Posts by unclefu86

    Problem gelöst, die Pairing-Anleitung stimmte nicht ganz, brauchte 10 Sekunden, statt der angegebenen vier, aber auch Benutzerfehler meinerseits. Bitte verschieben, danke.


    Guten Tag sehr geehrte Experten,


    ich habe mir ein Bluetooth-Headset gekauft - den Jabra CLIPPER - und würde dieses gerne mit meinem Sony Vaio Laptop pairen, nur leider funktioniert das nicht. Hierzu meine Fragen:


    1. Könnte es sein, dass das an meiner Bluetooth-Maus (Razer Orochi) liegt, die da blockiert? Ich habe Sie bereits mit dem optionalen Kabel angeschlossen. Auch habe ich schon unter der Maus die Konnektivität abgeschaltet, das läuft nun über's USB-Kabel. Könnte die Maus trotzdem ein Problem sein?


    2. Sind Laptops (dieser ist neu in Q1/Q2 2010 herausgekommen und gleich gekauft!) überhaupt "Multipoint" fähig? Meiner hat "Bluetooth® Standardversion 2.1 + EDR". Angehängt findet ihr einen Screenshot meiner Bluetooth-Hardware-ID und von den gerade via Broadcom-Tool geupdateten Treiber.


    3. Ich habe gehört, Microsoft Windows (7) unterstützt nicht nativ A2DP -fähige BT-Geräte (wie mein o.g. Headset), ist das richtig? In diesem Zusammenhang habe ich auch gehört, dass man daher zur Kompatibilität eine kostenpflichtige "BT-Stack"-Software (Bluetooth-Protokollstapel) installieren, ist das auch richtig?


    4. Könntet ihr mir mit der Software empfehlen, welche zu erwerben wäre? Oder ist das unnötig?


    Welche Informationen bräuchtet ihr noch? Reiche ich gerne nach.


    Dank und Grüße

    Und wo ist die dazugehörige Herstellererklärung?


    Das ist ja relativ logisch: Die Standards der Amis sind ja nicht so strikt wie unsere, das heißt m. W. reicht da ein 0815-Zertifikat und das muss nicht so aufwändig abgestimmt und abgesegnet sein wie in DE.


    Das heißt aber auch, dass es, wie Stuck Mojo wohl meint, natürlich vollkommen nutzlos für Deutsche (Firmen) ist, soweit die gesetzeskonform signieren wollen...

    Hallo ihr,


    ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch:
    Ich habe eine A5-Broschüre mit 4-farbigem Umschlag plus 32 Seiten Inhalt, dabei aber vier farbige Seiten die genau in der Mitte liegen sollen, also effektiv 2xA5 Blätter, die man aus der Rückenstichheftung einfach heraustrennen kann.


    Nun frage ich mich, wie ich die Dokumentmitte bestimme, also welche Seiten in ID die Farbigen sind? Gut, ich könnte das auch mit der Buchfunktion trennen (Cover, Teil 1, farbige Seiten, Teil 2), aber irgendwie passt das bei mir auch nicht, kann ich nicht zählen? :D


    Ich fange aufgrund des Umschlags, den ich bisher nur von außen mit zwei verbundenen Seiten ([1-2]) gestaltet habe, im Inhalts-Dokument mit einer linken Seite als Seite 1 an. (Oder mache ich es mir hier zu kompliziert und sollte das Cover lieber komplett gestalten? Habe noch keine konkreten Vorgaben von der Druckerei erfragt. [Effektiv sind die Innenseiten farbig, aber es wird gar kein farbiger Inhalt innen gedruckt werden.])


    Nun lägen mittig die Seiten 15-18, aber zumindest wenn ich mit einer linken Seite anfange, liegen diese ja gar nicht mittig auf einer Doppelseite. Oder denke ich hier verkehrt in der Heftungs-Struktur, die hier sowieso nicht relevant ist?! Das einzige was mir einfallen würde wäre Seite 16+17 zu verbinden ([]), wäre damit das Problem gelöst? Das sieht sehr komisch aus, auch wenn die Seiten 15+18 damit immerhin auf ihrer Position verbleiben würden.


