Beiträge von fettmme

    Du solltest - wenn Du schon nicht-7bit-ASCII-Zeichen verwendest - das Ziel im Link urlencoden. Aus einem Leerzeichen wir dann z.B. %20.


    Über kurz oder lang wird Dir sowas aber immer Probleme bereiten.

    Nein. Sowas ist erst mit mySQL 5 und den Stored Procedures möglich.
    Eventuell sind aber die Nested Sets etwas für Dich. Such mal hier im Forum.


    Für PHP gibt's z.B. in PEAR eine Nested Set Klasse.

    Die Krankenwagen sind ziemlich "weiß" im Sinne von Farbneutral (106-108-103). Der hellste Punkt liegt aber irgendwo in den Wolken. Dadurch rutscht das Weiß des Krankenwagen in den grauen Bereich.


    Ich würde folgendermaßen an die Sache gehen:
    1. Farbbereich auswählen
    2. Neue Einstellungebene "Tonwertkorrektur" und dort den Weißpunkt nach links schieben
    3. Maske eventuell von Hand korrigieren (der Boden kommt sicherlich in die Auswahl)
    4. Filter "Helle Bereiche vergrößern" um 2 Pixel
    5. Maske leicht weichzeichnen
    6. Maske von Hand korrigieren.


    Sieht zwar sehr unnatürlich aus, aber vielleicht möchtest Du das ja?

    Und für die Suchmaschinenoptimierung ist dieser thread sicher auch keine schlechte Sache :D


    Ich glaube, die haben Deine Bilder nur genommen, damit Sie bei google genauso gut platziert werden, wie die Uhren von N&S ;) Sollen wir noch ein paar relevante Keywords schreiben? :D

    Zitat von Boris

    $_SERVER['PHP_AUTH_USER'] ist schon wesentlich etwas anderes als der Benutzerlogin von Windows ;)


    Aus Sicht der Software nicht ;)


    Alle große Intranetsysteme die ich kenne, verwenden sowas. Du meldest Dich an Deinem Windows Rechner an, öffnest den Explorer und wirst automatisch mit dem gleichen Passwort und Benutzer an einer Intranetseite angemeldet.

    Zitat von tetchi

    Muß das in die Datei .htaccess rein?


    Ja. Probiere es einfach mal aus.


    Lade eine Datei namens .htaccess mit folgendem Inhalt auf deinen Webserver.

    Code
    1. RewriteEngine On
    2. RewriteRule ^(.+)\.php $1\.html


    Lade eine Datei a.html und b.html hoch.
    Rufst Du nun die Datei a.php auf, wird die Datei a.html geöffnet und angezeigt.

    Zitat von Boris

    Dass das überhaupt geht (egal ob mit Apache oder IIS), wage ich stark zu bezweifeln


    Auf die Benutzeranmeldung per htaccess kann man mit PHP ja auch zugreifen. ;) Zumindest wenn PHP als Apache Modul läuft:

    PHP
    1. echo $_SERVER['PHP_AUTH_USER'] . ' = ' . $_SERVER['PHP_AUTH_PW'];


    Stichwort Single-Sign-On: http://modntlm.sourceforge.net/


    In großen Intranets - mit verteilten Anwendungen auf verschiedenen Servern und Client Anmeldung an einer Domäne (egal ob Windows, Novell, ...) wirst Du um eine Signle-Sign-On Lösung nicht herum kommen.

    Zitat von Boris

    Da die ganze Serverwelt eh PHP einsetzt unter IIS und Apache, ist dieser Absatz aus deinem DW-Buch nichtssagend.


    Stimmt. Und da ja auch die ganze Welt den IE einsetzt, interessiert uns der Firefox nicht. Und da die ganze Welt Tabellen verwendet, fangen wir garnicht erst an CSS zu lernen. ;)


    Da gab es so'n Spruch mit dem Tellerrand ;)

    Ich glaube, Du hast mich falsch verstanden.


    Zitat von Rizzo

    Dein letzter Absatz ist mir nicht so ganz klar. Viele große Download-Seiten beruhen auf dem Prinzip, daß die Files ausserhalb des Web-Verzeichnisses liegen (wodurch sie nicht über den Browser erreichbar -und somit sicher- sind) und über ein Script an den User geschickt werden.


    Schrieb ich ja:

    Zitat von fettmme

    Die Datei per PHP aus einem geschützten Verzeichnis zu streamen ist zwar möglich, allerdings bricht der download recht schnell wegen dem Skriptlimit (Zeit und Ram) ab. Sollte man sich gut überlegen.


    Zitat von Rizzo

    Wieso sollte es da also "Käse" sein, es auf diese Art zu machen?


    Zitat von fettmme

    Eine weiterleitung per PHP Skript ist natürlich Käse.


    Damit meine ich eine Weiterleitung per header. Sowas ist natürlich Käse, wenn man einen Passwortschutz implementieren will:


    Variante 1
    Was Du suchst ist mod_auth_mysql.


    http://lists.debian.org/debian…man/2005/03/msg00073.html
    http://modauthmysql.sourceforge.net/CONFIGURE


    Allerdings könnte da ein Problem auf Dich zukommen. Ein normaler md5 Befehl verschlüsselt das Kennwort anders, als das Apache Programm httpasswd. Beides sind zwar md5 hashes, allerdings mit unterschiedlichem Salt. Bisher bin ich meist mit dem - nicht so sicheren - crypt besser gefahren.


    Variante 2
    Die dynamische Erzeugung einer htpasswd Datei per Cronjob ist natürlich eine Alternative, die auch bei einem einfachen Webhoster funktioniert. Allerdings hast Du immernoch das md5 Problem.


    Variante 3
    Eine Weiterleitung per PHP Skript zur Datei ist natürlich Käse. Denn wenn die Datei öffentlich zugänglich ist, kann sie auch jederzeit direkt aufgerufen werden.


    Variante 4
    Die Datei per PHP aus einem geschützten Verzeichnis zu streamen ist zwar möglich, allerdings bricht der download recht schnell wegen dem Skriptlimit (Zeit und Ram) ab. Sollte man sich gut überlegen.


    [edit]
    Damit man besser versteht, was ich meine :)