Provider gesucht, der...

  • ...nicht ständig ohne Rückmeldung irgendetwas ändert.


    Unser jetziger fummelt gerne mal an den Spamschutz-Einstellungen herum, so dass unsere Perl-Scripte nicht mehr funktionieren, und teilt einem das zuvor nicht einmal mit. Scripte funktionieren nicht mehr, weil wenige Tage vor der Änderung der PHP-Version erst mitgeteilt wird, dass sich da etwas ändert.
    Es ist zwar schön, neue Features benutzen zu können, wichtiger ist uns jedoch, dass alles -- nach Möglichkeit -- so bleibt, wie es war.


    Also: Gesucht wird ein Provider mit
    - ausreichend Webspace (10GB sollten da genügen)
    - PHP
    - Perl
    - ca. 50 Email-Adressen
    - rechtzeitiger Warnung (einige Wochen), bevor Software-Updates eingespielt werden
    - Domainbestellung etc.pp.


    Ein eigener Server ist keine Option, da zuviel Arbeit (alleine schon, die Security-Updates einzuspielen und vorher alles durchzutesten). Managed Server ginge.

  • Hallo


    Zitat

    rechtzeitiger Warnung (einige Wochen)


    Vergiß es. Kein seriöser Provider ändert aus Langeweile die Einstellungen. Die übernehmen für ihre Kunden


    Zitat

    alleine schon, die Security-Updates einzuspielen und vorher alles durchzutesten


    nämlich genau das. Und bei Sicherheitsupdates kommt es auch auf die Schnelligkeit an, mit der sie eingespielt werden. Die meisten Kunden erwarten das sogar. Wenn ein Provider ein bekanntes Sicherheitsleck nicht umgehend schließt kann er sogar mit etwas Pech für daraus resultierende Datenverluste verantwortlich gemacht werden.


    Gruss


    MrMurphy

  • Hm, ich muss den Fall wohl ausführlicher schildern:
    Der Provider hat im Frühjahr, als unser "Computerdepp" (also ich) im Urlaub war, größere Software-Updates vorgenommen. Keine reinen Security-Updates, sondern richtige Änderungen. Ca. 3 Tage vorher hat er das auch mitgeteilt, nach dem Motto: "Achten Sie darauf, dass Ihre Scripte noch laufen." Das ist m.E. eine viel zu kurze Vorlaufzeit, um da überhaupt noch irgendwas durchzutesten und ggf. umzuschreiben.
    Das ist Problem 1. Als ganz kleine Firma können wir es uns einfach nicht erlauben, einen zweiten Mitarbeiter zu haben, der sich um das "Computergedöns" kümmert.


    Später im Jahr hat er dann "wegen Spamschutz" ein Perl-Modul, welches wir benutzen, lahmgelegt. Ohne Vorankündigung. "Um Spam zu verhindern", ohne dass ein konkreter Fall vorläge. Auf Nachfrage hat er es dann wieder eingeschaltet, dummerweise war der Computerdepp der Firma gerade auch wieder im Urlaub, so dass wir das erst nach Tagen mitbekamen.


    Problem 2 zumindest ließe sich wohl mit einem Managed Server lösen.
    Welchen Anbieter nehme ich denn da am besten?

  • Hm, ich muss den Fall wohl ausführlicher schildern:
    Der Provider hat im Frühjahr, als unser "Computerdepp" (also ich) im Urlaub war, größere Software-Updates vorgenommen. Keine reinen Security-Updates, sondern richtige Änderungen. Ca. 3 Tage vorher hat er das auch mitgeteilt, nach dem Motto: "Achten Sie darauf, dass Ihre Scripte noch laufen." Das ist m.E. eine viel zu kurze Vorlaufzeit, um da überhaupt noch irgendwas durchzutesten und ggf. umzuschreiben.
    Das ist Problem 1. Als ganz kleine Firma können wir es uns einfach nicht erlauben, einen zweiten Mitarbeiter zu haben, der sich um das "Computergedöns" kümmert.


    Mir ist immer noch nicht ganz klar, was für ein Software-Update eingespielt wurde, das eine Webseite lahmlegt?
    Kriegst nur Du solche Ankündigungs-E-Mails oder kriegt auch ein nicht-Computerdepp bei Euch? Ich würde sowas immer an einen Verteiler schicken lassen (oder an eine Adresse, die mehrere einsehen können). In dem Fall, wo Du dann nicht da bist, könnte jemand anders den Provider zumindest bitten, das Update gar nicht oder erst später einzuspielen. Wenn es kein Security-Update ist, dann sollte das ja machbar sein.

    Später im Jahr hat er dann "wegen Spamschutz" ein Perl-Modul, welches wir benutzen, lahmgelegt. Ohne Vorankündigung. "Um Spam zu verhindern", ohne dass ein konkreter Fall vorläge. Auf Nachfrage hat er es dann wieder eingeschaltet, dummerweise war der Computerdepp der Firma gerade auch wieder im Urlaub, so dass wir das erst nach Tagen mitbekamen.


    Problem 2 zumindest ließe sich wohl mit einem Managed Server lösen.
    Welchen Anbieter nehme ich denn da am besten?


    Ich kann all-inkl empfehlen. Ich kann die zwar nicht mit anderen Anbietern vergleichen, aber ich bin vollkommen mit denen zufrieden. Die Ankündigungen von Updates kommen (gefühlt) mind. eine Woche vorher und bei Problemen lässt sich so ein Update auch temporär wieder rückgängig machen.
    Wenn Du Dich für die entscheidest, kann ich Dir auch einen Referrer-Link anbieten ;)

    Grüße vom Griechen,
    Cybergreek!