Gründung eines Unternehmens/Eintragung eines Gewerbes

  • Hallo zusammen,

    ich mache zur zeit eine Ausbildung im IT Bereich und bin eigentlich auch mit meinem Arbeitergeber so wie Kollegen zufrieden.
    Jedoch war mir schon früh klar das ich nicht für immer in diesem "Hamsterrad" bleiben will, ich will mein eigener Chef sein.
    Ich will das tun worauf ich Lust habe nicht das was mir vorgeschrieben wird!

    Ich will natürlich nicht von jetzt auf gleich kündigen und alles auf eine Karte setzen.
    Daher will ich neben der Ausbildung/später Arbeit ein Gewerbe anmelden um schon mal Erfahrungen zu sammeln, etwas Nebengewinn zu haben und auch evtl. schon etwas an Kunden(Rezessionen) zu bekommen.


    Den Bereich den ich abdecken würde wären Softwareentwicklung so wie Web-Entwicklung, evtl. auch kleinere Hilfen bei IT-Systemen (?).

    Da wir in Deutschland sind ist so eine Anmeldung so wie das Betreiben eines Gewerbes wahrscheinlich kein "Kinderspiel" und genau deswegen habe ich diesen Thread eröffnet.
    Ich habe schon ein wenig in der Schule über Unternehmensarten kennen lernen dürfen jedoch keine die für mich in Frage kommen würde.
    Deshalb habe ich mich versucht mich im Web zu Informieren, jedoch steht auf Seite X das eine und auf Seite Y etwas anderes.

    Was muss alles erledigt werden ?
    Was muss ich beachten ?


    Es wäre super wenn ihr mir für den Anfang Tipps/Informationen geben könntet.
    Ich habe z.b. auf einer Seite gelesen das Fantasie-namen nur in Verbindung mit dem Vor und Nachnahme möglich sind (Außerhalb von Rechnungen, Briefe etc.) und auf einer anderen Stand es geht auch ohne.
    Bräuchte ich ein HR-Eintrag ? (Vorteile ? Nachteile?)

    Mein Ziel ist es Vorerstmal alle nötigen und wichtigen Informationen zu haben bevor ich das ganze in Angriff nehme.

    Gruß

  • Eigentlich ist das nicht schwierig, eine Firma gründen geht in wenigen Stunden. Je nach Firmenart muss man Mitglied einer Kammer werden, mit dem Bescheid dann die Firma anmelden. Dann einen Steuerberater suchen und schon kann man loslegen, das Finanzamt meldet sich dann schon irgendwann. Wichtig: Viele Kammern und Berufsgenossenschaften wollen schon einen Jahresbeitrag im voraus haben, also darauf vorbereitet sein. Das wars eigentlich schon. Das erste Jahr ist steuerlich gesehen easy, aber trotzdem immer 30-40% der Einnahmen weglegen denn der Steuerbescheid kommt im nächsten Jahr.


    Viel Erfolg

  • Mach das ganze doch erstmal als Einzelunternehmen im Nebenerwerb da siehst Du dann langsam aber sicher was auf Dich zukommt.

    Machst Du da nicht Deiner bisherigen Firma Konkurrenz ist das alles ok - würde das an Deiner Stelle aber trotzdem abklären mit Deinem Arbeitgeber.



    HR Eintrag ist insofern sinnvoll da Deine Kunden ab und an vor Auftragsvergabe die HR Einträge checken - ist die Firma Vertrauenswürdig etc etc.


    Ich hatte damals einen Kurs bei der IHK Gründer.... irgendwas ... fand ich sehr interessant und informativ - vor allem gehen die Berater da auch auf Deine Fragen ein, kostete nicht die Welt.


    Firmennamen darfst Du vergeben wie Du lustig bist, solange Du keinen geschützten Namen imitierst/kopierst - übers HR checken lassen ob es den Namen schon gibt.


    Gewerbeanmeldungen gibts auch online zum Download - mehr als was da drinsteht brauchst Du nicht