Gewerblich verkaufen bei ebay: Ja oder Nein?

  • Hallo Liebe Leute aus dem Forum,


    Erstmal ein großes Lob an euch - hier wird wirklich geholfen und deshalb habe ich mich auch registriert.


    Bitte steht mir nicht gleich von Beginn an kritisch gegenüber, da ich als 16-jähriger über eine Gründung eines Gewerbes nachdenke. Ich habe die wichtigen Threads gelesen, vor allem dieser von Epic hat mir sehr gefallen!


    Ich stehe noch sehr am Anfang mit dieser Entscheidung, habe mir aber schon sehr viele Gedanken gemacht. Mit Recht und Steuern habe ich mich noch nicht viel auseinandergesetzt, aber mit ein wenig Durchhaltevermögen und der richtigen Beratung kann man das auch als Minderjähriger bestimmt meistern.


    So aber nun zum eigentlichen Thema:


    Ich möchte auf der Handelsplattform ebay PC- und Videospiele gewerblich verkaufe. Da ich mich in diesem Bereich ziemlich gut auskenne und über die üblichen Preise bescheid weiß, ist das erstmal eine gute Idee. Auch mit ebay habe ich schon einige Erfahrungen. Hier wird man seine Waren eigentlich immer los. Natürlich besteht ein großer Unterschied zwischen privaten und geschäftlichem Verkauf. Aber die letzten Jahre haben gezeigt, dass sie ebay immer mehr zu einer seriösen Geschäftsplattform wandelt. Deshalb sehe ich hier sehr große Chancen, vielmehr als einen eigenen Shop im Internet zu gründen, die es zumal wie Sand am Meer gibt.


    Ich habe nicht dem Traum vom Reich werden und bin auch nicht größenwahnsinnig, sondern möchte neben der Schule auf eigenen Beinen stehen und mir was schönes aufbauen. Wenn ich das wirklich durchziehe und ich einen Gewerbeschein vom Vormundschaftsgericht zugesprochen bekomme, würde ich sowieso erst sehr klein anfangen. Das heißt in den ersten Monaten erstmal ein bisschen Erfahrung sammeln und vielleicht 5 Verkäufe anstreben. Alles nach der Reihe machen und sich nicht zu viel Zumuten - denn Zeit für die Schule sollte dennoch da sein. Schließlich will ich mich in meiner Jugend nicht finanziell ruinieren - mit kleinen Schritten wäre bei Nichtverkauf nur ein kleiner finanzieller Schaden da und dann könnte ich immer noch aufhören.


    Jetzt meine Frage an euch: Was haltet ihr von der Idee? Würdet ihr mich dazu ermutigen oder entmutigen?


    Ich bin gespannt auf eure Antworten!

  • Mit Recht und Steuern habe ich mich noch nicht viel auseinandergesetzt


    Damit solltest Du als erstes anfangen.


    Zitat

    Ich möchte auf der Handelsplattform ebay PC- und Videospiele gewerblich verkaufe.


    Mal wieder eine ganz kreative Idee caipi Die hatte vor Dir noch keiner...


    Zitat

    Da ich mich in diesem Bereich ziemlich gut auskenne und über die üblichen Preise bescheid weiß, ist das erstmal eine gute Idee.


    Welche Preise kennst Du? Übliche VK-Preise? Hast Du auch Großhandelspreise und vor allem Angaben, welche Mengen Du abnehmen musst? Wie es mit sonstigen Kosten aussieht (Verpackung, ebay-Gebühren, Portokosten, Steuern, Krankenversicherung, ...)?


    Zitat

    Auch mit ebay habe ich schon einige Erfahrungen. Hier wird man seine Waren eigentlich immer los.


    Und zu welchen Preisen? Hast Du durchkalkuliert, wie viel Euro im Schnitt hängen bleiben, wenn Du alle Kosten beachtest?


    Zitat

    Aber die letzten Jahre haben gezeigt, dass sie ebay immer mehr zu einer seriösen Geschäftsplattform wandelt. Deshalb sehe ich hier sehr große Chancen, vielmehr als einen eigenen Shop im Internet zu gründen, die es zumal wie Sand am Meer gibt.


    Und ebay-Händler mit Computerspielen gibt es nicht wie Sand am Meer? :confused:


    Zitat

    Das heißt in den ersten Monaten erstmal ein bisschen Erfahrung sammeln und vielleicht 5 Verkäufe anstreben.


