Braucht man denn eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

  • grundsätzlich sollte jeder für sich selber entscheiden, ob er eine BU-versicherung benötigt oder nicht, aber sie ist zu empfehlen!
    Man braucht eine Berufsunfähigkeitsversicherung, vorallem junge Menschen, die gerade erst mit einer Berufsausbildung angefangen haben, sollten wirklich eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschliessen.. Sie greift, wenn Du durch körperliches Gebrechen / Krankheit nicht mehr in der Lage bist Deinen im Moment getätigten Beruf auszuüben. Hier hast du noch mehr Beispiele mit Vorteilen aufgezählt:
    http://berufsunfaehigkeitsversicherung.expert/



    Die würde ich auf alle Fälle abschließen, weil du durch das Gesetz nicht mehr Abgesichert ist falls dir in der Freizeit etwas passiert und du Berufsunfähig wirst.



    Die Berufsgenossenschaft zahlt nur für Unfälle, die während der Arbeit passieren aber nicht für Folgeschäden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von maestroo ()

  • Das kommt schon auf deine Umstände an. Hast du einen Hochrisiko-Job o.Ä., oder bist sonst irgendwie durch eine mögliche BU gefährdet? Dann lohnt sich eine BUV. Aber für den Normalbürger kommt im Falle eines Falles nicht genug rum. Eine Ausnahme sehe ich in einer Kombiversicherung.

  • Was ist denn ein Hochrisiko-Job? Ohne Schwarzmalerei betreiben zu wollen - aber in der heutigen Zeit sollte jeder eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Nicht nur, wenn ich gute Chancen habe, mich im Job schwerwiegend zu verletzen... Heut nachmittags blöd stolpern und man ist berufsunfähig.
    Burnout
    ...
    ..


    Kosten ja auch nicht Unsummen - und hinterher ist man froh wenn man sie hat.


    Die beste Versicherung ist aber immer noch die, die man nicht braucht.

  • Für uns war das Kriterium, daß der Hauptverdiender abgesichert ist, damit die Familie versorgt bleibt. Sprich, mein Mann hatte vor unserer Hochzeit keine BU-Versicherung, ich selbst als Hausfrau/Selbständige hab gar keine.

  • Was ist denn ein Hochrisiko-Job?


    Für die Versicherungen zum Beispiel Art Director und Texter. Hätte ich auch nicht gedacht, aber ...


    Zitat

    Kosten ja auch nicht Unsummen - und hinterher ist man froh wenn man sie hat.


    .. ich (Texter) hatte mich mal erkundigt – das günstigste Angebot lag bei rund 400 Euro – im Monat. :mad:


    copy

  • copy : Was war denn das für eine Versicherung und wieviel hättest Du denn da bekommen?! Ich arbeite in einer Risikogruppe, hatte aber kein Angebot, das mehr als 140€/Monat gekostet hätte.


    Und jetzt hat mein AG mit einer großen Versicherungsgesllschaft eine Art Gruppenvertrag gemacht und bin für ca. 85€ sehr gut abgesichert. Wobei ich immer noch hoffe, sie nie zu beanspruchen...


    Und wildmieze hat es ja schön gesagt, dass zumindest der Hauptverdiener abgesichert sein sollte - der gesundheitliche Schaden wäre ja schon genug, da muss nicht auch noch alles andere "zusammen brechen".

  • copy : Was war denn das für eine Versicherung und wieviel hättest Du denn da bekommen?! Ich arbeite in einer Risikogruppe, hatte aber kein Angebot, das mehr als 140€/Monat gekostet hätte.


    Ich hab leider die Details nicht mehr im Kopf und habe die Angebote auch längst entsorgt – ich hatte meinen (unabhängigen) Versicherungsberater mit der Suche beauftragt und der hat dann rausgefunden, dass es unterm Strich sowieso nur zwei Versicherungen als Anbieter gab. Alle anderen "Anbieter" hätten dann auch mit denen abgeschlossen ... Ist jetzt etwa 6 Jahre her, absichern wollte ich 75% meines Nettoeinkommens, bekommen hätte ich dann etwas mehr als 2.700 Euro. Aber ich war auch vor 6 Jahren ja auch schon über 40 ;) und hatte mehr als 10 Jahre in der Branche auf dem Buckel. Die Beiträge kommen wohl durch die auffallend hohe Zahl an psychischen Erkrankungen zustande, Burnout etc. – und wenn ich so überlege: viele alte Texter (die auch noch als Texter arbeiten) kenne ich nicht.


    Aber klar, zu den Beiträgen, die du nennst, hätte ich auch abgeschlossen und ich rate jedem, sich frühzeitig drum zu kümmern. Je jünger, desto niedriger die Beiträge.


    copy

  • Hallo,


    ich habe auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung, so brauche ich mir wenigstens keine Sorgen zu machen.
    Natürlich ist das Risiko, berufsunfähig zu werden, sehr gering, aber wenn man keine hat und sie braucht,
    wird man sich ganz schön ärgern, aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.


    LG