Photoshop oder Gimp?

  • Von Umfang her natürlich Photoshop, ist aber auch nicht grade günstig.

    Menschen, die einem am Herzen liegen, erkennt man daran, das sie einem nicht mehr aus dem Kopf gehen

  • Inzwischen gibt es ja sowohl für den Mac als auch für Windows eine mehr als nennenswerte Alternative in Form von Affinity Photo.


    Ich habe es mir selber vor einem knappen Jahr besorgt, da ich ebenfalls nach einer möglichen Alternative zu Photoshop gesucht hatte, nach dem Interface-Desaster im vergangenen Jahr. Zwar bin ich aufgrund des so verinnerlichten Workflows noch nicht weg von Photoshop, aber da ich es nun nicht mehr professionell verwende bin ich nach und nach vermehrt dabei, mir Affinity anzusehen. Einmaliger Preis, kein Abo, toller Funktionsumfang der 90% der Anwender hier im Forum dicke ausreichen wird.


    Dazu gibt es den Affinity Designer und ab kommendem Jahr noch das Layout-Programm als InDesign-Alternative, so dass hier eine wirklich bemerkenswerte Alternative zur Creative Suite entsteht, die endlich einmal wieder für Konkurrenz auf dem Markt sorgt. Diese fehlt nach dem Kauf von Macromedia immer wieder deutlich.

  • Als PS Einsteiger kann ich nicht behaupten ob gimp oder ps besser ist... ehrlich gesagt ist beides als blutiger Anfänger komplex einzulesen ;-)

    Alternativ kann ich Pixelmator für den mac empfehlen, ist sehr intuitiv und einfach zu Handhaben gerade was Freistellen etc. angeht.