    Dir ist schon klar, dass Du wesentlich größere Mengen abnehmen musst, um ordentliche Preise zu bekommen? Und wir reden hier nicht von 20 sondern von vermutlich min. dreistellige Mengen. Und die musst Du dann schnell umschlagen, weil ansonsten verlieren die ja ihren Wert, wer will heute schon noch die PC-Spiele von vor einem Jahr?


    Zitat

    Jetzt meine Frage an euch: Was haltet ihr von der Idee? Würdet ihr mich dazu ermutigen oder entmutigen?


    Schnapsidee, lass' es sein.

  • Damit solltest Du als erstes anfangen.


    Und dazu habe ich auch schon eine recht interessante Seite gefunden. Ist alles gut erklärt. Zusätzlich mit einem Steuerberater werde ich da sicherlich durchblicken.


    Mal wieder eine ganz kreative Idee caipi Die hatte vor Dir noch keiner...


    Finde du mal eine Idee, die noch keiner hatte. Natürlich werden Spiele auf ebay verkauft, aber nach einigen Nachforschungen noch nicht "überdimensioniert". Man hat sicherlich eine Chance.



    Welche Preise kennst Du? Übliche VK-Preise? Hast Du auch Großhandelspreise und vor allem Angaben, welche Mengen Du abnehmen musst? Wie es mit sonstigen Kosten aussieht (Verpackung, ebay-Gebühren, Portokosten, Steuern, Krankenversicherung, ...)?


    Ich kenne sowohl die Einkaufs- und auch Verkaufspreise, da ich mich per E-Mail bei verschiedenen Herstellern darüber informiert habe. Man kann natürlich auch kleinere Mengen abnehmen, kleine Videospiel-Shops in der Stadt können ja ein einzelnes Spiel auch nicht im dreistelligen Bereich beziehen, da sie niemals so oft verkauft werden würden.


    Durch die häufigen Privat-Auktionen weiß ich, was mir unterm Strich bleibt. Das heißt über Verpackung, ebay-Gebühren (die bei gewerblichem Handel anders sind) und Portokosten weiß ich bescheid. Auch die Einkommensteuer und Gewerbesteuer (wobei letztere noch nicht auf mich zutreffen wird) sind mir bekannt. Bei Gründung eines Kleingewerbes kann ich ja auf die Umsatzsteuerpflicht verzichten.



    Und zu welchen Preisen? Hast Du durchkalkuliert, wie viel Euro im Schnitt hängen bleiben, wenn Du alle Kosten beachtest?


    Ja, siehe oben.



    Und ebay-Händler mit Computerspielen gibt es nicht wie Sand am Meer? :confused:


    Siehe oben :)



    Dir ist schon klar, dass Du wesentlich größere Mengen abnehmen musst, um ordentliche Preise zu bekommen? Und wir reden hier nicht von 20 sondern von vermutlich min. dreistellige Mengen. Und die musst Du dann schnell umschlagen, weil ansonsten verlieren die ja ihren Wert, wer will heute schon noch die PC-Spiele von vor einem Jahr?


    Ist mir klar. Umso mehr Stückzahlen, umso mehr Mengenrabatt, umso niedriger der Preis. Zu Beginn würde ich erstmal meine vielen privaten Stücke verkaufen, um mich damit vertraut zu machen, vertrauende Kunden zu gewinnen und ein bisschen Kapital anzuhäufen. Dann kann ich auch im zweistelligen Bereich einkaufen.



    Schnapsidee, lass' es sein.


    Kann sein, wer weiß...

  • Naja, zumindest klingt es so, als ob Du Dir ein paar Gedanken dazu gemacht hättest^^


    Ich sehe zwar wegen der großen Konkurrenz auch keine Chance auf den ganz großen Reibach, aber solange es Dir reicht, wenn Du nur ab und an ein Spiel verkaufst ..


    Schau bei den Verpackungen auch nochmal nach der .. öhmm .. "Verpackungsverordnung", ich glaub, so hieß die. Zu "meiner Zeit" gabs das noch nicht, daher kenne ich auch nicht die Auswirkungen.
    Bei der Kalkulation der Preise rechne nochmal doppelt und dreifach nach, ob Du auch keine Kosten vergessen hast, und ob sich der Aufwand dann noch lohnt .. Rechnung schreiben, verpacken, zur Post bringen und co. kostet Zeit, Sprit und Nerven, und wenn da nur n Euro pro Spiel hängen bleibt, würde ich mir das nicht antun ;)


    Und ich würde überlegen, vielleicht nebenbei doch nen kleinen, eigenen Online-Shop aufzumachen. Ob Du da was verkaufst, weiß ich nicht - aber ich _persönlich_ kaufe lieber bei eBay-Händlern ein, wenn ich mir vorher eine Webseite anschauen konnte .. aber vielleicht bin das auch nur ich ;)


    .. und es wäre natürlich Alles etwas leichter, wenn Du bis 18 warten würdest^^ .. hast aber jetzt so oder so ne ganze Weile Zeit, Dich vorzubereiten, ich glaub, das Vormundschaftsgericht ist nicht das schnellste ..


