Wohnsitz Ungarn- Arbeit in Deutschland als Selbstst�ndiger

  • Hallo,


    ich komm mit meinen Recherchen nicht so richtig vorran, Steuerberater und auch die �rtliche IHK bringen mich mit ihren Ausk�nften auch nicht sonderlich weit. So versuch ich mein Gl�ck mal hier.
    der Sachverhalt:
    Ein selbstst�ndiger ungarischer Staatsb�rger (Hauptwohnsitz und angemeldetes Gewerbe in Ungarn) m�chte bei einer Deutschen Firma auf Rechnung arbeiten, sozusagen mit einem Dienstleistungsvertrag. Also Person X aus Ungarn erbringt eine Dienstleistung und erstellt am Ende des Monats eine Rechnung an die Firma Y.


    Nach meinen Recherchen ist dies bis zu 24 Monate m�glich ( Arbeitnehmerentsendung). Hierbei zahlt er seine Sozialversicherungsbeitr�ge in Ungarn und erbringt mit einem A1 Formular den Nachweis dar�ber bei seinem Auftraggeber in D.


    Ich hoffe ich hab es einigerma�en richtig zusammengefasst. Kann das jemand best�tigen?


    Angenommen er arbeitet also die meiste Zeit des Jahres in Deutschland, hier meine Fragen:


    Wo fallen in dem Fall Steuern an?
    Muss er bei dieser Variante ein Gewerbe in Deutschland anmelden oder sich zb. als Kleinunternehmer anmelden? Ist das in dieser Konstallation �berhaupt m�glich?
    Bekommt er ohne deutschen Wohnsitz eine deutsche Steuernummer?


    Vielleicht hat ja jemand eigene Erfahrung oder ist vom Fach. F�r Hinweise danke ich schonmal vorab.


  • Ein selbstst�ndiger ungarischer Staatsb�rger (Hauptwohnsitz und angemeldetes Gewerbe in Ungarn) m�chte bei einer Deutschen Firma auf Rechnung arbeiten, sozusagen mit einem Dienstleistungsvertrag. Also Person X aus Ungarn erbringt eine Dienstleistung und erstellt am Ende des Monats eine Rechnung an die Firma Y.


    Nach meinen Recherchen ist dies bis zu 24 Monate m�glich ( Arbeitnehmerentsendung).


    Wenn er selbstständig ist, hat das mit dem Thema Arbeitnehmerentsendung nichts zu tun - er ist ja kein Arbeitnehmer.


    Da müsste alles drin stehen, was du suchst:


    http://www.stuttgart.ihk24.de/…_durch_Auslaender.html#12


    copy

  • Das ist mir zu allgemein und ohne Praxisbezug, außerdem größtenteils für Arbeitnehmer aus Drittstaaten.


    Das wird in einem Forum auch kaum jemand sicher beantworten können. Ich würde bei der deutsch-ungarischen Handelskammer anfragen. http://www.ahkungarn.hu/