    Vielen Dank für eure Hilfe schon im Voraus!


    Beste Grüße

    Hallo ihr,


    aktuell stellt sich für mich folgende Frage:
    Ich mache das Layout für ein Non-profit Projekt, welches auf dem privaten, ehrenamtlichen Engagement vieler Leute fußt und auch mein Beitrag ist natürlich ehrenamtlich, auch wenn ich mein eigenes Geld in die Adobe Software investiert habe, die ich natürlich auch zu Produktivzwecken nutze.


    Nun ist es so, dass ich von mir aus nicht wirklich Schriften zum Layout besitze, ich/wir aber bei dem o.g. Projekt zu Mindestens eine ordentliche Haupt-Textschrift verwenden wollen. Hab aber nichtmal die Helvetica. :rolleyes: Zudem ist das Projekt eben ein Einmalprojekt, d. h. es lohnt sich nicht aufgrund von Skaleneffekten bzw. absehbaren Folgeprojekten (selbst bei jährlicher Neuauflage an der ich max. 1-2x beteiligt wäre) hier zu investieren.
    Wir bekommen zwar finanzielle Unterstützung von einer großen NGO und orientieren uns hier z.T. am Layout, aber ich glaube weder die wollen noch wir haben den finanziellen Rahmen (gesamthaft) da Geld reinzustecken. Ich meine, ich bin wirklich kein Freund des "alles kostenlos" und will mich sicher nicht rausreden, aber ich entscheide nunmal auch nicht (alleine) über den Einsatz der Finanzmittel, bin eben "nur" der Layouter. Daher frage ich mich einfach generell-konzeptionell, wie es weitergehen könnte.
    Was gibt es für Möglichkeiten, Angebote (?!) oder Strategien für NPOs bzw. welche könntet ihr euch vorstellen bzw. nutzt die auch selbst?


    Wahrscheinlich kenne ich mich beim Thema Schriften auch nicht genügend aus, um eventuelle hochqualitative, kostenfreie Schriften zu kennen, aber das Thema war für mich bisher keine Priorität, Layouten ist kein Kernbestandteil meiner Arbeit und Typographie erst recht nicht, zeitlich auch gar nicht möglich. Ich würde mich freuen, wenn die Experten hier falls möglich auf relevante Punkte hinweisen. Dabei würden mich übrigens auch generelle Linktipps zu Informationen über die rechtlichen Details von Schriftlizenzen interessieren, da das wohl ein weites und v.a. kompliziertes Feld ist und das Thema "Schriften" aus diesem Blickwinkel wohl noch am relevantesten ist!


    Ich danke vielmals im Voraus!

    Hallo ihr,


    verwirre mich gerade selbst, d. h. ich stehe auf dem Schlauch bzgl. der Anordnung entsprechender Seiten. Erstmal generell:


    Ich kann ja eigentlich nicht ein Umschlag-Dokument erstellen (inkl. Rückseite) und ein Inhaltsdokument, oder? Andererseits, da bei uns sowieso der Umschlag in der Farbe und der Inhalt auf dünnerem Papier in S/W gedruckt wird dann doch? Oder ist das von Druckerei zu Druckerei unterschiedlich? ^^


    Zweitens: Ich versuche mich gerade wieder in das System hineinzuversetzen, da wir einen "6-seitigen" Umschlag haben, der also konkret an der Coverseite/-kante ausklappbar ist (mit mehr Informationen), habe ich mir gedacht müsste die Seitenabfolge doch folgendermaßen aussehen:


    Seite 0 = Cover (außen), Ausklapper Außenseite, Ausklapper Innenseite, Cover Innenseite, und optional: Innen letzte Seite, Außen letzte Seite


    Noch zwei andere "Fragen":
    Wieso muss man in CS4 eigentlich immer noch den Haken bei "Neue Dokumentseitenzuordung zulassen" wegnehmen? caipi
    Und warum kann man immer noch keine Seiten in der Seitenübersicht einzeln (von mir aus auch nur mit einzelnen Buchstaben, die aber KEINE Mustervorlage darstellen) (um-)benennen? Oder geht das mittlerweile doch? Ich meine, ich weiß einfach nicht welcher Grund aus Layouter-Sicht dagegen spricht. Ich meine am Ende sollte es klar sein welche Seite was ist, aber es soll ja Verwirrung vermeidet werden. :p


    Ich danke im Voraus!

