke denen die mich nicht dierekt in die Kategorie:"Idiot" abgeschoben haben und mir doch sehr weiterhelfen konnten.


    ja, ich weiß dass es 30€ sind, das steht auf der Homepage unserer Stadt(Mönchengladbach).
    Gehe ich also recht in der Annhame, dass wir im ersten Jahr nur Diese eine Gebühr und die Umsatzsteuer zu bezahlen haben, da wir nicht über 1000€ im ersten jahr an Umsatzt machen wollen?
    Gibt es eigentlich Pflichtversicherungen die man ablegen muss?


    Webmaster bin ich auf Basis der "Aushilfe".


    MfG
    Victor
    PS:[Support und Homepages...]

  • Webmaster bin ich auf Basis der "Aushilfe".



    400 Euro-Job oder wie wirst du entlohnt?

    Ansonsten ein paar Stichworte, zu denen du dann eruieren musst ob sie für dich/euch relevant oder wichtig sind: Krankenkasse, IHK, Einkommensteuertabellen oder -rechner, ggf. gewerbliche Versicherungen oder Anwalt

    Alles was ich hier so schreibe ist nur meine ganz persönliche Meinung.

  • Ich halte dich für nicht für qualifiziert. Noch nicht. Aber du wirst wachsen. Es gibt in Deutschland leider die herrschende Meinung, dass man erst dann etwas anfangen darf, wenn man keine Fehler macht. Deswegen wird so wenig gemacht.


    Mein Vorschlag:
    Lasst euch nicht beirren von Leuten, die sich anmaßen, eure unternehmerischen Fähigkeiten beurteilen zu können und fangt einfach an. Auf die Nase fallt ihr sowieso. Durch Schaden werdet ihr klug.


    Viele Risiken und Kosten erkenne ich nicht bei eurer Idee. Zumindest seid ihr nicht hoffnungslos verschuldet, wenn die Sache nicht klappt. Hauptsache, eure Idee verspricht Einnahmen.
    Der Rest hat nachrangige Priorität.

    Der Wert eines guten Abkommens beruht auf seiner Dauer.
    Dschuang Dsi (370-302 v.Chr.), chin. Weiser

  • GnuPP


    ich teile die Auffassung von Alberich in so weit, dass es schwierig ist, online euch Tipps zu geben.


    Daher folgender Vorschlag:
    Bei meiner Arbeit komme ich auch mit Existenzgründern in Kontakt.
    Wenn Ihr eine detailiertere Beratung wollt, könnt gerne mal nach Bonn kommen und wir reden darüber.


    Mein Honorar für euch wäre ein Kölsch pro Stunde im Voraus ;)

  • Ich weiß nicht, wo du diese meine Meinung ergründet hast.
    Natürlich kann jemand, der über Steuerrecht nichts weiß (über Anderes weiß unser Freund GnuPP anscheinend schon Bescheid) beraten werden.
    Die Antwort muss knapp und strukturiert sein. Das hat SonKite vorbildlich getan.
    Wieso sich diese falsche Meinung, ein Anfänger könne durch Suchfunktion und Forum durchlesen Steuerrecht lernen, so hartnäckig hält, ist mir schleierhaft.


    Mein Umsatzsteuerlehrer sagte uns, man könne einen hochgradig intelligenten Menschen einsperren, ihm ein Umsatzsteuergesetz und alle Kommentare geben. Er wäre unfähig, es nur hiermit zu lernen.
    Ich habe mich auch durch ein Forum gelesen, um nur die Forenregeln zu kapieren. Zwei Tage lang. Ich habe es nicht begriffen. Und ihr schafft das auch nicht.