  • Durch die häufigen Privat-Auktionen weiß ich, was mir unterm Strich bleibt. Das heißt über Verpackung, ebay-Gebühren (die bei gewerblichem Handel anders sind) und Portokosten weiß ich bescheid.


    Hi, hier noch ein paar Stichpunkte:
    1. Verpackungsverordnung
    2. Widerrufsrecht (!)
    3. Kosten durch Rückläufer aus 2.
    4. Nebenkosten (Büromaterial, Telefon, Versandkosten beim Einkauf)
    5. Rücklagen für unvorhersehbares (Abmahnung, Rechtsstreit)
    6. evtl. Kosten für Steuerberatung

  • Erstmal vielen Dank für die Antworten. Ein "großer Reibach" ist auch nicht mein Ziel, einfach nur ein bisschen Gewinn machen und den Lebenslauf um einiges aufbessern. Bei den Arbeitgebern kommt das sehr, sehr gut, wenn sie sehen, dass ich schon eine Gewerbe habe ;) Und wenn dann die Ausbildung in ca. 3 Jahren kommt, werde ich auch wieder aufhören, es sei denn ich würde wirklich den "großen Reibach" machen :D


    Auch wenn es sich komisch anhört, meine Mutter würde mir die Spiele und Rechnungen verpacken und zur Post fahren. Unsere Postzentrale ist sowieso nur 50 Meter entfernt, da kommt man schnell mit dem Rad hin.


    Ja, ein eigener Online-Shop ist was feines und es geht nicht nur dir so, wildmieze. Bei entsprechendem Kapital würde dann dieser auch kommen.


    Vielen Dank für die Stichpunkte, Frangulus. Ist mir soweit alles klar, außer über die Verpackungsordnung habe ich noch nichts gehört. Werde mich aber dazu mal informieren.

  • .


    Vielen Dank für die Stichpunkte, Frangulus. Ist mir soweit alles klar, außer über die Verpackungsordnung habe ich noch nichts gehört. Werde mich aber dazu mal informieren.


    Ein Möglichkeit dazu:
    http://www.landbell.de/component/content/article/41/71.html

  • Erstmal vielen Dank für die Antworten. Ein "großer Reibach" ist auch nicht mein Ziel, einfach nur ein bisschen Gewinn machen und den Lebenslauf um einiges aufbessern. Bei den Arbeitgebern kommt das sehr, sehr gut, wenn sie sehen, dass ich schon eine Gewerbe habe ;) Und wenn dann die Ausbildung in ca. 3 Jahren kommt, werde ich auch wieder aufhören, es sei denn ich würde wirklich den "großen Reibach" machen :D


    Du stellst Dir das alles scheinbar noch sehr leicht vor. Gerade Medien auf eBay ist so eine Sache geworden, man hat kaum noch eine Chance preismäßig mit den Großen mitzuhalten. Und da eBay mittlerweile vorschreibt, dass man in diesen Kategorien versandkostenfrei verschicken muss, macht es auch nicht leichter, das Geld muss zusätzlich noch draufgeschlagen werden.


    Weiter oben schriebst Du, dass das meiste auf eBay losgeschlagen wird, also da sind meine Beobachtungen anders, ich glaube eher das Gegenteil ist der Fall: Die meisten Auktionen / Angebote laufen ins Leere und wiederholen sich laufend. Kann man ja machen, kostet aber auch jedesmal wieder Einstellgebühr. Der Markt ist riesig, und Du bist auch nicht der einzige "Kleine", der mal eben ein paar Spiele losschlagen will...


    Dann schriebst Du, dass Du erstmal ein paar gebrauchte Spiele von Dir verkaufen willst. Als gewerblicher Verkäufer musst Du damit rechnen, dass viele einfach zurückgegeben werden: Da unversiegelt ist das möglich, ohne Angabe von Gründen, einen Monat lang. Das aber nur mal als Beispiel, solche Sachen muss man alle bedenken und kalkulieren...


    Ich möchte Dir deine Idee ja nicht mies machen, aber so eitel Sonnenschein ist das alles nicht Du solltest Dich auf einige Rückschläge und Enttäuschungen gefasst machen.


    Unsere Postzentrale ist sowieso nur 50 Meter entfernt, da kommt man schnell mit dem Rad hin.


