Handyabsicherung Sinnvoll?

  • Natürlich wurde mir das Handy nicht schon öfter gestohlen, sondern ich hatte es schon öfter geschafft es zu schrotten.

    Die Versicherung hat bisher jedes mal bezahlt. Meistens waren es auch kleinere Schäden.

  • Mir ist es als Teenie innerhalb weniger Jahre mehrfach passiert, dass Handys zu Schaden gekommen sind. Zwei sind mir runtergefallen, bei einem hat sich der Akku aufgebläht und zwei weitere wurden mir gestohlen. Der letzte Fall ist inzwischen aber zum Glück über 10 Jahre her. Eine Versicherung habe ich bislang keine abgeschlossen oder gebraucht. Ich kaufe aber auch keine super teuren Smartphones, sondern gerne generalüberholte Modelle, die noch Garantie haben. Die wichtigen Daten sichere ich regelmäßig. Und kleinere Reparaturen wie Akku- oder Displaytausch kann man in der Regel ja auch selbst durchführen, die Teile gibt's fast alle im Netz. Ist, meiner Meinung nach, günstiger als eine Handyversicherung.

  • Ja, sehe ich genauso. Ich kaufe auch eher die günstigeren smartphones. Da lohnt sich eine zusätzliche Versicherung nicht. Ausserdem bin ich kein Fan von Fixkosten. Daher habe ich in meinen Verträgen auch nie eine Handyfinanzierung drin. Am Ende möchte ich einfach die Kontrolle über mein Geld haben. Und das heisst so wenig Abos, Verträge und Versicherungen wie möglich.

  • Bei mir hat so eine Versicherung was gebracht. Mir ist mein Handy beim Radfahren aus der Jackentasche gefallen und mir wurde es ohne Probleme ersetzt. Ich musste nur einen Selbstbehalt von 70 Euro zahlen.

  • Für mich sind all diese Versicherungen nichts anderes als eine Form von Crossselling, um den Umsatz des Vertriebs und des Verkäufers zu erhöhen. Vermutlich wird letzterer auch mit einem Bonus dazu motiviert, für möglichst viele Elektronikgeräte möglichst viele unsinnige Versicherungen zu verkaufen. Ich wüsste nicht einen Fall bei mir wo sich eine Handy, Kamera oder TV Versicherung gelohnt hätte.