Beiträge von Marco

    Hat jemand "Langzeiterfahrung" mit Affinity Photo?


    Das habe ich in den letzten Jahren gar nicht auf dem Schirm gehabt.

    Ich habe mir gestern mal die Testversion installiert und mich innerhalb weniger Minuten sehr gut damit gefühlt.

    Auch umfangreiche PSD Files wurden anstandslos und fehlerfrei dargestellt.


    Warum suche ich eine Alternative? Ganz einfach: ich verwende noch immer die CS6 - ich bin nicht generell gegen Abos,
    aber diese Beträge spiele ich in keinster Weise mehr ein.

    Dazu kommt noch, dass CS6 auf UHD-Monitoren wirklich keinen Spass macht (auch nicht mit manuellen Eingriffen ....manifest).


    Was mich besonders interessiert: ich kaufe die aktuelle Version - wie lange werde ich mit Updates versorgt?

    Gibt es kostenpflichtige Upgrades - oder muss ich dann jeweils die neuste Version zum Vollpreis erwerben?

    Hallo Gerhard,

    ich kann natürlich nur für mich sprechen - aber nach vorne bringt das glaube ich niemand: außer den Spammern eine Plattform zu bieten.

    Wenn ich den letzten Beitrag nehme, ist es aus meiner Sicht vielleicht nicht 100%ig - aber zu 99% (das ist natürlich nur eines von ganz vielen Beispielen).

    Für mich macht das den Eindruck: lieber solche, als gar keine neuen Themen und Beiträge.


    Wenn ich mich dann mal durch die Neuregistrierungen der letzten Monate klicke (und die entsprechenden Beiträge einiger
    Nutzer anschaue), dann wird es auch nicht besser. Einige Profile warten wohl nur darauf, zum Einsatz zu kommen.


    Ich möchte nicht meckern (ohne konstruktive Vorschläge abzugeben), aber ich merke wie mich das von einer aktiven Teilnahme am

    Forum abhält (vielleicht geht es anderen auch so). Ich investiere gerne Zeit, wenn ich jemandem wirklich helfen oder über interessante Themen sprechen kann, für Unterhaltung mit bezahlten Forentrollen ist mir meine Zeit aber dann doch zu schade.

    Ich schaue hier nicht mehr oft, aber doch regelmäßig vorbei.

    Wenn ich dann mal neue Beiträge durchlese, stört mich in erster Line das Thema Linkspammer.

    Das hat meiner Meinung nach auch nichts mit überhastetem löschen zu tun, sondern ist an so vielen Stellen eindeutig.
    Egal ob Casino Webseiten (der Beitrag ist, auch wenn ohne Links, noch immer vorhanden - warum?).
    Der neuste Beitrag genauso. Immer ähnliches Muster (neue User, tolle Weisheiten in der Signatur, teils sogar ähnliche Namen.....posten
    fast nur Smalltalk-Themen.......).


    Natürlich drücke ich auch gerne jedes mal auf den "Beitrag melden" Button (wenn es gewünscht ist) - aber gefühlt wird es halt geduldet.

    Welche Spiele willst du mit dem Gerät denn spielen?
    Bei welcher Monitorgröße/Auflösung?
    Welche Anwendungen möchtest du außerdem nutzen?


    Die angegebene Grafikkarte dürfte jedenfalls nur sehr eingeschränkt spieletauglich sein
    (bei geringen Details und Auflösungen).

    Hast du mal versucht, die "Bildverbesserer" im Menü zu deaktivieren?
    Solche Geschichten wie z.B. dynamischer Kontrast, Rauschunterdrückung usw. führen gerne mal zu solchen
    Phänomen.

    Welcher Printserver ist es denn genau?
    Es gibt Modelle, welche einfach über LAN/W-Lan angesprochen werden können (auch von mehreren Geräten
    parallel), einige Modelle (insbesondere die, die auch Multifunktionsgeräte unterstützen), benötigen
    eine Client Software, welche den USB-Port über LAN/W-LAN mit dem jeweiligen Rechner verbindet.


