Ich bin überfragt...

  • Wie kommst du darauf? Nicht jeder möchte sein Wochenende online verbringen.

    Aber jetzt können wir das Thema abhaken, oder?


    Leider ist es schon fast Standard, dass Beiträge mit Fragen kommen und dann kommt nichts mehr nach. Ein Problem - auch für die Zukunft des Traumprojekts. Wer soll sich noch die Arbeit machen, wenn man schon fast weiß, dass nichts mehr kommt?

  • Ja. ^^


    Was man hier halt auch sehr stark merkt, das ist, dass einige Benutzer einfach nur triviale Beiträge verfassen, um schließlich mehr oder weniger unauffällig einen SEO-Link zu platzieren. Das ist weniger geworden, oder zumindest weniger öffentlich sichtbar, seit wir generell Beiträge neuer Benutzer erst überprüfen. Aber wir haben hier leider noch immer zu wenig Aktivität.


    Schaut man sich mal etwas um, erkennt man schnell, dass die Aktivität in vielen wenn nicht allen klassischen Webdesignforen stark nachlässt. Im Grafik- und Printbereich ist das zwar offenbar nicht so stark ausgeprägt aber doch auch spürbar. Die frühere Stärke des Traumprojekts war der enorme Themenumfang. Und der ist aber auch ein großes Problem, wenn es darum geht, hier wieder mehr Leben reinzubringen. Ich hatte gehofft, dass sich früher oder später abzeichnet, welche Bereiche laufen und welche nicht, aber dafür herrscht zu wenig Aktivität.


    Für solche Entscheidungen fehlt mir derzeit ganz einfach die nötige Grundlage.

  • Das hat ja auch etwas damit zu tun, daß die hohe Zeit der Foren auch vorbei ist. Früher haben solche Schuppen wie ESCOM oder AOL Werbung dafür gemacht "ins Internet" zu gehen. Und was sollte man da? Z.B. ganz toll Community machen in Foren & so…


    Das sieht jetzt anders aus. Wer heuet 20jährig ist kennt natürlich auch TV_Werbung von "Internet"-Firmen. Aber ganz andere Sachen. Da erzählt keiner mehr, daß es total hip ist im Internet-Café bei sonnem Forum mitzumachen. Andere Zeiten.


    Wer damals Webdesign oder so anfing, dem brauchte man nicht zu erklären, daß man ja eventuell auch mal in sonnem Forum nen Tipp kriegen kann. Heutzutage bekommt man seine Allgemeinbildung auf YouTube.


    Gibt's nen Traumprojekt.com YT-Channel?


    P.S. Ja, billigste "Tipps und Trick"-Schreiber zum Thema "Wie locke ich Besucher auf meine Internetseiten" erklären immer noch die messerscharfe Idee, sich auf Foren interessiert zu geben umen Link einzuflechten.


    Da wird wenigstens über Foren geredet. Deswegen kommen da auch Leute her.

  • Also ich beobachte das auch bei mir, früher hatte man halt abends den Fernseher laufen und heute läuft nebenbei YouTube. Auch um sich einen schnellen Eindruck von einem Produkt zu verschaffen und um sich in die Bedienung einzuarbeiten ist YouTube perfekt. Wenn sich aber darüber hinausgehende Fragen ergeben, dann mag ich es doch sehr, wenn es ein Forum dazu gibt, aber da bin ich und da sind wir vermutlich nicht repräsentativ.


    Und ich habe auch den Eindruck, dass die soziale Interaktion nicht mehr wirklich in den Foren stattfindet, und auch gar nicht mehr im Browser, sondern über diverse gerade angesagte Apps. Facebook, für viele noch immer das Musterbeispiel sozialer Netzwerke, wird ja auch mehr und mehr zum Rentnertreff.


    Haben wir einen YouTube-Channel? Nein. Brauchen wir einen YouTube-Channel? Das Traumprojekt war noch nie auf die 1:N-Kommunikation sondern immer darauf ausgelegt, dass größtenteils N:N kommuniziert. Größtenteils, denn die Tutorials von früher gingen schon in diese Richtung, mit solchen statischen und schnell veralteten Inhalten lässt sich jedoch kein Blumentopf mehr gewinnen.


    Was könntet Du dir für das Traumprojekt vorstellen?

  • Es gibt auch viele, die lieber lesen. Geht ja auch schneller. Gerade wenn man erstmal überfliegen will oder "durchblättern" bis man sich irgendwo festliest. Wer gewohnt ist sich so einen Überblick zu verschaffen und von der Warte aus aufzunehmen, für den sind Audio/Video unerträglich langwierig.


    Der Sinn von YouTube wäre halt der, die jungen Leute zu erreichen. Quasi die Nachwuchsarbeit. Außerhalb von YouTube sind die eher schwer zu erreichen, in den Social Networks schotten die sich eher ab und so Fachkram vonem Webonkel käm da auch nicht direkt "likebar" rüber; denk ich mal. Aber auf Tube surfen die halt gern rum auch mal um neues zu entdecken oder weils auf nem anderen Channel empfohlen wurde oder so.


    Allgemein denk ich können wir unsere Zielgruppe wohl immer auch an Browser und Tastatur antreffen, da haben thematisch halt eine Übereinstimmung.


    Der Punkt war halt, früher wurde im Mainstream für Foren Werbung gemacht. Das ist nicht mehr so, diese Quelle an Neuzugängen ist jetzt weg. Da muß was neues her. Und das muß auch nicht so megasuper sein, aber halt überhaupt was statt garnichts. Null mal irgendwas ist halt immer noch null. Aber ein bißchen Kohlen aufs Feuer reicht vielleicht schon.


    Was m. E. ein gangbarer Weg wäre, sich mal in Podcasts, YouTube Channeln und anderen "Showformaten" einfach mal als Studiogast, Interviewpartner und so weiter hinzustellen und das Traumprojekt bekannt zu machen. Muß auch gar nicht sein, daß man die ganze Zeit übers Forum ablabert. Einfach mal nen Thema machen und die Leute einladen sich hier anzumelden.


    Aber es käme halt genauer auf genauere Ziele an, was man wirklich will.


    Generell kann man sagen, daß Traffic aus Social Media nicht so gut zündet. Da wollen die Leute ihren Spaß mit ihren Leuten. Besser sind wie gesagt "Medienauftritte" weil da die Leute schon im Thema drinne sind und auch grad Bock drauf haben. Sonst würden se ja gar nicht erst einschalten.