    Ok. Werde ich mal probieren... Andererseits wüsste ich nicht, warum eine gesonderte Typenbezeichnung verwendet werden sollte, die Bezeichnung steht doch eh nur im (ASRock ION) BIOS?
    *edit* Habe auch gerade schon (via Google, nichts auf der Website!) herausgefunden, dass das "2L"-Modell doch ein anderes, nämlich ein Lightscribe-Modell ist!


    Habe aber jetzt auch schon ASRock und LiteOn angeschrieben. :)

    Hallo miteinander,


    aktuell habe ich Probleme mit dem DVD-Laufwerk in meinem ASRock-Nettop, genauer mit dem DVD-Laufwerk. Die Laufwerksbezeichnung ist "Slimtype DVD A DS8A3S" und die Firma ist daher anscheinend "Slimtype", könnte aber auch nur die Typenbezeichnung ob der geringen (Ein-)Bauhöhe sein.


    Nun ist diese Firma nicht via Google zu finden, generell findet man zum Thema kaum etwas, typisch OEM-"NoName"-Hardware. -.-


    Meine Frage wäre nun, habt ihr Ideen, wie ich die Firma doch finde?
    Oder soll ich gleich ASRock direkt anschreiben?


    Dank & Grüße

    Adobe CS4 (Design Std.) de-installieren, Anleitung?

    Hallo ihr,


    "aktuell" verzweifle ich an Adobes Creative Suite (4 Design Standard), da ich praktisch nur Probleme mit dem installieren und v.a. deinstallieren habe.
    Ich erspare euch die Details am Besten, kam im letzter Zeit nur nicht wirklich zum Arbeiten damit, zum Glück brauche ich v.a. Adobe Acrobat Professional was zeitweise ja m.o.w. ersetzbar ist...


    Meine Frage ist nun: Könnt ihr mir eine Anleitung, Best-Practices und ähnliches (ich nehm alles was ich kriegen kann :D) zum deinstallieren der CS4 geben?! Ich kenne die offiziellen Angaben vom Adobe Support (CS3 Cleanscript). Funktioniert bei mir einfach nicht - und aktuell meldet sich der Support auch einfach nicht zurück. :o Auch eine InCopy CS4 Demo habe ich noch auf dem Laptop kleben, die ich einfach nicht wegkriege (!).


    Ich bin langsam einfach nur noch genervt und kann / will auch nicht mehr mit Demos von Konkurrenten bzw. dem PDF-XChangeViewer "arbeiten", das ist ja alles nichts! Vor allem da ich in Kürze auch wieder InDesign für ein Projekt brauche und wenn ich die CS4 nicht demnächst zu Mindestens auf einem PC zum Laufen bekomme, dann gibt das eine Katastrophe...


    Aktuell installierte OS': Vista Business x32 und Windows 7 Professional x64 (RTM/final, legal)


    Ich danke für eure Hilfe im Voraus!


