Creditreform verlangt Auskunft ...

  • Hallo zusammen!


    Eben ruft bei mir einer von Creditreform an. Er wollte ein paar Angaben zu meiner Firma wissen, nichts tragisches, aber verwundert war ich schon erstmal.


    Er meinte, dass jemand event. Daten über mein Unternehmen abfragen möchte. Dabei könne es sich um Banken etc. handeln .... Creditreform sei so etwas wie die Schufa ... nur für Unternehmen ...


    Weiß' hier zufällig jemand was es mit dem Ganzen auf sich hat und ob man denen die Daten geben sollte / kann ....


    Hier habe ich paar Infos zu Creditreform gefunden:
    http://www.creditreform.de/unt…r/firmeninformationen.php


    Was meint ihr !?!

  • also die Creditreform ist wohl die grösste private Wirtschaftsauskunftei in D - die tun immer so labstaatlich - also man muss nichts sagen, schadet aber nichts denn oft holen Lieferanten oder Banken eine Auskunft über die ein - wenn man nichts zu verbergen hat, ist es sogar besser, was zu erzählen. Die wollen Umsatz, Mitarbeiter, Vermögen etc. wissen - also ob es der Firma gut geht oder nicht

  • --------------------------------------------------------------------------------


    also die Creditreform ist wohl die grösste private Wirtschaftsauskunftei in D - die tun immer so labstaatlich - also man muss nichts sagen, schadet aber nichts denn oft holen Lieferanten oder Banken eine Auskunft über die ein - wenn man nichts zu verbergen hat, ist es sogar besser, was zu erzählen. Die wollen Umsatz,

  • Bisher habe ich es so gehalten, dass es keine telefonische Auskunft gibt.
    Oder stell doch einmal die Gegenfrage, welche Informationen bisher vorliegen.
    Allerdings bin ich Alleinunterhalter ohne irgendwelche Ambitionen eines Kreditantrages o.ä..


    Gunder

  • Wie axel schon sagte, Creditreform führt über Firmen genau Buch. Wenn natürlich über eine Firma nichts vorliegt, kann das aber auch nachteilig sein.
    Willst du einen Kredit, eine Kreditlinie beim Lieferanten oder so was ähnliches haben, kommt es gut wenn du dort genaue Angaben hinterlegt hast.
    Nicht zu letzt setzt die Creditreform auch ein Bonitätsranking fest, mit dem deine Bonität bewertet wird. Haben Sie keine Angaben über deinen Betrieb, wirkt sich das dafür nicht unbedingt positiv aus.
    Lass dir per Post eine Selbstauskunft schicken und fülle diese aus. Am Telefon würde ich die Daten auch nicht unbedingt durchgeben.


    Gruss


    Marcel

  • "Back to the foretime"...

    Dieser Beitrag stellt keine individuelle rechtliche Beratung dar, sondern gibt lediglich die Meinung des Verfassers wieder.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Die Unkenntnis der Steuergesetze befreit nicht von der Pflicht zum Zahlenmüssen. Die Kenntnis aber häufig schon.


    JOKER | meine Leidenschaft | meine Fotos | artflakes | GESETZE

  • Die haben bei mir auch angerufen. Ich habe dann aufgelegt, weil mir das zu unseriös vorkam. Will ein Kunde oder ein Lieferand über mich eine Auskuft, darf er sich an die Schufa wenden. Sonst gehen meine Finanzen ausser der Bank keinen was an.

    Grüsse vom Bodensee


    "EDV-Systeme verarbeiten nur womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt auch Mist raus." André Kostolany


    Ihr Computer-Service am Bodensee: www.bodensee-computerservice.de

  • Die Schufa ist eine Quelle für Infos, die meisten Hersteller/Großhändler/Distis holen sich aber ihre Wirtschafts-/Bonitätsinfos auch von den großen Auskunfteien wie Bürgel und Creditreform.


    Du hast 2 Möglichkeiten: Arbeite mit denen und versuch dein Boni-Ranking zu verbessern oder weigere dich und wundere dich nicht, warum vielleicht bei Lieferanten-/Kreditanfragen auch mal ne Absage kommt.


    Ich weiss wovon ich rede, hatte da auch schon mehrmals Theater.
    Gerade als neuer Betrieb/Selbständiger wirst du die ersten 6 Monate es schwer haben, auf Rechnung beliefert zu haben. Die Lieferanten fragen beim Kreditversicherer ein Limit an, sollten die keine Daten von dir haben, ist Essig damit.

  • Zitat von cswsig

    Die Schufa ist eine Quelle für Infos, die meisten Hersteller/Großhändler/Distis holen sich aber ihre Wirtschafts-/Bonitätsinfos auch von den großen Auskunfteien wie Bürgel und Creditreform.


    Du hast 2 Möglichkeiten: Arbeite mit denen und versuch dein Boni-Ranking zu verbessern oder weigere dich und wundere dich nicht, warum vielleicht bei Lieferanten-/Kreditanfragen auch mal ne Absage kommt.


