Werbung auf Fahrrädern sinnvoll?

  • Hallo, ich bin selbständig als mobiler Hausmeister und da wollte ich mal eure Meinung hören was Ihr von Fahrradwerbung hält?


    Ich habe vor 4 Fahrräder in guten Punkten mit Werbung auf dem Fahrradrahmen auszustellen, auf dem Link ist zu sehen wie das ganze aussehen würde.


    http://www.weinertundpartner.de/images/fahrrad.jpg


    Alternativ wollte ich 2 PKW Anhänger kaufen und die Planen beschriften.


    Was würde euch mehr überzeugen bzw. was lohnt mehr?


    ca 20 Werbefahrräder oder 3 PKW Anhänger?


    http://www.weinertundpartner.de/images/fahrrad.jpg

  • Viel weniger Zielgruppenorientiert als mit sowas kann man wohl nicht werben. Ich halte diese Dinger für kompletten Unfug. Im übrigen unterstütze ich jedes Bürgerbegehren, dass solche dauerhaft abgestellten Räder, Anhänger oder was auch immer auf Kosten des Werbetreibenden entfernt und verschrottet werden da sie anderen Leuten den oftmals dringend benötigten Abstellraum nehmen.

  • Hallo Hausmeister,


    vielleicht ist es besser, du lässt dir Autoaufkleber drucken und suchst Leute, denen du die auf ihrem Fahrzeug anbringen kannst - gegen eine Prämie natürlich. Die Auszahlung der Prämie sollte nach Ablauf der vereinbarten Werbefrist erfolgen. Achte darauf, dass deine Werbepartner keine Garage haben!


    Gruß & viel Erfolg
    Sylvia


  • Verbieten kann es die Gemeinde nicht, sofern die Räder regelmäßig umgeparkt werden und in einem verkehrssicheren zustand sind.
    [


    Hi,
    bei dem zitierten Urteil handelte es sich um Mietfahrräder, nicht um reine Werbefahräder. Die Urteilsbegündung bezieht sich auch mehrfach darauf:

    Zitat

    Wie bereits oben ausgeführt, ist das Abstellen eines Fahrzeugs vom Gemeingebrauch nur dann nicht gedeckt, wenn es vorrangig zu einem anderen Zweck als der Wiederinbetriebnahme erfolgt (vgl. BVerfG, Beschl. v. 9.10.1984, a.a.O., S. 323) bzw.


    Zitat

    besonderen, nicht aus dem Vermietungszweck heraus erklärbare Umstände erkennen können.

  • Daher schrieb ich auch



    Räder die regelmäßig bewegt werden und sei es nur zum umparken,


    Dann kann man es kaum noch nachweisen, aber nur Umparken ist keine Nutzung.
    Auch der neue Link bestätigt dies. Werbung an einem tatsächlich genutzen Fahrzeug ist ja OK, aber das Abstellen von Fahrrädern nur als Werbefläche (und regelmäßiges Umparken um dies zu verschleiern) ist durch keines der Urteile abgedeckt.


    Aber wahrscheinlich wolltest Du eh nur Deine Werbelinks hier platzieren.

  • Sorry, ich wollte in diesem Fall helfen da ich selbst gute erfahrung mit dieser Art von Werbung gemacht habe.
    Es gibt immer leute die überall ein Haar in der Suppe finden.
    Schade, aber so ist doch nunmal.
    gruß
    Johann

  • In manchen Städten ist es halt auch, zumindest zwischenzeitlich, ziemlich arg gewesen, wie viele alte "Fahr"-Räder (wirklich fahrbereit waren die wenigsten) mit irgendwelcher Werbung herumgestanden sind. Das las Haar in der Suppe zu bezeichnen, nun ja.

  • Es gibt immer leute die überall ein Haar in der Suppe finden. Schade, aber so ist doch nunmal.
    gruß
    Johann


    Wenn ein Haar drin ist, findet man es auch. Und die verlinkten Urteile entsprachen nicht Deiner Aussage. Das war das Haar und darauf habe ich hingewiesen.

  • Hallo, würde mich für die Variante mit den 20 Fahrrädern entscheiden, da du hiermit viel mehr Werbeträger zu Verfügung hast. Habe selbst Erfahrungen mit dieser Werbemethode gemacht und würde dir falls du Probleme mit der Anbringung der Scheiben hast cyclop.at empfehlen.

  • Werbung ist meiner Meinung auf Fahrzeugen nur sinnvoll, wenn die Fahrzeuge außergewöhnlich sind und deswegen auffällig sind. Außerdem sollte die Werbung gut lesbar sein. Dies ist zumindest bei der Werbung auf den Fahrrädern nicht der fall, da zu viele Informationen auf kleinstem Raum plaziert wurden.

  • Ich finde die Werbung persönlich viel zu aufdringlich. Zwar ist es ohne Zweifel auffällig, aber ich würde deshalb nicht deinen Service in Anspruch nehmen. Also too much meiner Meinung nach.