    Viele Grüße

    Hallo,


    ich suche eine Software bzw. generell eine Lösung, um meine(n) PC(s) immer zu einer bestimmten hochzufahren. Mein Router ist sowieso 24/7 an (ausschalten macht keinen Sinn) und mein NAS fährt sich schon automatisch hoch und runter.
    Aber die PCs eben nicht. Und dafür scheint es einfach keine Software zugeben!
    Es gibt haufenweise blödsinnige Programme nur zum Herunterfahren oder zum "hochfahren" aus dem Standby, wobei ich mir einfach nicht vorstellen kann, wozu das gut sein soll. Sogar "kommerzielle" Programme wie "Data Becker PC Zeitschaltuhr" bieten diese Funktionalität auch 2009 immer noch nicht! (Auch wenn DB schon immer Schrott war. :D)


    Ich fahre ab und an mein NAS mit einem WOL-Tool hoch, jetzt ist die Frage, ginge das auch umgekehrt vom NAS (Thecus N5200) aus? Eine direkte Einstellung ist mir nicht aufgefallen, wird wohl schwierig. Auch vom Router (Fritz!Box 7270, AVM) geht es nicht, man kann zwar WOL nach 5 Klicks endlich nutzen, aber auch nur pro PC, manuell und nicht zeitgeschaltet. :(


    Habe schon gelesen, dass (digitale) Zeitschaltuhren zusammen mit entsprechenden BIOS-Einstellungen die Lösung sind (RTC + RI geht bei mir im BIOS :)), aber ich bin da noch nicht überzeugt von! Wer überzeugt mich? ;)


    Dank & Grüße

    Ich sehe aber keinen Vorteil im Kauf eines Vigors, wenn du bereits eine Fritz!Box besitzt, außer der Cisco-Client verträgt sich nicht mit dem FB-Client. Dann ist aber noch nicht gesagt, dass das mit dem Vigor besser funktioniert. Da musstest du jemanden finden, der genau diese Zusammenstellung hat.


    Ja, genau das ist (wie gesagt) leider der Fall! Und du hast natürlich Recht, auch meine Bedenken sind, dass es dann immer noch nicht funktioniert. Da aber DrayTek ja da sicher mehr Ahnung hat als ich Hansel :D und die außerdem ja laut Unternehmensbroschüre VPN-Experten sind, müssten die das doch wissen oder? :) Also kam grad auf die Idee, einfach die zu fragen.
    Ansonsten bin ich noch am IT-Department hier an der Universität dran...
    Und zum Thema "genau die gleiche Zusammenstellung", ja, aber hallo, schau her:


    Haben alle das gleiche Problem. Vor allem wenn man Windows hat...anscheinend scheint es einen Mac/Linux Workaround zu geben. :(
    Ich kann aber nicht auf Mac/Linux (außer zum Testen/Rumspielen) wechseln, habe schon viel zu viel Geld in Windows-Software - inkl. Adobe CS4 Design (die nur Probleme macht -.-) - investiert!


    Quote

    Was ist eine www-Verbindung? Die Verbindung zum Internet?
    Die kann nicht von der Cisco-Verbindung abhängen, da sie schon vor dem Aufbau der VPN-Verbindung benötigt wird. Es wäre aber denkbar, dass die Internetzugriffe nach dem Aufbau der VPN-Verbindung darüber umgeleitet werden. Sollte das dann auch für die zweite VPN-Verbindung gelten, dürfte das nicht funktionieren.


    Ja die zum Internet. Die Zugriffe werden über was umgeleitet? Und welche zweite Verbindung dürfte nicht funktionieren? Sorry für die dummen Fragen. ;)

    Quote

    Ich würde an deiner Stelle erst einmal versuchen die Verbindung zur FB zu realisieren. Anleitungen gibt es genug auf dem Portal von AVM.


    Ich habe die Verbindung ja realisiert (Screenshot des Icons spar ich mir mal...), zum Glück, aber weiter geht es halt nicht!
    War mir vorher auch nicht klar, der Grund steht oben in den Threads, v.a. im IP-Phone Forum Thread...leider schwierig bis unmöglich...

    Quote

    Wenn du dein NAS direkt ansprechen willst, musst du entsprechende Regel in deinem Router festlegen. Aber das ist ein ganz anderes Thema.


    Was heißt das konkret bzw. wie meinst du das? Weil das habe ich wahrscheinlich schon. Und ob direkt oder indirekt, mir alles wurscht, ich will nur dass es läuft. :D

    Quote


    Ich verstehe nicht, was du sagen willst. Ich glaube du würfelst da ein paar Begriffe durcheinander.


