Beiträge von Ben-

    Also in recht vielen Verzeichnissen ist eine .htaccess, ja. Die sind da halt von xtc veyton aus drin.


    Habe jetzt in templates/xt_default/ eine php datei drin, in der echo "test"; steht. in der js.php vom Themeordner und in xtFramework/javascript/ habe ich jetzt alles so angelegt, dass im Shop der Code
    $.post("pfadzurdatei/file.php",{},function(d,state) {
    alert (d);
    }
    aufgerufen wird. Bekomme dann die Meldung "test", funktioniert soweit also.


    Allerdings würde ich jetzt gerne mit den PHP Klassen/Funktionen anbieten, wie man es in plugins etc. kann. Allerdings weiß ich nicht so recht, wie ich das anstelle. Wenn ich jetzt nämlich innerhalb der file.php irgendwelche anderen php files einfügen will, z.b. aus dem plugins Ordner, kommen so Meldungen wie "failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 403 Forbidden in ..." :/

    Habs an verschiedenen Orten probier,
    /xtCore/boxes/file.php
    /Templates/xt_default/file.php
    u.a.
    Vom Inhalt hab ich versch. Dinge probiert, vom einfachen "echo 'test';" bis hin zu require 'xtFramework/database_handler.php' aber funktioniert alles nicht so recht.

    Hallo,


    stehe gerade auf dem Schlauch und mache sicherlich irgendwas simples falsch.
    Ich versuche gerade einige AJAX-Features in einen Shop einzubauen (z.B. dass alle paar Sekunden neue Produkte geladen werden). Das ginge zwar ohne weiteres, in dem ich einfach direkt auf die Datenbank zugreife, allerdings würde ich gerne diverse Funktionen und Klassen nutzen, die der Shopcode bereit stellt.


    Wenn ich nun im AJAX ($.post Funktion von JQuery) die php-file angebe, die ich erstellt habe, kommen diverse Meldungen wie "Direct access is not allowed" oder es erscheint eine Benutzername/Passwort Abfrage, wie man sie von einer htaccess file kennt.


    Gibt's da irgendeinen Trick oder einen korrekten Weg, wie ich ohne Probleme auf die php dateien zugreifen und verschiedene Klassen nutzen kann?


    Benutze derzeit XTC Veyton in der Version 4.0.12

    Nimm das riesige HIntergrundbild raus, da lädt man sich ja auf nem Smartphone oder so tot. Auch hier: achte auf die vertikale Position innerhalb der Navigation, das heißt gleicher Abstand von oben und unten. "Objekt im Fokus" kann raus, das muss da nicht stehen. Die abgerundeten Ecken des Bildes in der Slideshow sehen unsauber aus. Die orangenen Buttons bei "zultzt hinzugefügte Objekte" sehen auch sehr scheiße aus. Bei diesem Schattenobjekt der "Topobjekte" hat man noch irgendwie son überstehenden Rand. Der Bereich der Navigation sieht sehr chaotisch aus. Die Navigation selbst würde ich nochmal komplett neu machen, die sieht müllig aus.

    Hi,


    es kommt oft auf Kleinigkeiten und Details an, wie z.B. saubere Ränder oder korrekte Position von Texten. Gerade wenn ich in die Navigation schaue, sehe ich das nicht. Die Bilder rechts sind winzig. Diese rote Ellipse im Hintergrund der navigation beim hovern kommt auch nicht gut. Das Design ist bei ner Auflösung von 1024px verschoben. Diese Balken mit dem grau-weiß Verlauf taugen auch nix... der Verlauf läuft ins Leere, sieht oll aus.


    Die Seite will Häuser verkaufen und die einzigen Bilder auf der Startseite sind klein am rechten Rand gesammelt... da stimmt was nicht.


    Mir gefällts nicht.

    Hi Wladi!


    Der Flashkram muss nicht sein ;) Das sag ich zum einen als HTML5/CSS3 Enthusiast, und zum anderen weil du dadurch, wenn mich nicht alles täuscht, IPad- und Iphonebenutzer aussperrst. Die Struktur des Hintergrundes und die einfarbigen Farbflächen neben den Fotos nehmen den Fotos selbst oft den Wind aus den Flügeln, wie ich finde. Die Bilder sind gut und jedes für sich soll ja als Kunstwerk präsentiert werden, weshalb ich alles drum herum so simpel und farblos wie möglich halten würde.

    Mir ging es bei Macs/PCs nicht um die Unterstützung von Flash und Javascript, die ist sicherlich ausreichend vorhanden (abgesehen davon benötigt dein Code vielleicht eine spezielle/aktuelle Version des Flash-Players, wie sieht es dort mit der Abdeckung aus?). Ich finde es nur fatal, wenn du einerseits eine Zeitspanne von 2 Jahren als lang empfindest und andererseits das als Grund nimmst gegen den Strom der Zeit zu schwimmen.


    Zur Wirtschafts"macht" von Flash: nicht Adobe entscheidet, ob Flash stirbt, sondern das Internet.


