Spionage durch Minitransponder?

  • Mag wie ne Verschwörungstheorie klingen aber hab letztens einen Artikel über sog. RFID Transponder gelesen, die so klein wie Reiskörner sein können und Tieren (oder Menschen) implantiert werden. Das funktioniert über Radiowellen und jeder mit so einem Implantat kann ohne weiteres geortet werden. Mit so einer Technologie wäre eine massenhafte Überwachung überhaupt kein Problem mehr. Eventuell können dann auch andere Daten gesendet werden. (zB über den Gesundheitszusand)


    Nur Spinnerei oder die nächste Stufe des gläsernen Menschen? :/

    Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen. -Franz Kafka

  • RFID funktioniert meines Wissens passiv. Als das sendet von sich aus nichts. Man muss es aktiv auslesen. Und die Reichweite sinkt mit der Größe.


    Ich behaupte mal, bei deinem Beispiel mit der Größe eines Reiskorns, muss man wenige Zentimeter am Chip sein, um diesen auszulesen. Also "ohne weiteres geortet" glaube ich nicht.


    Ich kenne das von Tieren (Katzen, Hunde, Pferde, ...), die solch einen Chip bekommen. Und die sind etwas größe als ein Reiskorn. Die kann man nur auslesen, wenn man sehr nah am Tier ist.


    Um welchen Artikel ging es da bei dir? Quelle?

  • Klingt ja fast wie bei Corpus Delicti von Juli Zeh ;-) Ich glaube auch nicht, dass sich sowas beim Menschen durchsetzen wird, auch wenn es die Technik hergeben würde. Das müsste ja dann eine Art GPS Sender sein, der hochkomplexe Körperwerte misst und an eine zentrale Recheneinheit sendet. Wenn sowas rauskäme, wäre das auf jeden Fall ein Skandälchen, dass sich gewaschen hätte.


    Diese Transponder oder RFID Technik kenne ich jetzt beispielsweise nur bei Tieren und aus dem IT Bereich. Gibts auch glaub ich schon seit den 70er Jahren. In der IT werden damit zum Beispiel Geräte ausgestattet für das sog. "IT-Asset-Management". Damit soll bei größeren Unternehmen der Hardwarebestand besser erfasst werden, um ggf. nachzubessern oder bei Nichtbedarf zu reduzieren. Dazu gibts hier nen ganz guten Artikel: www.ivanti.de/blog/wie-sie-mit-rfid-ihre-asset-management-ziele-erreichen/


    Gruß

  • Die RFID muss aktiv umgeschrieben werden, ansonsten bekommt man immer und immer wieder die gleichen Datensätze übertragen. Das heißt, gesundheitliche Daten wären verfälscht oder funktionieren im Vorfeld gar nicht.

    Aber man weiß nie was die Zukunft bringt.. :)