    S.o., hier treffen evtl. zwei Welten aufeinander, ich bin einfach kein IT-ler, ich hab keine Ahnung. Ich versuche es aber - trotz mir oft unverständlich verkomplizierter "Dokumentationen" - immerhin zu verstehen. :)
    Ich frage eben, weil ich nicht weiß, ob es da einen Zusammenhang gibt, bisher hat mich das (bis auf das Umstellen auf eine fixe IP) nicht groß tangiert. Ich wollte einfach nur die Daten / den Zusammenhang angeben, damit denen, die da anders rangehen, vlt. was auffällt! Ich kann nur sagen, sobald ich das Thema ausreichend verstanden und eine Lösung gefunden + erfolgreich eingerichtet habe, schreibe ich eine Anleitung für alle interessierten Kommilitonen, Nicht-ITler und JE-ler hier vor Ort...


    Vielen Dank schon im Voraus!


    Beste Grüße

    Oh, was ich gerade sehe, ich habe natürlich einmal eine DynDNS Domainadresse (*.dyndns.biz), dann aber auch noch eine anderslautende WAN-Domain (*.com) meines NAS!
    (Wann) brauche ich die denn oder sollte ich die gleich ansprechen?


    Außerdem habe ich gerade gesehen, dass die LAN-Konfiguration meines NAS eine ganz andere IP-Adressen-Struktur hat, als beim WAN-Anschluß! Ist das ein Problem bzw. sollte das geändert werden? (LAN: 192.168.x.254 vs. WAN: 192.168.178.x)

    Du solltest über die lokale IP-Adresse des Routers zugreifen können. Auch das NAS sollte über die IP-Adresse ereichbar sein.


    Nur via Webbrowser oder ftp-Client oder auch via Windows Explorer? Ging auf jeden Fall beim letzten Test nicht.


    Quote

    Ich meine es gibt für die FB auch eine alternative Firmware für OpenVPN unterstützung. Gut gefallen haben mir im gleichen Preisbereich auch die Vigor-Router von Draytek.


    Ok, ja die sehen gut aus (bräuchte eine "Vn"-Version ohne ISDN (aktuell) dann). Was heißt z.B. "hardwarebasiertes Multi-VPN ohne Mehrkosten" konkret? Mein Ziel ist wie gesagt im ersten Schritt überhaupt VPN nutzen zu können, aber leider ist es auch unbedingt nötig, im zweiten Schritt den Cisco VPN Client/Zugang miteinzubeziehen/zu umgehen o.ä., sodass beide Verbindungen "parallel" oder "ineinander" (?) laufen können, weil die www-Verbindung vor Ort von der Verbindung mit dem Cisco Client abhängt (!), die Verbindung nach Hause dann aber ja auch noch herstellt werden muss.

    Hallo ihr,


    ich wollte fragen, ob jemand hier die Fritz!Box (7270) von AVM nutzt und evtl. mit dem VPN-(Remote-)Access Erfahrungen hat. Mittlerweile habe ich es geschafft, diese (zu Mindestens laut Fernzugangs-Software) erfolgreich einzurichten und kann mich verbinden. Jedoch:


    1). Kann ich nicht auf die Fritz!Box via Domainname bzw. Account-Daten zugreifen
    2). Kann ich auch keine Ordner oder irgendwas hinter der Fritz!Box (konkret mein angeschlossenes NAS) erreichen.
    3). Fast schon logisch: Den iTunes Streaming Server des NAS' lädt iTunes natürlich auch nicht.


    Meine Frage ist nun, woran kann es liegen? Was mache ich falsch?
    Ich werde nachher noch sobald ich zuhause bin, nochmal das dyndns Passwort überprüfen und die Sonderzeichen rausnehmen sodass es nur noch aus Zahlen und Buchstaben besteht. Dass das hilft bezweifle ich.