    Ich weiss wovon ich rede, hatte da auch schon mehrmals Theater.
    Gerade als neuer Betrieb/Selbständiger wirst du die ersten 6 Monate es schwer haben, auf Rechnung beliefert zu haben. Die Lieferanten fragen beim Kreditversicherer ein Limit an, sollten die keine Daten von dir haben, ist Essig damit.


    Das weiss ich auch, bei fast alles Grosshändlern bei mir bekam ich nach drei Lieferungen, die ich per Nachname zahlen musste auf Rechnung geliefert. Wie gesagt, ich brauche sowas wie Creditreform nicht, schon zweimal nicht wenn die so unseriös auftreten.

    Grüsse vom Bodensee


    "EDV-Systeme verarbeiten nur womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt auch Mist raus." André Kostolany


    Ihr Computer-Service am Bodensee: www.bodensee-computerservice.de

  • Da kann ja jeder anrufen und behaupten, er sei von Creditreform.
    Ich geb doch nicht jedem Depp interne Daten über meine Firma!!!

  • Creditreform arbeitet aber auch als Inkassounternehmen... die Leute da sind nicht sehr nette Gesprächspartner, voreingenommen, arrogant etc.


    Wenn die Anrufen, einfach sagen, das hätte man gern schriftlich für die Akten.


    lg

  • In meiner damaligen Position als Angestellte eines RAS, der dort Auskünfte einholte und erteilte.


    Als Schuldner kenne ich Credit Reform nicht, muss aber auch sagen, nachdem wie ich sie damals erlebte, bin ich froh, nicht als Gegenpartei auftreten zu müssen bei denen.


    Evtl. hatte ich ja immer das Glück, die Leute mal zum Arbeiten zu bringen, und vom Kaffeetrinken abzuhalten *sfg

  • ich empfinde die creditreform als zumutung. die daten stimmen grundsätzlich nicht. ich frage mich - woher kommen die anfangsdaten - und danach?????
    soll man selber bilanzen etc zusenden. sie sollen sich die daten daher holen, wo sie sonst auch herkommen. für mich und meine firma habe ich festgestellt - sie sind geschäftsschädigend in jeder form. vater staat behindert sich selbst. man versucht arbeitsplätze zu schaffen und die creditreform behindert wo sie nur kann. wir liegen seit jahren damit im clinch. zudem die überheblichkeit kotzt mich an. ich bin nicht gewillt meine geschäftsdaten an derartige menschen weiter zu geben.
    ausserdem, jemend möchte sich ein auto kaufen, sucht den günstigsten credit - es ist legitim günstig einzukaufen - was steht in den akten? na? natürlich jede anfrage. ja hallo? geht es noch?

  • ich empfinde die creditreform als zumutung. die daten stimmen grundsätzlich nicht. ich frage mich - woher kommen die anfangsdaten - und danach?????
    soll man selber bilanzen etc zusenden. sie sollen sich die daten daher holen, wo sie sonst auch herkommen.


    Recht haste, mit welcher Dreistigkeit die Ihre Daten einfordern. Und am Ende werden mit den Auskünften die wir dort erteilen noch gute Geschäfte gemacht. Jede Auskunft die wir eigentlich erteilt haben, muss der Anfragende an die Creditreform bezahlen, oder es werden auch Adressen nach Bonität an Direktmarketingunternehmen verkauft. usw. Kannste glauben mich k.... das auch so an, aber ohne die ist halt schlecht Kirchen essen mit Lieferanten ;-).


    Beste Grüße

  • Ich kann nur schlechtes erzählen....


    Hallo aber erst ein mal!


    Ich wollte einen Kurzkredit aufnehmen. Habe dazu meine Hausbank beauftragt.
    Am nächsten Tag teilte diese mir mit: Ihre Auskunft ist negativ!
    Kurz und knapp gesagt habe ich Wochen gebraucht bis ich wusste in welcher Auskunftei diese negative Auskunft steht. Hier hatte E-Plus einen Eintrag hinterlassen. Dieser ist nachweislich falsch. Ich hatte noch nie einen Vertrag mit E-Plus. Ich habe die Auskunftei schriftlich aufgefordert diese Daten zu löschen. Auch habe ich eine Entschädigung für den Aufwand und Ruf gefordert.
    Mein Konto wurde nicht vollständig von E-Plus befreit: Die Entschädigung wurde abgeleht, 2 mal! Es handele sich um Daten von E-Plus nicht die der Auskunftei. Die Auskunftei sammelt ohne zu prüfen falsche Daten läßt sich dafür bezahlen diese Flaschen Daten weiterzugeben, bringt willkürlich andere in Schwierigkeiten und schädigt den Ruf und steht dann nicht dafür gerade.


    Ich sag demnächst, wenn ich zu schnell gefahren bin, Herr Wachtmeister mein Boss hat einen Auftrag von einem Anderen Unternehmen bekommen. Daher ist es also nicht meine Angelegenheit wenn ich wegen diesem Auftrag einen Fehler gemacht habe. Ob das alles so richtig ist?
    Viele Grüße


    berndp38