    50 m? Das ist doch dreimal lang hinfallen, lohnt doch das Auf- und Absteigen gar nicht... :D (Ich würde die Pakete abholen lassen!caipi)


    Have a nice day,

    Swen...

  • .. hmm .. zum Lebenslauf und den erwarteten Vorteilen: bei mir war die Selbständigkeit bisher eher ein Nachteil. Die meisten Personalchefs waren da eher misstrauisch - das bezog sich aber meistens darauf, daß sie sich Sorgen machten, ob ich das zeitlich hinkriege und mich auch voll auf die Arbeitsstelle konzentrieren kann und morgens ausgeschlafen bin, wenn ich zusätzlich zu Hause noch arbeite ..


    Und zu Deiner Mutter: ist ja lieb von ihr :) .. aber vergiss nicht, daß sich solche Dinge schneller ändern können, als Du denkst .. meine Mutter hat auch eine Menge für mich gemacht, bis urplötzlich krankheitsbedingt gar nichts mehr ging. Gut, die 50m zur Post schaffst Du auch alleine, aber bedenke solche Sachen generell in der Planung ..

  • Hier auch noch mal ein Ausschnitt aus den ebay AGB:

    Zitat

    §2. 2. Insbesondere Minderjährige dürfen sich nicht bei eBay anmelden.


    Selbst wenn du jetzt schon privat bei ebay verkaufst, tust du das - hoffentlich - nicht mit eigenem Konto. Sonst hättest du auch da schon falsche Angaben machen müssen.


    Gruß
    Uwe

  • Hallo !
    Ok - Du hast Dich ja schon ein bisschen mit der Materie beschäftigt. Aber wieso meint eigentlich jeder, er könne bei Ebay handel betreiben? Privat ist das sicherlich ein schönes Zubrot und man wird altes Zeug los. Aber als Gewerbe? Jetzt mal ganz ehrlich: Wieso sollte ich bei Dir kaufen? Es gibt hunderte Anbieter im Netz, die Großen liefern versandkostenfrei - über Nacht oder per Express, ich kann Spiele vor Veröffentlichung kostenfrei vorbestellen, Saturn oder GameStop/Medimaxx/MediaMarkt/Berlet/Atelco gibts überall, ich kann bei Ebay aktuelle Spiele gebraucht kaufen...und und und. Fazit: Der Handel geht NUR über den Preis. Kannst (und willst) Du dort mitmischen? Um 5 Spiele im Monat zu verkaufen?


    Für diese 5-10 Spiele zu verkaufen, gibt es einiges zu beachten (was meine Vorredner teilweise schon genannt haben):


    Verpackungsverordnung, Gewährleistung/Garantie, Umtausch/Widerruf (Fernabsatzgesetz), Impressumspflicht, AGB, Rückläufer, Kosten für Verpackung/Versand, Versicherungen,Gewerbeanmeldung, PAngV, Kosten für Warenbezug, Kosten der Ware, Steuern und Finanzamt ...


    Weiterhin besteht bei Ebay eine große Gefahr abgemahnt zu werden. Du musst nur einen kleinen Fehler machen (Formulierung/Fotos) zu schon hast Du ne Abmahnung am Hals. Diese kann einige hundert bis tausende Euro betragen.


    Mein Tipp: Geh Zeitungen austragen oder so ... ist wesentlich stressfreier und bleibt sicherlich mehr für Dich übrig!


    MFG
    dtp

    Gruss
    d_T_P !

  • Auch wenn es sich komisch anhört, meine Mutter würde mir die Spiele und Rechnungen verpacken und zur Post fahren. Unsere Postzentrale ist sowieso nur 50 Meter entfernt, da kommt man schnell mit dem Rad hin.


    Hast Du die Arbeitszeit Deiner Mutter auch eingerechnet? Genaugenommen müsstest Du deine Mutter dann auch einstellen und versichern.

  • Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Ich denke in einigen Punkten habt ihr vollkommen recht. Ich werde das jedenfalls nicht überstürzen, erstmal den Markt auf ebay weiter beobachten und mich weiter informieren bezüglich der angesprochenen Punkte. Gerade Recht und Steuern ist für die Allgemeinbildung gut, auch ohne Shop :)

  • Hast Du die Arbeitszeit Deiner Mutter auch eingerechnet? Genaugenommen müsstest Du deine Mutter dann auch einstellen und versichern.


