Kleinunternehmer und die Vorteile der USt-ID

  • Hallo,


    ja ein ewiges Thema, ich würde nur gerne Zusammenfassen, warum ich die Umsatzsteuer-ID beantragen will, wenn ich mein Gewerbe gründe - und möchte natürlich wissen, ob das so auch alles richtig verstanden wurde.


    Szenario:

    Neugründung, Umsatz voraussichtlich <17.500

    Kleinunternehmerregelung soll in Anspruch genommen werden.

    Einkauf im EU-Ausland bei Gewerbetreibenden, also innergemeinschaftlicher Erwerb - Mehrwertsteuer im Ausland höher als bei uns


    Dann heißt das für mich ich "brauche" die Ust-ID:

    - Teilweise um überhaupt beliefert zu werden (manche wollen die sehen)

    - damit ich ohne MwSt im EU-Ausland einkaufen kann und so den Vorteil habe weniger Steuerun zu zahlen (z.B. statt der 22% im Ausland nur unser 19%)

    - so eine USt.ID weckt Vertrauen beim Kunden (sag ich mal so)


    Weiterhin werde ich keine Umsatzsteuer bei Privatkunden ausweisen müssen.


    Unsicher bin ich mir bei einer Sache:

    Wenn ich an einen Händler verkaufe, weise ich dort dann die Umsatzsteuer aus und der Händler kann dann den Vorsteuerabzug machen? Also werde ich durch die USt-ID attraktiver für einen Händler, da ich meine Umsatzsteererklärung machen muss?

  • ....ok, der Vorsteuerabzug ist vollständig ausgeschlossen bei innergemeinschaftlichem Erwerb. Bedeutet das aber nun, dass ich das nicht machen darf, oder ist dieser eben auch für meinen Gewerbe-Kunden nicht möglich?

  • Hallo,


    für Geschäftskunden im Inland hat die Kleinunternehmerregelung weder einen Vorteil noch einen Nachteil, denn er kann zwar keine Vorsteuer geltend machen, aber du stellst ja auch keine Umsatzsteuer in Rechnung. Bei Privatkunden sieht das anders aus: Sie profitieren vom niedrigeren Rechnungsbetrag.


    Aber das kann sicher noch jemand besser erklären. Mit diesem Thema befasse ich mich nur einmal im Jahr bei der Steuererklärung. ;)


    Beste Grüße


    Gerhard