Den Umsatz im Online-Shop steigern

  • Hallo alle zusammen,


    ich bin neu hier und wende mich an euch, weil ich ein großes Problem habe. Ich betreibe seit März einen Online-Shop http://www.biomalz-back.de, Besucherzahlen sind jeden Tag so rund 150 und Seitenaufrufe liegen bei knapp 1000, aber der Umsatz bleibt aus. Habt Ihr vielleicht für mich ein paar Tipps wie ich den Umsatz steigern kann?


    ich danke euch schon mal im voraus.


    Mit freundlichen Grüßen
    Nicole

  • hallo nicole,
    naja - so prickend ist der shop auch nicht
    der header ist lieblos - das logo fast nicht zu erkennen - die schriftzüge billig - die farbe gelb/orange geht ja noch - aber mit hellblau als rollover kann ich nix mehr lesen
    die ice-frau passt nicht - hier wäre etwas text besser - 100 jahren tradition.....
    die seitentitel sind schlichtweg schlecht - die description auch nicht sonderlich ausgereift...
    die produktfotos machen mich leider auch nicht an...


    in der großansicht sind die produktfotos sogar ziemlich mies
    http://www.teltomalz.de/images…up_images/waldmeister.jpg - das sind die lieblingsbonbons meiner kindheit - aber das bild ist zum abgewöhnen (mit 70kb sollten die glasklar sein)


    sorry, wenn das jetzt hart klingt...


    das unternehmen hat doch geschichte! ich würde das layout eher in nen retro-stil gehen lassen - vielleicht gibt es noch irgenwo alte produktverpackungen - alles eher annodazumal... - ob die verkäufe damit in die höhe schnellen, kann ich natürlich nicht sagen - online-shops sind ein schwere sache


    aber wenn er nicht zum schwelgen und klicken einläd, kauft auch keiner...


    nice day - paby

    In jeder großen Trennung liegt ein Keim von Wahnsinn; man muß sich hüten, ihn nachdenklich auszubrüten und zu pflegen.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • hey nicole14513 noch da?


    jedenfalls, vom designzeug habe ich keine ahnung, deswegen versuche ich es mal so rum: fakt ist, deine standard zielgruppe sind wohl eher frauen, evtl. mütter mit ihren kindern, oder großmütter. betrachtet man die seite, denke ich zumindest an die mütter mit kindern. dummerweise beim runterscrollen denke ich an eisdiele. und genau das war mein erster eindruck: ihr verschickt eis caipi diese fette grafik ist absolut nicht förderlich. überleg dir mal, dass es vielleicht noch dutzende andere shops gibt. dein interessent googelt sich also durch eine lange liste. dann ruft sie/er deine seite auf, denkt aber da gibt es eis...und tschüss. hier passt das, was paby gesagt hat, so gut rein. euch gibt es seit über 100 jahren!! mach was draus.


    ok, noch mal zurück zur zielgruppe. keine ahnung was frauen denken (gott wäre das genial), aber fühlen sich single frauen von der seite angesprochen?


    die rezepte sind eher kontraproduktiv. du zwingst praktisch den interessenten, etwas runterzuladen ohne das sie weiß, was sie erhält. findet sie das rezept schlecht, hast du eine schlechte erfahrung erzeugt :(


    Zitat

    Bei Nichtannahme der Ware oder falsch angegebenen Adressdaten werden mindestens die Versandkosten dem Kunden in Rechnung gestellt.


    abgesehen davon, dass mir das rechtlich fragwürdig vorkommt, kommt mir bei solchen sprüchen das frühstück hoch. was soll das? überhaupt schon mal passiert? kunde will befriedigt werden... apropos widerrufsrecht...copy&paste? ihr habt doch ein solides ladengeschäft, oder? warum denn nicht lieferung per rechnung? macht es 2 monate und betrachtet notfalls es marketing ausgabe. vorkasse fördert nicht zufriedenheit und paypal kostet euch.


    alles in allem, wenn die design fehler mal weg sind...hm ich vermute eher, dass ihr ein werbe-problem habt. eure widrrufsbelehrung klingt nach ebay. wenn ja, dann verkauft nicht über ebay, sondern werbt. überlegt euch auch schon mal was fürs weihnachtsgeschäft. vergesst auch nicht das lokal-geschäft. macht ein back-seminar oder so. festgehalen per kamera, gibt es schon mal material für die social medien und und und


    ohh gerade noch das gästebuch gefunden: mööööp. kostet ein paar euro, sich einträge zu "simulieren". ich würde es aber ganz weglassen, und eher ein produktbewertungsplugin suchen. da kann man sich auch reviews kaufen...(o.o ich seh schon die moral-keule auf mich zu rasen)


    p.s. hättet ihrs gedacht: man muss den antworten knopf drücken um zu antworten :o

    Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.

  • Danke euch, mal schauen ob sich etwas ändert am Umsatz.
    Ihr habt wirklich gute Ideen für weitere wäre ich natürlich immer dankbar.