    Nicht wirklich => Familienhafte Mitarbeit

    Stellt ja auch nicht jeder Bauer seine Mutter ein, die mal ein paar Eier aus dem Hühnerstall holt ... *weghink*

  • Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Ich denke in einigen Punkten habt ihr vollkommen recht. Ich werde das jedenfalls nicht überstürzen, erstmal den Markt auf ebay weiter beobachten


    Aber bitte nicht weiter "privat" verkaufen. Früher oder später gibt das sonst noch Ärger.

  • Gerade Recht und Steuern ist für die Allgemeinbildung gut, auch ohne Shop :)


    Hallo stipps,
    das ist vollkommen richtig. Wissen ist Macht, der Satz wird immer mehr an Bedeutung gewinnen und ein breites Wissen hilft Zusammenhänge besser zu verstehen. Das kann Dir enorme Vorteile verschaffen.

  • Hi Stipps.
    Also ich habe mir schon mit 15 überlegt Selbständig zu werden, weil schon damals hatte ich einige Jahre Ebay Erfahrung.
    Mal kurz zu mir.
    Ich war bei der IHK Gründungsinfos und dann noch beim Gründungsseminar.
    Ich habe mir schon über sehr viele Sachen Gedanken gemacht (Ek-preise, Gewinn, Versicherungen, Haftung, Widerrufsrecht, Zoll, Einfuhrumsatzsteuer, Einkommenssteuer, Umsatzsteuer,... Werbung, Gebühren,Abmahnungen usw. usw. )


    Wirklich über sehr viele Sachen.


    In der Schule habe ich BWL da lerne ich auch u.a. Buchhaltung (ich hab ne 1^^).


    Mit 16 bin ich dann zum Vormundschaftsgericht, dort meinten sie ich soll zum Vormundschaftsnotar.. dort wurde ich dann 2 Monate lang angelogen ("ja wir haben viel zu tun", "ich ruf sie morgen an" 2 Wochen auf den MORGEN gewartet :D.. usw.)
    Danach bin ich zum Amtsgericht und der sagte zu mir "Ich merke das du dir sehr viele Gedanken über die Selbständigkeit und alles was dazu gehört gemacht hast, und ich würde dir sofort eine Genehmigung geben aber das Problem ist das ich mithafte und wenn du dann Pleite gehen solltest dann hafte ich mit. Darum machen wir das jetzt so, ich werde dir keine Zustimmung geben aber dann wirst du widerrufen und dann gehst du zum Amtsgericht und dort bekommst du dann die Zustimmung. Ich habe dann keine Haftung und habe etwas Handfestes für die nächsten Fälle"
    Dann kam der Brief von dem Rechtsantragshelfer und da drin stand soviel scheiße.. da stand ich würde unterstellen in der Selbständigkeit wäre alles einfach und ohne Probleme usw.


    Naja dann habe ich widerrufen und vom Oberlandesgericht Stuttgart kam dann nach einem Monat Sinngemäß "wir sind der gleichen Meinung wie der rechtsantragshelfer"


    Und jetzt schau ich auf den Kalender, es ist der 8. Januar.
    In GENAU 10 Monaten kann ich mein Gewerbe anmelden ^^


    Also ich würde dir davon abraten.
    Du kannst weiterhin auf Ebay deine Spiele verkaufen und 5 Spiele pro Monat sind wirklich sehr wenig.


    Wie viel Geld hast du überhaupt bei Seite? Weil das ist auch ein sehr wichtiger Faktor.


    Also mein Tipp: Mach dich in der Zeit bis zu deinem 18. schlau über die Selbständigkeit und alles was dazu gehört.
    Lern schonmal wie die Buchführung funktioniert.
    Spar GELD !
    Besuch ein IHK Gründungsseminar die Berater kannst du auch immer fragen falls du etwas nicht verstanden hast.
    Such dann wenn du 17 bist schon mal langsam einen Steuerberater.


    Und dann kannst du richtig vorbereitet richtig durchstarten mit 18 :D


    Edit: Achja ich war im Juli bei dem Gründungsseminar, habe mit Steuerberater geredet.. und ich wollte im September 2009 eröffnen.
    Und jetzt ist schon Januar 2010 ^^
    Es kommt eben nicht immer so wie man es sich vorstellt.
    Aber wahrscheinlich steckt auch darin etwas gutes.

  • hallo alle miteinander,


    habe eine frage und zwar ich bin 17 jahre alt und möchte mir einen kleingewerbe eröffnen. habe mich etwas im internet schlau gemacht und da steht das man mit den beiden elternteilen zu einen vormundschaftsgericht gehen soll. frage an euch muss man dort hin zum öffnen eines großen gewerbes oder auch für ein kleingewerbe. danke schon im voraus


    lg fabio