Affinity Photo & Designer

  • Hallo in die Runde!


    Hat sich schon jemand ausführlicher oder länger mit den Alternativen von Serif befasst?


    Ich denke, hier handelt es sich um sehr gute Alternativen für den "Hausgebrauch". Aber auch für den professionellen Einsatz (z.B. in Agenturen)?


    Für mich z.B. reichen bis jetzt alle Möglichkeiten der beiden aus und ich kann Adobe (und dem blöden "Miet-Modell") den Rücken kehren.


    Wie sind eure Meinungen dazu?

  • Hallo Rinaldo,

    Philip Fuchslocher hat bereits die Kehrtwende zu Affinity Photo vollzogen. Laut einigen Testberichten soll Affinity fast an PS herankommen.
    Geringe Unterschiede soll es in der Schnelligkeit und Anzahl an Funktionen geben.
    Das ist aber aus meiner Sicht ein Meckern auf hohen Niveau.

    Gruß HMV

  • Genau, meckern auf (sehr) hohem Niveau.


    Aber ich denke, der Weg, den Serif hier eingeschlagen hat und Software wie Affinity Photo sowie Designer zu Preisen anzubieten, die in dem Markt - mit vergleichbarer Qualität und Leistungsfähigkeit - wohl aktuell unerreichbar ist.

    Ebenfalls sehe ich in dem Ansatz: illegale Kopien könnten sinken? Wieviel Prozent der installierten PS- oder anderen Adobe-Produkten sind gekauft? Für den Preis wird sich kein "Hobby-Bastler" die Software holen - Affinity Photo aber z.B. schon.


    Was sagt Adobe zur Konkurrenz? Oder denkt man: Wir sind die Nr. 1 und in den Agenturen etc. wird man die Software nicht wechseln? Sprechen eigentlich Gründe gegen den professionellen Einsatz von Affinity Photo oder Designer?


    Interessiert mich wirklich :).

  • Hallo Andy,

    ich denke Affinity Photo ist schon wegen der 16-Bit Farbtiefe und dem Farbmanagment für den Profi-Einsatz geeignet.
    Die Bedienung und die Shortcuts sind fast identisch wie beim Adobe Produkt.
    Einen Vorsprung von Adobe sehe ich bei der High-End Bilbearbeitung, da wird Adobe durch seine langjährige Erfahrung die Nase vorn haben.

    Ich schätze das erst kleinere Agenturen wechseln werden. Bei den Großen ist eine Umstellung immer mit mehr Arbeitsaufwand, Unsicherheit = Risiko verbunden. Jedoch, Konkurrenz belebt das Geschäft und ist die treibende Kraft für neue Ideen, Verbesserungen.

    Für mich als Homeanwender wäre Affinity ebenfalls interessant, da das Stacking mit verschiedenen Belichtungsreihen mich interessiert. Zur Zeit reicht mir aber Open Source Software.

    Gruß HMV

  • Ich habe mir jetzt doch Affinity Photo zugelegt. Das ich noch einmal dem guten alten Gimp untreu werde hätte ich nicht gedacht! :D
    Von Affinity Photo bin ich positiv überrascht. Für den Preis von 44 Euro erhält der Anwender weit mehr als erträumt.

    Viele Photografen werden sich Affinity schon alleine wegen der "Restaurieren" Funktion holen. Es geht hierbei um die Entfernung von störenden Bildelementen wie z.B. Zäune, Stromleitungen, Verkehrsschilder etc.
    Bei sehr komplexen Aufgaben können schön mal Wiederholungen oder eine ungewollte Restaurierung auftreten.
    Wie mächtig die Restaurien Funktion ist, möchte ich an dem folgenden Bild von La Palma zeigen. Auf dem Vulkangipfel stehen einige Teleskope, mit Nebengebäuden, Spiegeln, Zäunen, Antennen etc. Dies soll alles weg, außer dem Teleskop oben rechts.




    Der Workflow gestaltet sich sehr einfach. Mit dem Pinsel werden die Bereiche ausgemalt, die verschwinden sollen und schon sind sie weg!

    Das Ergebnis nach ca. 3 Minuten.



    Gruß HMV

  • Und Gimp hat so etwas nicht?


    Nö, Affinity Photo ist auf einem super Weg - bzw. für mich ja schon am Ziel...


    Und sie haben die Tage noch eine iPad-Version vorgestellt - die muss auch noch begeistern und bekommt Lob von allen Seiten.

  • Der komplette Wechsel zu Affinity-Produkten (incl. jetzt Publisher, dies aber noch im Beta-Stadium).


    Grund: ich bin nicht DER Profi und die Preispolitik von Adobe hat so nicht mehr gepasst. Aber ich denke auch, Profis wechseln zu Affinity-Produkten, auch wegen den Preisen. Die Kompatibilität ist gegeben - und ich denke, Neueinsteiger in dem Bereich werden keinen Grund finden, nicht diese Software zu verwenden.