Lohnt es sich noch eine Ausbildung zu machen?

  • Hallo,


    ich bin gerade erst von Halle nach Berlin gezogen und arbeite gerade aushilfsweise in einem Verlag.

    Gerade bin ich in der Druckerei, vorher war ich aber auch schon bei den Grafikdesignern. Eben immer so Mädchen für alles.


    An und für sich finde ich die Arbeit dort spannend und auch die Angestellten sehen ziemlich entspannt aus.

    Nur höre ich immer wieder dass es unmöglich ist einen guten Job zu finden?


    Also lohnt es sich noch eine Ausbildung in die Richtung Grafiker zu machen? :/

    Sie sagen gerade in Berlin ist das nicht mehr zu raten, aber ich finde den Beruf eigentlich echt schön?(

  • "Also lohnt es sich noch eine Ausbildung in die Richtung Grafiker zu machen? :/

    Sie sagen gerade in Berlin ist das nicht mehr zu raten, aber ich finde den Beruf eigentlich echt schön?(


    Grafiker ist eigentlich kein Ausbildungsberuf, die 'Ausbildungen' die es da gibt, sind eher schulisch und kosten und sind von sehr unterschiedlicher Qualität.. Ein grafischer Ausbildungsberuf ist der Mediengestalter – aber ehrlich gesagt gibt es die wie Sand am Meer und Berlin ist und bleibt das ökonomische Schwarze Loch und die Gehälter sind unter aller Kanone, egal ob Print oder Web.

  • Ich hab auch eine Ausbildung als Mediengestaltering gemacht (Gestaltung und Technik) und unterschreibe die Meinung von copy. Gerade in diesem Berufszweig sind sehr viele Unterwegs. Wenn man jedoch mit seiner Arbeit überzeugt, kann man da auch Fuß fassen.


    Wichtig wäre noch zu wissen, in welchen Bereich Du Dich bewegen willst. Bei Printmedien benötigt man eine andere Expertise als bei Non-Print.


    Am Besten, du informierst doch nochmal genau über den Berufszweig.


    Es gibt drei Berufszweige des Mediengestalters:

    - Gestaltung und Technik

    - Konzeption und Visualisierung

    - Bild und Ton


    Gerade die ersten beiden Zweige würden für Dich in Frage kommen. Die Ausbildung geht drei Jahre. Nach den ersten beiden Jahren erfolgt die Spezialisierung auf den Themenbereich (Print oder Non-Print).


    Ich hoffe, ich konnte Dir helfen :)

  • Ahoi Fauweh!


    Ob sich so eine Ausbildung lohnt sollte vor allem davon abhängen, ob es das ist, was du machen möchtest ;) Einen Job hast du nirgendwo sicher und ich finde man sollte sein Leben auch nicht danach ausrichten, dass man einen bestimmten Job bekommt. Meine Meinung...


    Wenn du dich also für den Beruf des Grafik-Designers interessierst, mach es. Was passiert, wenn du fertig bist, weiß so oder so niemand. Diesen Artikel finde ich dazu ganz aufschlussreich: http://buerojob-blog.de/2017/0…eckt-hinter-dem-traumjob/


    Ich habe auch noch von keinem verhungerten Grafiker in Berlin gehört... Jammern gehört zum Handwerk. Oder so. :P


    Also lass dich nicht verrückt machen :)

    LG

  • Ich habe auch noch von keinem verhungerten Grafiker in Berlin gehört... Jammern gehört zum Handwerk. Oder so. :P


    Also lass dich nicht verrückt machen :)


    Ich bin zum Glück weder Grafiker noch gehöre ich zum Berliner Kreativprekariat, aber dein (Werbe)Link bestätigt ja im Grunde nur, was bisher gesagt wurde. Die 'Ausbildungen' zum Grafikdesigner sind keine, weil Grafikdesigner eben kein Lehrberuf ist – auf der Website steht dann auch

    "Ausbildungsgehalt Grafikdesigner

    1. Ausbildungsjahr: unvergütet
    2. Ausbildungsjahr: unvergütet
    3. Ausbildungsjahr: unvergütet"


    und wer drei Jahre nicht nur nichts verdient, sondern für seine 'Ausbildung' auch noch bezahlt hat, kann sich dann auf ein 'tolles' Gehalt freuen:


    "Einstiegsgehalt

    1500 bis 2250 Euro (Brutto)"


    Sensationell : (


    Also wer das wirklich will, sollte sich einen bezahlten Ausbildungsplatz als Mediengestalter suchen und dann ggf. ein Studium draufsatteln. Und nicht unbedingt auf Berlin fixiert sein.


