Digitaler Bilderservice

  • Ich wollte mal anfragen, ob mir jemand von euch eine wirklich gute Anlaufstelle im Internet nennen, kann, bei der ich meine digitalen Bilder auf Papier entwickeln lassen kann?


    Mir kommt es hier nicht drauf an, das günstigste Angebot zu finden, sondern darum, dass die Bilder wirklich gute Qualität haben und nciht nach ein par Monaten direkt verblassen. Dafür zahle ich ruhig auch ein paar Cent mehr fürs Bild.


    Danke für Infos! :)

  • www.pixelnet.de schneidet immer ganz gut ab

    Zwei Dinge sind Unbestreitbar:

    • In einem Land, in dem Amerika Krieg führt, herrscht nachher Demokratie.

    • Die Erde ist eine Scheibe!

    Aktuelle Abendlektüre: Stephen King, Peter Strauch: Das schwarze Haus (Black House, 2001)
    Aktuelle Bewertung: Abgesehen davon, dass der Roman mal wieder demonstriert, dass der Author geistesgestört ist, sehr träge; wenig Spannung; schlechter Erzählstil. King halt^^!

  • Hallo BSE,


    habe mich mit diesem Thema auch schon öfters beschäftigt und dabei sehr schnell gemerkt, das die Diskussion über den "richtigen" Bilderdienst fast eine Glaubensfrage ist, die eigentlich immer und überall eine sehr dogamtische Form annimmt und mich dann letzten Endes nie weitergebracht hat ....


    Ich habe mich dann im Frühsommer für Rossmann.de entschieden, nicht zuletzt weil die damals ein günstiges Angebot hatten. Vor zwei Wochen hab ich nochmal Rossmann in Anspruch genommen.


    Es waren allerdings keine "künstlerischen" Fotos sondern die üblichen Schnappschüsse, zuletzt Urlaubsbilder. Ich war beide Male sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Sofern das wichtig ist, die Bilder von Rossmann sind wohl auf Fuji-Papier - zumindestens erhält man irgendwann eine rossmann (at) fujidingsbums Emailadresse. Aber auch beim Fotopapier gibt es unterschiedlichste Glaubensrichtungen die für mich (als einfachen Menschen) nicht nachvollziehbar sind.


    Was die Haltbarkeit anbegeht: das ist wohl wie "früher" bei normalen Bildern - den dem Papier ist es wohl egal ob da "Pixel" oder analoge Farbinformationen drauf gedruckt werden. Erscheint mir zumindestens logisch - aber auch da wird es bestimmt eine entsprechende "Glaubensschule" geben ... :p


    Um ehrlich zu sein: vor der digiknipse hab ich den Film immer in den nächsten Supermarkt gebracht ohne mir über solche Sachen Gedanken zu machen - es ging also auch so. Aber jetzt bei digifotos scheinen sich die Maßstäbe ja scheinbar gewaltig verschoben zu haben.


    PS: bei Rossmann waren zwei Bilder dabei, die ich aus versehen mit hochgeladen hatte - es war kein Problem die abzugeben. Sie wurden natürlich auch nicht mit berechnet.


    Thomas

  • Hm, in den Supermarkt habe ich meine Fotos nie gebracht, da war mir das Ergebnis meist zu verkörnt und unscharf. Ich bin auch nicht (mehr) der Mensch der irgendwelche Urlaubsschnappschüsse macht. Entsprechend wird die Menge der Bilder auch eher gering sein, die ich zu entwickeln habe, da ich nur die Bilder einschicken werde, die es in meinen Augen verdient haben, auf Papier gebannt zu werden.


    Rossmann habe ich bereits auch schon in einem anderen Forum "erlesen".
    Ich denke es wird das beste sein, einfach einsteigend mal die selben Motive bei mehreren Anbietern entwickeln zu lassen und dann die Ergebnisse zu vergleichen.


    Danke dir für deine ausführliche Stellungnahme.


    lg, der BSE!