Freiberufler und Onlineshop

  • Hallo,


    ich bin neu in diesem Forum und habe eine Frage über die ich mir die letzten Monate den Kopf zerbreche.


    Ich bin seit ein paar Jahren als freiberuflicher Fotodesigner (Künstler) mit Kleinunternehmerreglung angemeldet. Nächsten Monat werde ich mein Studium (Bachelor) erfolgreich beenden und denke darüber nach mein Angebot mithilfe eines Onlineshops auszubauen. Ich werde weiter studieren bin also Vollzeitstudent und die Selbstständigkeit möchte ich nebenbei aufbauen.
    In dem Onlineshop könnten vor allem Videotrainings, aber auch Designarbeiten (Downloads & Bücher) verkauft werden. Für dieses Vorhaben muss ich ein Gewerbe anmelden, wenn ich das richtig verstanden habe, da die freiberufliche Selbstständigkeit dafür nicht reicht.


    1) Ist es möglich den Freiberufler Status in ein Gewerbe umzumelden? Oder ist es besser beides getrennt voneinander laufen zu lassen? Gibt es Vorteile?

    2) Gibt es große Unterschiede in der Abrechnung oder andere Pflichten? Ist der Zeitaufwand ähnlich wie bei einem Freiberufler?

    3) Wenn man alle Tätigkeiten als neues Gewerbe anmeldet und einige Tätigkeiten den Eintritt in die Handwerkskammer nach sich ziehen und andere nicht, muss man dann Handwerkskammerbeitrag und IHK zahlen?


    Vielen Dank, für eure Hilfe :)

  • 1) Du müsstest dich dann als Freiberufler abmelden und ein Gewerbe anmelden; sinnvoller ist es, das Gewerbe zusätzlich anzumelden. Dann bleiben für die freiberufliche Tätigkeit auch die Vorteile bestehen, keine Gewerbesteuer, EÜR usw.


    Du musst allerdings darauf achten, beides konsequent zu trennen. Also getrennte Buchführung, getrennte Rechnungsstellung, zwei Rechnungsnummernkreise etc.


    2a) Gewerbe bedeutet auch Gewerbemüll, IHK, Genehmigung des Vermieters (falls in der Mietwohnung ausgeübt), Verpackungsverordnung.


    2b) Generell etwas höher, würde ich sagen. Siehe 2a. Ansonsten ist das natürlich auch umsatzabhängig.


    3) Siehe https://www.karlsruhe.ihk.de/u…trag/Mitglied_HWK/2451520

  • Danke für deine Antwort.


    1) Gilt das auch für Website und Werbung/Social Media? Außerdem bräuchte ich dann ebenfalls einen getrennten Namen für beide Tätigkeiten, richtig?