    copy

  • Also wer das wirklich will, sollte sich einen bezahlten Ausbildungsplatz als Mediengestalter suchen und dann ggf. ein Studium draufsatteln. Und nicht unbedingt auf Berlin fixiert sein.


    copy

    Danke für deine Einschätzung! Deine Aussagen und die Tabelle von Portzus Seite machen zusammen ja wirklich nicht so große Hoffnungen, was das große Geld angeht. Aber trotzdem denke ich schon, dass es das ist, was ich machen will und ich bin bei sowas auch sehr ehrgeizig. Insofern werde ich mich erst mal in Richtung Mediengestalter umschauen. Ich denke die Richtung Konzeption & Visualisierung klingt ganz spannend :)

  • Ja eine Ausbildung ist wichtig aber verbinde Sie mit Marketing und Online-Geschäft. Da wird sich in naher Zukunft einiges tun.

    Friedrich Howanietz Projekte und Ideen im Online-Geschäft. Die Online-Offensive startet jetzt.

  • Ich habe eine Freundin die das auch gelernt hat und sie sagt genau das Gleiche, Berlin sei nicht unbedingt der beste Platz dafür. Denn da wollen so ziemlich alle hin. Da nen gut bezahlten Job zu finden ist so ziemlich aussichtslos. Aber klar, die Ausbildung an sich war gut. (Da wirst du sicher Niemanden finden, der in der Ausbildung gut bezahlt wird. Das ist eben immer schei**).

  • Ich persönlich finde, es lohnt sich immer eine Ausbildung zu machen. Und wenn dir der Job als Grafiker spaß macht und du mit Herzblut dabei bist, dann lohnt es sich allemal. Lass dich doch mal beim Jobcenter beraten, wie die Chancen in dem Beruf sind.

  • Das würde ich so pauschal nicht sagen. Wenn dich eine Qualifikation beruflich weiterbringt, spricht erstmal nichts entgegen, aber wenn du finanziell in Vorleistung gehen musst, dann wäre ich da sehr vorsichtig. Auch eine Ausbildung kann finanziell sehr belasten.

  • Hi,

    und was willst du bitte ohne Ausbildung im Leben machen? Was für eine Arbeit?

    Heutzutage kann man doch nicht mal mehr das Klo putzen ohne eine Ausbildung!


    Ich kenne einige Leute aus meiner Umgebung die keine Ausbildung machen wollte. Die sind mittlerweile in die Jahre gekommen, und wissen noch immer nicht was sie tun möchten. Doch, sie haben einen Beruf. Sie sind Hartz IV Empfänger!

    Neulich haben sie sich für eine Arbeit beworben, konnten aber keinen gescheiten Lebenslauf vorlegen.


    Einen Lebenslauf, findet man hier ganz einfach im Net, aber nicht mal dass konnten sie finden.


    Ich hoffe sehr, dies bringt dich dazu eine Ausbildung zu machen, und diese auch gescheit und ordentlich zu Ende zu bringen.


    Alles Gute!

  • Also, mal aus meiner Sicht in leitender Position:


    Wir haben vor kurzem einen 18jährigen eingestellt: keine Ausbildung. Von Real- zurück zur Hauptschule. Die Ausbildung danach abgebrochen...


    Wenn wir ihn bei der Arbeit sehen: es ist so traurig... Wir haben nichts gegen Leute, die jetzt keine Ausbildung haben oder kein Abitur - wir legen Wert auf (gute) Arbeit. Aber wenn ich mir den 18jährigen ansehe: Sorry, dessen Leben ist schon jetzt ziemlich gescheitert und vorprogrammiert... Wenn er nicht bald seine Einstellung zur Arbeit ändert - dann hat er auch bei uns keine Zukunft mehr.


    Und mit diesem Lebenslauf bin ich wirklich gespannt, wie das Leben weiter gehen wird für ihn...

  • Hast du denn mal mit ihm persönlich gesprochen? Was sind deine Ziele, Wünsche und Vorstellungen für die Zukunft? Woran liegt seine fehlende Motivation und hat er mal Fack ju Göhte gesehen? Da wird meiner Meinung nach sehr gut vermittelt, was bei fehlender Arbeitsmotivation und daraus resultierender krimineller Machenschaften passieren kann.

  • Sicher spreche ich öfter persönlich mit ihm - das ist Teil meines Jobs.


    Sachen aus einem Film (Komödie) ins echte Arbeitsleben zu übertragen: naja...


    Aktuelle Meinung: dem ist es schon ziemlich egal - auch wenn wir ihn kündigen. Keine Ahnung, wie man so eine Einstellung haben kann oder aus welchem Elternhaus er kommt. Aber mit 18 verbaut der sich so sehr schnell seine Zukunft...