Creditreform verlangt Auskunft ...

  • Hallo zusammen!


    Eben ruft bei mir einer von Creditreform an. Er wollte ein paar Angaben zu meiner Firma wissen, nichts tragisches, aber verwundert war ich schon erstmal.


    Er meinte, dass jemand event. Daten über mein Unternehmen abfragen möchte. Dabei könne es sich um Banken etc. handeln .... Creditreform sei so etwas wie die Schufa ... nur für Unternehmen ...


    Weiß' hier zufällig jemand was es mit dem Ganzen auf sich hat und ob man denen die Daten geben sollte / kann ....


    Hier habe ich paar Infos zu Creditreform gefunden:
    http://www.creditreform.de/unt…r/firmeninformationen.php


    Was meint ihr !?!

  • also die Creditreform ist wohl die grösste private Wirtschaftsauskunftei in D - die tun immer so labstaatlich - also man muss nichts sagen, schadet aber nichts denn oft holen Lieferanten oder Banken eine Auskunft über die ein - wenn man nichts zu verbergen hat, ist es sogar besser, was zu erzählen. Die wollen Umsatz, Mitarbeiter, Vermögen etc. wissen - also ob es der Firma gut geht oder nicht

  • --------------------------------------------------------------------------------


    also die Creditreform ist wohl die grösste private Wirtschaftsauskunftei in D - die tun immer so labstaatlich - also man muss nichts sagen, schadet aber nichts denn oft holen Lieferanten oder Banken eine Auskunft über die ein - wenn man nichts zu verbergen hat, ist es sogar besser, was zu erzählen. Die wollen Umsatz,

  • Bisher habe ich es so gehalten, dass es keine telefonische Auskunft gibt.
    Oder stell doch einmal die Gegenfrage, welche Informationen bisher vorliegen.
    Allerdings bin ich Alleinunterhalter ohne irgendwelche Ambitionen eines Kreditantrages o.ä..


    Gunder

  • Wie axel schon sagte, Creditreform führt über Firmen genau Buch. Wenn natürlich über eine Firma nichts vorliegt, kann das aber auch nachteilig sein.
    Willst du einen Kredit, eine Kreditlinie beim Lieferanten oder so was ähnliches haben, kommt es gut wenn du dort genaue Angaben hinterlegt hast.
    Nicht zu letzt setzt die Creditreform auch ein Bonitätsranking fest, mit dem deine Bonität bewertet wird. Haben Sie keine Angaben über deinen Betrieb, wirkt sich das dafür nicht unbedingt positiv aus.
    Lass dir per Post eine Selbstauskunft schicken und fülle diese aus. Am Telefon würde ich die Daten auch nicht unbedingt durchgeben.


    Gruss


    Marcel

  • "Back to the foretime"...

    Dieser Beitrag stellt keine individuelle rechtliche Beratung dar, sondern gibt lediglich die Meinung des Verfassers wieder.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Die Unkenntnis der Steuergesetze befreit nicht von der Pflicht zum Zahlenmüssen. Die Kenntnis aber häufig schon.


    JOKER | meine Leidenschaft | meine Fotos | artflakes | GESETZE

  • Die haben bei mir auch angerufen. Ich habe dann aufgelegt, weil mir das zu unseriös vorkam. Will ein Kunde oder ein Lieferand über mich eine Auskuft, darf er sich an die Schufa wenden. Sonst gehen meine Finanzen ausser der Bank keinen was an.

    Grüsse vom Bodensee


    "EDV-Systeme verarbeiten nur womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt auch Mist raus." André Kostolany


    Ihr Computer-Service am Bodensee: www.bodensee-computerservice.de

  • Die Schufa ist eine Quelle für Infos, die meisten Hersteller/Großhändler/Distis holen sich aber ihre Wirtschafts-/Bonitätsinfos auch von den großen Auskunfteien wie Bürgel und Creditreform.


    Du hast 2 Möglichkeiten: Arbeite mit denen und versuch dein Boni-Ranking zu verbessern oder weigere dich und wundere dich nicht, warum vielleicht bei Lieferanten-/Kreditanfragen auch mal ne Absage kommt.


    Ich weiss wovon ich rede, hatte da auch schon mehrmals Theater.
    Gerade als neuer Betrieb/Selbständiger wirst du die ersten 6 Monate es schwer haben, auf Rechnung beliefert zu haben. Die Lieferanten fragen beim Kreditversicherer ein Limit an, sollten die keine Daten von dir haben, ist Essig damit.

  • Zitat von cswsig

    Die Schufa ist eine Quelle für Infos, die meisten Hersteller/Großhändler/Distis holen sich aber ihre Wirtschafts-/Bonitätsinfos auch von den großen Auskunfteien wie Bürgel und Creditreform.


    Du hast 2 Möglichkeiten: Arbeite mit denen und versuch dein Boni-Ranking zu verbessern oder weigere dich und wundere dich nicht, warum vielleicht bei Lieferanten-/Kreditanfragen auch mal ne Absage kommt.


    Ich weiss wovon ich rede, hatte da auch schon mehrmals Theater.
    Gerade als neuer Betrieb/Selbständiger wirst du die ersten 6 Monate es schwer haben, auf Rechnung beliefert zu haben. Die Lieferanten fragen beim Kreditversicherer ein Limit an, sollten die keine Daten von dir haben, ist Essig damit.


    Das weiss ich auch, bei fast alles Grosshändlern bei mir bekam ich nach drei Lieferungen, die ich per Nachname zahlen musste auf Rechnung geliefert. Wie gesagt, ich brauche sowas wie Creditreform nicht, schon zweimal nicht wenn die so unseriös auftreten.

    Grüsse vom Bodensee


    "EDV-Systeme verarbeiten nur womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt auch Mist raus." André Kostolany


    Ihr Computer-Service am Bodensee: www.bodensee-computerservice.de