Photoshop oder Gimp?

  • Hallo und guten Abend :)


    Ich habe ein Problem, dass sich darauf bezieht, dass ich ein neues Grafikprogramm brauche. Zur Zeit benutze ich Picasa 3. Da ich aber jetzt gerne etwas produktives gestallten möchte, benötige ich ein neues Programm.


    Ich habe mich bereits bei meinem Cousin, der Grafikdesigner ist, und auf dieser Seite hier umgehört/gesehen. Der riet mir zu Photoshop, was meiner Meinung nach allerdings sehr teuer ist. Auch auf Youtube habe ich mich umgeguckt, vielleicht hat da ja jemand einen Tipp, dort bin ich aber nur auf Photoshopcracks gestoßen, was ich aber nicht für gut heißen kann.


    Unteranderem wurde mir Gimp empfohlen, diese Programm kenne ich persönlich garnicht. Und nun die Frage, was könntet ihr mir empfehlen? Vielleicht gibt es aber auch eins, was nicht so teuer ist, so circa 100€, mehr bin ich aus dem momentaren Stand nicht gewillt auszugeben.


    Danke schon mal im Vorfeld :)

  • Hallo Photoworker,


    um bessere Tipps geben zu können: Was ebedeutet für Dich "produktiver gestalten". Was für Anforderungen hast Du an das Programm. Grafikprogramm/Gestalten klingt für mich eher nach Vektorgrafik wie Illustrator. Vielleicht schreibst Du noch ein paar Stichpunkte, was so Alles anstellen mit der Software anstellen magst - und ob Du unter Windows oder am Mac arbeitest.


    Lieben Gruß
    Philip

  • Also besitzen tue ich einen IMac und ein Windows PC. Arbeiten möchte ich an meinem Mac.
    Produktiver arbeiten heißt für mich, nicht einfach bei Bilder Pickel kaschieren oder so etwas.
    Ich möchte gerne Wallpaper, Logos und Flayer erstellen.


    L.G Nils

  • Hallo Nils,


    das klingt dann wirklich eher nach einem Vektor-Zeichen-Programm wie z.B. Adobe Illustrator. Logos sind definitiv nichts was in Photoshop erstellt werden sollte. Zumindes wenn es professionell sein soll. Für den privaten Gebrauch spricht aber sicher nix dagegen, wenn es keine großen Anforderungen an die Reproduzierbarkeit in verschiedensten Medien erfüllen soll.


    Wallpaper und Flyer sind beide im optimalen Fall eine Mischung aus Bildbearbeitung (Bildmaterial aufbereiten) und Zeichen/Layoutprogramm, zum zusammenführen und Anordnen der einzelnen Elemente. Aber auch hier kommst Du für den Hobbybereich auch mit einer Bildbearbeitung zurecht.


    Folgende ernsthafte Optionen gäbe es für Dich:


    Grafikprogramm (vektorbasiert):


    Inkscape (http://inkscape.org/download/?lang=de) - Freeware, Mac und Windows



    Bildbearbeitung (pixelpasiert):


    GIMP (http://www.gimp.org) - Freeware, Mac und Windows


    oder


    Pixelmator (http://www.pixelmator.com) - 15€, nur Mac. Deutlich attraktivere Oberfläche und inzwischen sehr beliebt geworden, auch mit einiger sehr individuellen Vektorfunktionalität. Evtl. für Dich eine gute All-In-One Lösung.


    lg

  • Gut, damit wäre dass schon mal gelöst. Also ich würde das gerne schon auf ernster Basis machen. Hab viel Spaß daran und einige Freunde fragten schon nach, ob ich was gestallten könne.


    Habe mir jetzt mal die beiden oben genannten gedownloaded. Ich hoffe sie bringen mich weiter. :) 
    Danke noch mal :)


    Aber vielleicht gibt es noch andere Vorschläge. :)


    L.G

  • Wenn du schon sagtest, du möchtest Logos, Flyer und Wallpaper (?) erstellen brauchst du nunmal Photoshop und Illustrator. Daher rate ich dir zur gesamten CS. Du kannst sie ja erst einmal 30 Tage lang testen und dir dann immer noch die Lizenz kaufen. Entweder siehst du schnell, dass es wirklich gut ist, oder aber du entscheidest dich für etwas anderes.


    Alternativ sehe ich noch Corel hoch im Rennen. Die sind glaube ich nicht ganz so teuer. Diese Graphics Suite bietet auch mehrere Programme wie Corel Draw und Corel Photo-Paint. Kritikpunkt: Man muss es halt mögen.

  • Ich habe mich jetzt erstmal dazu entschieden, mit Gimp und Inkscape zu arbeiten. Falls diese Programme aus irgend einem Grund mir nicht zu sagen, werde ich auf die CS Reihe setzen. Da man diese, wie du sagtest, auch 30 Tage testen kann.


    Und wenn ich dann immernoch nicht weiterkomme, weiß ich, dass ich nichts drauf habe ;)

  • Photoshop und Gimp tun sich in den Funktionen jetzt nicht so unglaublich viel, dass der Preis von Photoshop meiner Meinung nach gerechtfertigt ist. Wenn man sich in Gimp erst einmal eingearbeitet hat kann man damit auch unglaublich viel anstellen. Das ist allerdings nicht unbedingt einfach. Doch viele Videos und Tutorials bieten da richtig gute Hilfe. Probier es doch erstmal mit Gimp, in Photoshop investieren kannst du auch später noch problemlos.

  • Photoshop und Gimp tun sich in den Funktionen jetzt nicht so unglaublich viel, dass der Preis von Photoshop meiner Meinung nach gerechtfertigt ist.


    Das ist eine gewagte Aussage. Das mag für Hobbyanwender definitiv stimmen, sobald es dann aber professioneller wird und das Thema Druckvorstufe, CMYK etc. ins Spiel kommt, ist GIMP als ernsthafte Alternative aus dem Spiel.

  • Bist Du Dir sicher? Gimp hat diesbezüglich wohl Fortschritte gemacht - inwieweit sie Profiansprüchen genügen, kann ich allerdings nicht beurteilen..

    Gruß, der Michl



    * * * if you want them to RTFM, make a better FM! * * *

  • Wenn man sich in Gimp erst einmal eingearbeitet hat kann man damit auch unglaublich viel anstellen. Das ist allerdings nicht unbedingt einfach. Doch viele Videos und Tutorials bieten da richtig gute Hilfe.


    Da gibt es aber noch zu bedenken, dass man bei einem Problem bei der Bearbeitung eines Fotos per Suchmaschine immer deutlich mehr Lösungen für PS findet als für GIMP. Besonders wenn man auf deutschsprachige Antworten angewiesen ist wird es bei GIMP und komplexen Problemen schwierig.


    Ich nutze GIMP für fast alles, sofern sehe ich das nicht als KO-Kriterium. Es kommt auch auf die Anforderungen an und man muss bereit sein auch mal (zeitintensiv) zu probieren.

  • Bist Du Dir sicher? Gimp hat diesbezüglich wohl Fortschritte gemacht - inwieweit sie Profiansprüchen genügen, kann ich allerdings nicht beurteilen..


    Es ist ein Witz, GIMP als eine professionelle Anwendung zu bezeichnen.