ich habe ein vorstellungsgespräch, kann mir jemand helfen?

  • Hallo!


    ich habe heute ein internes vorstellungsgespräch!
    ich arbeite ,nach einer kaufmänischen ausbildung, seid 2 jahren im gewerblichen bereich (befristet) in dieser firma und habe mich in dieser firma auf eine kaufmännische stelle beworben.
    Nun habe ich ein wenig bedenken wie ich am vorteihaftesten rüberkomme?
    In der ausschreibung sind die üblichen voraussetzungen gefordert, wie z.b. flexibilität, teamfähigkeit, kommunikation, hohe leistungsbereitschaft und sorgfältige arbeitsweise.


    was antwortet man also auf die frage "Was sind Ihre Schwächen"?
    oder "wie stellen Sie sich Ihren Chef vor"?
    oder "was sind Ihre Ziele"
    oder " was war Ihre motivation sich auf diesen job zu bewerben"? ( in erster linie der feste arbeitsplatz )


    habt ihr vielleicht ein paar ideen?


    Danke

    Danke im Voraus!


    Euer Losmangas

  • Hallo Losmangas,


    auch wenn es im ersten Moment ein bischen blöd klingt: Sei einfach "Du selbst". Besorg Dir Infos über die Firma, soweit möglich, und bleib locker. Die Fragen kann man m.E. nicht so einfach als Aussenstehender beantworten.


    vor allem ist das Problem, das man echt nicht weiß, was der "Personaler" falls er hauptberuflich so einer überhaupt ist, hören will. Dann weiß man nicht welcher "Schule" oder meinetwegen betriebswirtschaftlichen "Glaubensschule" er angehört.


    Natürlich bist Du der Beste, der engagierteste, willst viel für wenig Kohle leisten und überhaupt .....


    Um es kurz zu fassen: Nicht nur auf hoher See und vor Gericht ist man in "Gottes Hand" - auch beim Vorstellungsgespräch. Entscheidend sind sowieso die "berühmten" ersten Sekunden. Wenn Du da aus welchen (tiefenpschologischen) Gründen auch immer - (z.B. er mag Deine Haarfarbe oder Deine Krawatte oder wie Du ihm die Hand gibst nicht) durch das wie auch immer geartete Sympathieraster fällst, kannste sowieso erzählen was Du willst. Dann haste eh schon gelost. Du mußt Dir nur bewußt sein, das die Tatsache, das Du zum Vorstellungsgespräch kommst bedeutet, das Du die "materiellen" Anforderungen zu 99,9 % erfüllst. Jetzt geht es nur noch um die Frage, ob Du zu dem "Verein" passt.


    Wenn er/sie ein geschulter und guter "Personaler" ist, dann durchschaut er/sie eine eventuelle Show von Dir sowieso recht schnell. Von daher wie schon gesagt: Sei einfach Du selbst. eine "Show" würdest Du nicht lange durchhalten - zumindestens in der Regel nicht.


    Viel Glück
    Thomas


    hab jetzt gerade gesehen, das es ein internes Gespräch ist - da wurden sowieso schon von Deinem jetzigem Chef die entsprechenden Infos eingeholt ....