    Wenn der dreitausendzweihundertsechundvierzigste die gleiche dumme Frage stellt, die dreitausendzweihundertfünfundvierzig schon aufgeworfen haben, so ist das unfair, ihn den Frust für seine dreitausendzweihunderfünfundvierzig Vornerver spüren zu lassen. Wenn einen das so nervt, gibt es ein einfaches Mittel:
    Schweigen

    Der Wert eines guten Abkommens beruht auf seiner Dauer.
    Dschuang Dsi (370-302 v.Chr.), chin. Weiser

  • Alberich in allen Ehren, aber deine Antworten sind weder qualifiziert noch richtig. GnuPP will hier kein tiefgründiges Wissen über das Steuerrecht erlangen sondern wissen, welche Steuern er zu zahlen hat. Eine solche Frage wurde hier im Forum bestimmt schon tausende male beantwortet und mit ein wenig "selbstständigen" Arbeiten hätte GnuPP zumindest einen Überblick darüber bekommen können. Wenn man merkt das er sich Mühe gemacht hat und schon das ein oder andere herausgefunden hat, dann helfen hier auch alle erfahrungsgemäß gerne und qualifiziert weiter. Das gleiche gilt für die Gewerbeanmeldung. Du willst mir doch jetzt nicht wirklich erzählen das man das hier in diesem Forum nicht finden kann, oder? Und dafür braucht man noch nichtmal eine außergewöhnliche Intelligenz.


    In deinem ersten Post sprichst du dann davon, dass Leute sich anmaßen die unternehmerische Fähigkeit zu beurteilen, GnuPP würde sowieso auf die Nase fallen und Schaden macht klug. Das Ganze nennst du dann auch noch "Vorschlag". Also wirklich, hier geht es darum das man anhand der Fragestellung, der Reaktion sowie des Alters einen relativ guten Eindruck davon bekommt, wie eine Selbständigkeit bei GnuPP aussehen und ausgehen würde. Ich stimme dir ja zu das in Deutschland dieses generelle Sicherheitsverhalten herrscht, nur muss man deswegen nicht einen 15 jährigen auf Teufel komm raus dazu ermutigen sich selbstständig zu machen. GnuPP spricht von einem Projekt, dass er für einen Diplom-Informatiker entwickelt hat und ich finde sowas echt gut. Nur genau das ist es, was er in seinem Alter machen sollte! An Projekten mitarbeiten, Erfahrung sammeln, außergewöhnliche Qualifikationen erlangen und nicht sich in die Selbstständigkeit stürzen mit einem Support und Webdesign Laden, von denen es schon 500 Millionen im Web gibt.


    Weiterhin sagst du :

    Zitat

    Hauptsache, eure Idee verspricht Einnahmen.
    Der Rest hat nachrangige Priorität.


    Du willst ihm doch wohl nicht wirklich die Hoffnung machen, dass eine solche Geschichte Geld abwirft,oder? Der Junge ist 15 Jahre alt und geht noch zur Schule! Wann will er den support den anbieten? Zwischen 15 Uhr mittags wenn die Schule aus ist und 22 Uhr abends wenn er ins Bett geht? Und zum Thema Webdesign: Ja, er wird wahrscheinlich mal eine Seite für einen Sportverein machen o.ä.. Aber KEIN Unternehmen würde doch einem 15-jährigen ein Projekt anvertrauen.


    Ich will dir jetzt auch nicht zu sehr auf den Schlips treten, aber die Leute müssen auch verstehen das Selbstständigkeit nicht immer das Richtige ist. Viele erfolgreiche Unternehmer, vor allem Internetunternehmer, sind nicht erfolgreich weil sie sich mit irgendetwas selbstständig gemacht haben. Die Jungs haben "einfach mal" Sachen entwickelt, an Projekten mitgewirkt, die dann eher aus Zufall kommerziellen Erfolg versprochen haben. Und mit 15 Jahren ist das der Weg, denn GnuPP einschlagen sollte. Denn um einen solchen Support/Webdesign Laden zu vermarkten fehlt den beiden sowieso die Kohle.


    Gruß,
    doCOMP

    "Fences are made for those who cannot fly"