    Weiterhin wollte ich eigentlich schon heute in einem zweiten Schritt ausprobieren, was passiert, wenn ich den Fernzugang aktiviere, nachdem ich mich via Cisco VPN Client an ein anderes Netzwerk angemeldet habe.
    Vielleicht kann mir jemand (aus theoretischer Sicht) sagen, was dann passieren würde bzw. ob das funktionieren kann.


    Abschließend würden mich natürlich brennend Lösungen für mich als Einzel-/Privatperson / Selbstständiger interessieren, mit denen ich unkompliziert und zuverlässig genau das umsetzen kann, was ich oben beschrieben habe, den Remote Access zu meinen Daten (v.a. Dokumente).
    Ich habe schon gegoogelt, so richtig etwas gefunden habe ich nicht. Was gibt es so auf dem Markt für small businesses, was nutzt ihr?


    Vielen Dank für eure Hilfe schon im Voraus!


    Viele Grüße

    Hallo ihr,


    aktuell bringt mich M$ Word wieder zur Verzweiflung, weswegen ich hier auch schon über Alternativen nachdenke. Nichtsdestotrotz möchte ich nochmal fragen, woran es liegt, dass bei mir in Word 2007 immer wieder diese dummen Standard-Formatvorlagen(sätze) erscheinen? Das muss mein Fehler sein? :confused: Wie kann ich diese (in meinen Zieldokumenten) dauerhaft löschen?


    Ich habe extra mehrere Überschriften und Textstile als Formatvorlagen in einem Dokument erstellt (inkl. Eigennamen), die Standard-Vorlagen gelöscht und das ganze dann als neuen "Schnellformatvorlagensatz" "gespeichert" / exportiert (was anscheinend eine *.dotx erzeugt). Wenn ich nun auf diese Vorlage klicke und starte, erscheinen wieder die alten Standardvorlagen, warum? Liegt das an dieser ominösen Normal.dotm oder daran, dass ich unter "Formatvorlage basiert auf:" immer noch die alte Formatvorlage stehen habe?


    Und kann man das eigentlich nicht generell irgendwie schneller lösen? Das ist ein elendes Geklicke und trotzdem (bzw. gerade deswegen) noch unübersichtlicher und liefert ein schlechteres Ergebnis als in InDesign! :o


    Vielen Dank für eure Hilfe schon im Voraus! :)

    Hallo ihr,


    aufgrund aktueller und in Zukunft anstehender Arbeiten und der Nutzung von Cobocards seit Neuestem habe ich mich nun auch etwas mit TEX beschäftigt.
    Zugleich habe ich die Jahre über immer wieder InDesign genutzt, war aber nie Vollprofi. Da mir nun also der Überblick oder vielleicht auch einfach das Know-How fehlt, was würdet ihr mir 1. empfehlen mit welchem Programm/Tool ich meine schriftlichen Arbeiten (Seminararbeiten, Paper, Reader uvm.) setze und 2. ob ich die Formelnfunktionalität(en) von (LA)TEX auch in InDesign nutzen kann oder das dafür sprechen würde (weil ich diese benötige[n werde]) doch (zu Mindestens teilweise) TEX einzusetzen? Und wozu brauche ich dann eigentlich noch Microsoft Word? :D ;)


    Zum Thema habe ich übrigens schon gegoogelt und hier die Forensuche angeworfen, leider keine Ergebnisse. Schaue mir gerade ein video2brain Training zum Thema "wissenschaftliches Arbeiten" (geht bei mir immer m.o.w. in die Richtung) an, da scheint aber dazu auch nichts dabei zu sein, nur Basics...Entsprechende "Formatvorgaben" habe ich übrigens max. zwei öfter auftretende (einmal ein "Kunde" und einmal die Hochschule, wobei es da wohl ggfs. auch mal differieren wird), das nur als Hinweis, falls das ein Entscheidungskriterium (Stichwort "Design-Vorlage nochmal nutzen (können) -> Zeit sparen") ist.


    Vielen Dank für eure Hilfe schon im Voraus!


    PS: Ich hoffe ich bin im richtigen Forum, Alternative wäre ja nur "Sonstige Programme"...