    90% HTML5 User in 2 Jahren finde ich zugegeben optimistisch, das wird noch länger dauern. Aber wiederum ist das eine Frage der Zielgruppe, denn meine 70-jährige Oma mit IE6 oder mein alter Herr, die möchten sicherlich keine Online-Umfragen erstellen. Wer möchte sowas? Agenturen, Studenten, Lehrende, Communities... alles Leute, die bewusst im Internet surfen und nicht mit den ältesten Browsern unterwegs sind. Abgesehen davon war HTML5 nur ein Beispiel... eine Umsetzung in Javascript, (X)HTML und CSS2 wäre genauso möglich gewesen und hätte eine super Kompatibilität gehabt.


    Weiterhin ist das auch immer eine Prinzip-Sache. Web Developer sitzen derzeit an Javascript Game Engines, die mit opengl, canvas & co arbeiten, und nicht mit Flash. Wenn man nun eine praktische Anwendung in Flash schreibt, tut man der gesamten Web-Community keinen gefallen.


    Der Flasheinsatz wird einfach immer geringer, mit gutem Grund. Und wer immernoch der Meinung ist es wäre sinnvoll solche Sachen, die man mit JS/HTML/CSS umsetzen kann in Flash zu bauen, gehört zu einer aussterbenden Minderheit, die mit aller Wahrscheinlichkeit selbst mit Flash/Actionscript/Flex arbeitet und sich extrem davon angepisst fühlt, dass ihre Fähigkeiten an Wichtigkeit verlieren.

    Du musst den Text mit dem textwerkzeug erstellen, dann im Menü "Text"->"In Pfade konvertieren", dann ungruppieren (str+shift+g), alle Buchstaben markieren, "Modifizieren"->"... kombinieren"->"Vereinigen". Dann benutzt Du bei den Verlaufseinstellungen "Wellen". Außerdem kann man noch bisschen mit "Inneres Glühen" und sowas rumspielen.
    Bis das OK aussieht biste aber schonmal ne Weile am Fummeln mit den Farben... Für solche Aufgaben eignen sich spezielle Filter (in Photoshop schon integriert afaik, in Fireworks gibts Plugins) besser...


    Hab mal ne PNG angehangen, die kannste in Fireworks öffnen und dir anschauen, wie es geht.

    Unabhängig von der Qualität/Umsetzung deines Tools: Flash ist dabei auszusterben und es gibt keinen Grund mehr sowas in Flash zu machen. Zumal man zunehmend darauf abzielt auch andere Endgeräte wie IPhones und IPads zu erreichen, die jedoch kein Flash unterstützen.
    An deiner Stelle hätte ich das mit HTML5, CSS3 und einem Javascript-Framework umgesetzt. So hingegen wird es meiner Meinung nach nie Beachtung finden, da sich keiner mehr für Flash interessiert.

    Die Designelemente, Farben & co sehen alle ziemlich altbacken aus. Horizontale Verläufe, solche Dropshadows und Scanlines gehören heute in kein normales Design mehr. Warum eine Introseite in verschiedenen Sprachen? Soviel ich weiß, kann man doch anhand der IP herausfinden, aus welchem Land der Besucher kommt. Man kann also ohne Probleme einen "Begrüßungstext" in der passenden Sprache ausgeben lassen.


    Es ist schwer bei einer Seite, wo es Vorne und Hinten beim Design nicht richtig stimmt, Verbesserungsvorschläge zu geben. Auch weiß ich nicht, ob es bei einer Person, die kein Talent oder Grundverständnis für Design besitzt, etwas bringt, Änderungsvorschläge zu machen.


    Was genau meinst du mit 30 "Kunden"? 30 Besucher?


    Ich kann dir nur empfehlen jemanden zu engagieren, der sich damit auskennt und weiß, was er macht. Nicht umsonst gibt's dafür ne eigene Berufsgruppe - kann halt nicht jeder, auch wenn es jeder selbst versucht ;)

    Oo
    Also bei mir ist es da. Wird sowohl beim Alert angezeigt, als auch im DOM.


    Kann es sein, dass bei dir ein umschließendes

    Code
    $(document).ready(function() {
    });


    fehlt?

    Dann wird das wohl nicht gehen, "before" (bevor) ".overlay-content" nix gibt. Ich weiß nicht, wie JQuery das intern selektiert, aber anscheinend muss im DOM erstmal was vor dem Element ".overlay-content" existieren, bevor du mit "before" was dort einbinden kannst. Aber .overlay-content wird ja erst nach irgendwo hinzugefügt.

    Code
    var $close = $('<span class="schliessen">[X] Schliessen</span>');
    var $overlay_content = $('<div class="overlay-content">');
    var $overlay = $('<div class="overlay">');
    $overlay.append($overlay_content).appendTo('body');
    $overlay_content .load('content.php',function(){$(this).before($close);});
    console.log($close.height()); alert ($("body").html());


    das hier funktioniert z.B.


    €dit: Wie gesagt, es stand vorher nicht im DOM, kann man mit firebug bei "HTML" auch sehen. Die 1 hast du zurückbekommen, weil $close als Variable existiert und text() kann scheinbar auch auf Variablen zugreifen, wenn der Inhalt HTML ist (würde auch Sinn machen, denn Jquery holt sich ja intern auch nur das HTML von der selektierten klasse/id/whatever in ne Variable und sucht den Text darin)