Affinity Publisher

  • So - Serif hat jetzt auch ihr neuestes Werkzeug "Publisher" veröffentlicht!


    Ich habe mir die Keynote angesehen und finde die Möglichkeiten, die man mit diesem Programm erhält, sehr vielversprechend.

    Ziemlich beeindruckend finde ich die Verknüpfung der verschiedenen Programme der Affinity-Reihe in Publisher - man kann in einem Programm einfach oben links mit einem Klick zur Vektor- oder Pixelbearbeitung wechseln und die Oberfläche ändert sich sofort zum jeweiligen Programm! Das heißt, wenn man das Layout für sein Projekt bearbeitet und an einem Bild etwas ändern möchte, reicht ein Klick und man befindet sich quasi inAffinity Photo und kann dort das Bild nachträglich bearbeiten (freistellen, Filter anwenden, Farben bearbeiten, etc.)! Wirklich beeindruckend! Das setzt natürlich voraus, das man die anderen Programme auch besitzt - aber das sollte bei den Preisen (Designer 54,99€ (aktuell mit 20% Nachlass erhältlich), Photo 54,99€ (aktuell mit 20% Nachlass erhältlich), Publisher aktuell 43,99€, die man hier bezahlen muss, kein großes Problem darstellen (gerade, wenn man sich die Preispolitik von Adobe ansieht).


    Wer hat es schon getestet?

  • Insgesamt sehr überzeugend. Ich bin ja bei der Adobe CS 6 hängengeblieben. Ein Abo lohnt sich für mich einfach nicht. Wenn das mal nicht mehr rund laufen sollte, ist der Umstieg bereits fest geplant, denn da sind Preis und Leistung mehr als fair.

  • Schau Dir mal ein paar Videos von denen an, Paul - die haben ein paar praktische Funktionen, die ich so noch nicht kannte.


    Für mich sind die Serif-Produkte alle mehr als ausreichend - wie es für Dich als Profi aussieht? Kann ich nicht sagen. Von einigen Agenturen liest man, dass sie den Workflow mit Adobe optimiert haben u. deshalb nicht wechseln wollen/können.

    Ich würde das bezweifeln - die Oberflächen sind sehr ähnlich und gerade, was das neue SmartLink betrifft, aktuell einzigartig.

    Viele Stimmen berichten aber von einem sehr einfachen Wechsel u. gerade was die Preispolitik betrifft, werden die Affinity-Produkte sicher von kleineren Agenturen u. jungen Designer bevorzugt werden. Vereinzelt findet man aber auch Agenturen, die Affinity nebenbei einsetzen - die Preise machen es möglich - und so Stück für Stück wechseln, ohne Gefahr zu laufen, irgendwelche Probleme bezüglich der Kompatibilität zu bekommen.


    Ich bin aber gleichzeitig auch gespannt, wie sich die Preispolitik weiter entwickeln wird. Bis jetzt waren die Updates kostenlos - und vor allem der Wechsel zu den 1.7er-Versionen sehr umfangreich (auch auf die Anzahl der Funktionen u. die Performance bezogen). Aber ich denke, man wird sich dann den Sprung zu 2.0 wieder zahlen lassen. Mal abwarten, was da kommen wird.