    LG Nicole

  • moin,


    ich denke, ihr müsst euch mal intensiv mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigen oder das ggf. an einen guten SEO extern vergeben.
    Es gibt z.B. ModRewrite-Module für eure Shopsoftware, die bisher nicht eingesetzt werden ... ist aber noch reichlich mehr zu tun


    Betreibt ihr online-Marketing (AdWords u.ä.?), wenn nicht, auch da mal mit beschäftigen, entweder selber (kostet viel Einarbeitungszeit und ggf. auch viele versenkte Euros) oder diesen Job an eine AdWords-Agentur vergeben


    bei Vergabe an extern (SEO wie auch AdWords): Anbieter gibt es wie Sand am Meer - wirklich gute, seriöse darunter zu finden, ist der Knackpunkt :(


    Dringend: AGB, Datenschutzerklärung, Widerrufsrecht ... von einem Fachanwalt für IT-Recht checken und ändern lassen!!!


    da stecken so dermaßen viele grobe Böcke drin - falls ihr bisher keine Abmahnung bekommen habt, könnt ihr von Glück reden, ganz ehrlich. Mir als Nichtjuristem fallen auf Anhieb 3 verschiedene Punkte auf, wo ich euch abmahnen lassen könnte

  • Ich finde Werbetexte sind sehr wichtig um mehr Umsatz zu machen. Ein guter Werbetext
    animiert zum Weiterlesen, ES MUSS gut verstanden werden, eine 2.Chance hat man bei einem Werbetext nicht.
    Ich kann euch nur empfehlen, auf social-media-online-marketing/online-marketing/fesselnde-texte-bedeuten-hoehere-verkaufszahlen-und-umsaetze/ zu lesen - setze bewusst kein verlinkten link ein! - wird das genau beschrieben.

    Nur die harten komm in Garten.

    Einmal editiert, zuletzt von dorintia ()

  • Interessant was man so vor 4 Jahren geschrieben hat... Geschäft von nicole scheint ja noch zu laufen. Immer schön :)

    Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.

  • Hihi, guter Punkt. Als ich die "Mini-Brauerei" gesehen hatte, war für mich alles andere ausgeblendet...

    Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.

  • Hm, mal ganz abgesehen vom Design, ich denke in Sachen Content müsste man auf jeden Fall noch ne ordentliche Schippe zulegen. Die ganzen Qualitäts-Produkte haben es m. E. verdient ordentlich erklärt zu werden, sodass man auch Lust bekommt das zu kaufen. Zudem könnte man einen Blog einrichten, um ständig interessante und aktuelle Inhalte anzubieten. Die Metadaten sind nicht besser geworden im Laufe der Jahre, so scheint es mir. Also, da gäbe es noch einiges zu tun, um sich positiv von der Konkurrenz abzuheben. Vielleicht helfen ja die Tipps in diesem Ratgeber weiter, wo es auch speziell um SEO-optimierten Online-Content geht: https://www.online-solutions-g…itepaper-seo-content.html

  • Es gibt eine Seite aus UK, die dermassen Schlcht designt. Aber trotzdem kaufe ich da seit Jahren,also optik ist nicht alles, Wenn dein Produkt irgendwie anderes ist oder sehr speziel, dann geht die Post ab!!! Auch ohne das modernste Design und Usablity

  • ... da muss das Produkt aber wirklich SEHR speziell sein - oder SEHR billig. Letzteres erklärt wohl, warum sich sowas wie pearl .de so lange halten konnte (naja, OK, ein bisschen haben sie sich verbessert, aber ist immer noch grausam)

  • Hallo,


    eine Allround-Lösung gibt es nicht, würde ich sagen.
    Ich habe mal gelesen, dass die angebotenen Zahlungssysteme den Umsatz beeinflussen können, weil sie Auswirkung auf die Abbruchquote bei Bestellungen haben. Rechnung, Paypal und Kreditkarte werden von Kunden am ehesten angenommen und genutzt.
    Eventuell kann man darüber etwas erreichen. Müsste man probieren ...


    Viele Grüße,
    Giuliana

  • Ich kann eine SEO der Online-Shops empfehlen. An sich ist das keine Hexerei, weils aber immer noch nicht jeder macht – viele denken ja noch, dass Shops gar nicht optimiert werden können – hat man damit schon mal einen Vorteil im Vergleich zur Konkurrenz. Produktkategorien individuell gestalten, Keywords einbinden und bloß keine Produktbeschreibungen verwenden, die es so schon im Netz gibt. Gerade Duplicate Content ist ja bei Online-Shops ein Riesenproblem. Hier ist bei Interesse daran ein Artikel von Euroweb dazu, der einfache gute Tipps gibt. ich kann nur jedem raten, die Zeit in die Optimierung zu stecken. Ist fast wichtiger als die Qualität der Produkte :))

    Einmal editiert, zuletzt von Thomas ()

  • Hallo,
    ich betreibe selbst seit zwei Jahren einen Onlineshop und ich spreche aus Erfahrung, wenn ich sage, dass gutes Onlinemarketing das A und O ist. Am Anfang war meine Platzierung ganz schlecht, ich war irgendwo auf der Seite 20 bei Google und es war kein Wunder, dass mich potentielle Kunden schwer finden konnten.
    Ich habe aus dem Grund eine SEO Agentur beauftragt meinen Onlineshop bei Google nach oben zu puschen. Nachdem die Platzierung verbessert wurde, stiegen auch die Besucherzahl und der Umsatz.
    Um online Erfolg zu haben, muss man ihn Onlinemarketing investieren.
    LG

    Einmal editiert, zuletzt von Cybergreek () aus folgendem Grund: Spam-Link entfernt