VAT gezahlt - dennoch in Deutschland versteuern?

  • Hallo,


    ein beliebtes Thema: Die englische VAT.


    Unternehmer aus Deutschland verfügt über USt.-ID-Nr. und bezieht eine Leistung bei engl. Unternehmer, der ebenfalls über eine USt.-ID-Nr. verfügt. Nun wird versäumt, die USt.-ID-Nr. auszutauschen und Unternehmer aus Dtl. zahlt den Betrag inkl. englischer Steuer VAT.


    Muss der Betrag nun vom Leistungsempfänger (deutscher Unternehmer) dennoch in Deutschland in der Umsatzsteuer-Voranmeldung angegeben werden? Wenn ja, könnte sich der deutsche Unternehmer die deutsche Steuer ja in der gleichen USt.-Voranmeldung zurückholen. Übrig bliebe die VAT, die man nicht hätte zahlen müssen, wenn man die ID-Nr. vorher ausgetauscht hätte.


    Meine eigentliche Frage ist aber: Muss der deutsche Unternehmer im Zuge der USt.-Voranmeldung die Steuer berechnen und angeben? Oder muss er das nicht mehr tun, da ja nun bereits VAT bezahlt wurde?


    Allen Lesenden und Helfenden ein schönes Wochenende! :)

  • Tja, der Leistungsort ist in Dtschld., die Leistung muss hier der USt. unterworfen werden. Ergo +- 0 als Regelbesteuerter.
    Die engl. USt. kann durch dieses "komische" Verfahren zurück geholt werden.


    Imho muss leider die Leistung angegeben werden.

    Alles was ich hier so schreibe ist nur meine ganz persönliche Meinung.

  • Der Meinung bin ich auch. Ist auch nicht weiter wild, da ich die deutsche Umsatzsteuer ja in der Umsatzsteuervoranmeldung direkt wieder zurückfordern kann. Die VAT zurückzuholen, dürfte dagegen schon ein mühsamerer Akt werden. Lässt sich nicht ändern... :( Falls jemand der Meinung ist, dass die Besteuerung im Land des Empfängers nicht richtig sein sollte, bitte nochmal schreiben. Mittlerweile habe ich unterschiedlichste Quellen und Meinungen dazu gelesen, dass ich schon ganz kirre bin caipi


    Muss die Rechnung, die ich vom leistenden Unternehmen erhalte, irgendwelche Besonderheiten enthalten? Hinweis auf "reverse charge" o.Ä.? Nicht, dass ich die USt. in der Voranmeldung angebe, aber dann nicht "zurückholen" kann, weil die Rechnung nachher nicht anerkannt wird.