Hauptberuflich AN - Kleingewerbe und eine GbR gegründet-Fragen dazu

  • Hallo ich freue mich dieses Forum gefunden zu haben.


    Ich bin hauptberuflich als AN tätig und habe vor drei Jahren ein Gewerbe angemeldet in diesem arbeite ich seit drei Jahren recht erfolgreich. Letztes Jahr hatten meine Geschäftpartnerin und ich eine neue Idee und haben jetzt am 1.3. eine GbR gegründet. Eine GbR deshalb weil es steuerlich (unserer Meinung nach) einfach mehr Vorteile bringt. Letztes Jahr lief auch diese Geschäftsidee noch über mein erstes gegründetes Gewerbe.


    Nun zu meiner Frage:


    Wir haben als GbR einen Gewinn erwirtschaftet, diesen zahle ich als Privatentnahme auf die jeweiligen Konten. Belesen habe ich mich, da steht, dass man einfach eine Quittung über die Privatentnahme ausstellen kann - diese Entnahme ist ein Gewinn. Nun möchte ich diesen Gewinn meinem eigentlichen Gewerbebetrieb zuführen, als Privateinlage sozusagen, da ich davon Rechnungen bezahlen und Materialeinkäufe tätigen möchte. Wie aber ist später ersichtlich, dass der Gewinn eigentlich kein Gewinn ist, da er ja zu 100% in meinen Gewerbebetrieb eingezahlt wurde? Ich glaube ich habe sicher nur einen Knoten im Hirn und die Erklärung ist sicher ganz simpel.


    Ich hoffe, dass jemand meinen Knoten lösen kann. ;O)


    Viele Grüße und im voraus vielen Dank für eure Hilfe


    Andrea


  • Nun möchte ich diesen Gewinn meinem eigentlichen Gewerbebetrieb zuführen, als Privateinlage sozusagen, da ich davon Rechnungen bezahlen und Materialeinkäufe tätigen möchte. Wie aber ist später ersichtlich, dass der Gewinn eigentlich kein Gewinn ist, da er ja zu 100% in meinen Gewerbebetrieb eingezahlt wurde?


    Gar nicht. Die Gewinne sind zu versteuern. "Privateinlagen" sind bei Einzelunternehmern und entsprechend auch bei GbRs immer gewinn- bzw. verlustneutral.


    copy