Lohnt es sich noch eine Ausbildung zu machen?

  • Mein Vater hat mich damals gedrängt eine Ausbildung zu machen. Heute bin ich froh drum. Ich habe auf jeden Fall etwas in den Händen, auch wenn ich , was ich nicht hoffe, bei meinem momentanen Projekt, ein berufsbegleitendes Fernstudium bei allensbach-hochschule.de scheitern sollte. Im Nachhinein bin ich froh, das mein Vater darauf bedacht war, das ich eine Lehre abschliesse

  • Die Hochschule scheint ja nicht allzu gut zu laufen, wenn man schon jemanden dafür bezahlt, mehr oder weniger dezent Links in Foren unterzubringen. Du bekommst doch hoffentlich Geld dafür. Magst du dich darüber mal mit uns austauschen? Wäre wirklich sehr interessant, welche Ziele man verfolgt, und inwiefern man diese durch diese eher kontextlosen Links erreicht.

  • Die Hintergründe, Motivation für solche Linksetzungen würden mich auch interessieren!

    Als junger Mensch käme die Allensbach University für mich nicht in Frage, da die Studiengebühren, 325 Euro/Monat (Bachelor) und 590 Euro/Monat (Master) für ein Fernstudium einfach zu hoch angesetzt sind (meine persönliche Meinung).


    Warum sollte ich ein Fernstudium an der Allensbach University beginnen?
    An deutschen Universitäten fallen keine Studiengebühren für das Erststudium an (Stand 2016, auf Wikipedia nachlesbar)!



    Gruß HMV

  • In der ganzen Design-Schiene gibt es ein paar wenige, die wirklich wirklich gut verdienen und 99% unterbezahltes "Fußvolk", welches die Arbeit macht. Der Unternehmer steht mit seinen Kontakten und seinem guten Ruf darüber, kriegt gut bezahlte Aufträge, gibt die Arbeit an seine Mitarbeiter und zahlt ihnen einen Bruchteil. Da werden gerne mal 100€+ pro Stunde abgerechnet und die Arbeit macht ein unbezahlter Praktikant.

    Aller Laster Anfang ist schwer.

  • Die 100€/Stunde gibt's überall - nicht nur Grafik-/Designbereich. Diese Summen werden nahezu allen mit irgendwelchen IT-Dienstleistungen verlangt. Oder in vielen (Vertrags-)KFZ-Werkstätten...

  • Ja, finde ich durchaus einen normalen Stundensatz, beim jeweiligen Techniker bleiben aber oftmals bloß 10 Prozent hängen, bedeutet einen ungefähren Stundenlohn von 10 bis 12 Euro. So mancher Kunde kann das jedoch nicht einschätzen, und der Techniker darf sich dann noch anhören, was für ein Glück er doch hat, einen so gut bezahlten Job auszuüben.

  • Die 100€/Stunde gibt's überall - nicht nur Grafik-/Designbereich. Diese Summen werden nahezu allen mit irgendwelchen IT-Dienstleistungen verlangt. Oder in vielen (Vertrags-)KFZ-Werkstätten...

    Ja das stimmt, da hast du natürlich Recht...

    Aller Laster Anfang ist schwer.

  • Inwiefern?

    Wenn ich davon ausgehe, daß ein Unternehmen für eine Dienstleistung 100,00€ in Kosten stellt ... dann

    - bezahlt der Unternehmer davon die Betriebsmittel

    - bezahlt der Unternehmer davon die Sozialversicherung und Lohn für den Ausführenden der Leistung

    - zahlt der Unternehmer davon für die Jobaquise/Werbung

    - hat der Unternehmer davor durch sein unternehmerisches Handeln dafür gesorgt, daß das Unternehmen den Stand/Status auf dem Markt hat

    - steht der Unternehmer für Ausfälle, Regressforderungen, Versicherung, rechtliche Sicherheit ... etc. aus Rücklagen die aus den "100,00€" stammen
    - u.v.m.

    Da bleiben nach Abzug der Löhne und Rücklagen ... naja, sagen wir mal - weniger als hier aus den Postings rausklingt. ;)

    Gibst du dir keine Mühe - geb ich mir auch keine!

  • Ein Techniker wird sein Gehalt trotz all dieser Kosten wieder reinbringen. Vorgabe war bei uns früher das doppelte Gehalt mal Fünf für die Techniker und mal Sieben für die Projektleiter. Für die Projektleiter höher wegen der höheren Stundensätze. Damit man insgesamt einen Gewinn erzielt, müssen allerdings viele andere Bereiche passen, Geschäftsleitung, Kundenbetreuung, Buchhaltung, Weiterbildung, …