    Diese Verbindung muss mit der Clientsoftware nach der Nutzung wieder getrennt werden,
    damit ein anderer PC in der Lage ist, eine Verbindung mit dem Printserver aufzubauen.
    Hier ist also immer nur der gleichzeitige Druck von einem Rechner aus möglich (außerdem muss jeweils Softwareseitig manuell
    verbunden/getrennt werden).

    Der AVM Repeater macht einen guten Job, kann als Repeater, Bridge und Access-Point verwendet werden.


    Hast du alternativ schon mal an Powerline Adapter gedacht?
    Die gibt es teilweise auch mit mehreren LAN Abgängen.


    Mit der Powerline Lösung + seperatem USB Printserver bist du preislich sicherlich noch unterhalb einer Fritzbox.
    Und wenn es funktioniert, dann in der Regel auch dauerhaft unterbrechungsfrei.

    Ich kann dir bei deinen Problemen wohl nicht wirklich helfen,
    jedoch sind meine Erfahrungen mit der 7390 sehr positiv.


    Ich verwende die 7390 an einem T-Com VDSL 50 Anschluss.
    Die Box Synchronisiert mit 51,3 MBit/s Downstream, 10,0 Mbit/s Upstream.
    ...und diese Datenraten sind mit mehreren FTP Verbindungen auch abrufbar.
    Keine Abbrüche oder Aussetzer.
    Ich würde bei dir zunächst mal die Ereignisse (Fehlermeldungen) und die DSL-Informationen (Leitungsdämpfung...) in der Fritz-Box Oberfläche auswerten.


    Ich habe zwei Media Receiver von der T-Com in Betrieb. Auch bei mehreren gleichzeitigen
    Aufnahmen + gleichzeitig andere Sender ansehen kommt es zu keinen Aussetzern.
    Die Priorisierung von IPTV läuft bei der 7390 sehr gut.


    Ich verwende zwei Telefone an der Anlage. Beide über die analogen Nebenstellen
    angeschlossen. Jedoch habe ich das Siemens SL400 auch schon mal testweise über
    die integrierte Dect Basisstation betrieben - auch hier gab es keine Störgeräusche.
    Leider sind so nicht alle Leistungsmerkmale meines SL400 nutzbar - deswegen nutze
    ich weiterhin die Bassistation von Siemens.


    Ich benutze nur noch die integrierte Faxfunktion (Fritz!Fax). Einkommende Faxe werden an meine
    eMail weitergeleitet.....versenden kann ich ganz einfach aus jedem Programm über die "Drucken" Funktion.


    Was ich bestätigen kann:
    Die integrierte NAS Funktionalität ist nicht wirklich zu gebrauchen.
    Zahlreiche kleine "Schönheitsfehler", die Geschwindigkeit :o


    Die W-LAN Geschwindigkeit ist ebenfalls :o - selbst im reinen 5 GHz Betrieb und 3 Meter von
    der Box entfernt kann ich meine Internetverbindung nicht ausreizen.... .


    Ganz nebenbei: nett ist das Tool Fritz!Box Monitor.
    Hier sehe ich Eingehende Anrufe direkt auf dem PC-Monitor - inkl. Name (durch Import
    der Outlook Kontakte).

    Jo, der Stomanschluss ist ein Mini-Molex, der Stecker vom Floppy ist also schon richtig.
    Habe die CnMermory Controllerkarte bisher nur mit dem großen Molex Anschluss gesehen.


    Viel fällt mir jetzt aber auch nicht mehr ein.
    Ob PCI 1.1 oder 2 spielt in dem Fall erst mal keine große Rolle, Hauptunterschied ist die höhere Bandbreite.


    Vielleicht noch: BIOS Update, Chipsatz Treiber updaten, anderen PCI-Express Slot testen (sofern vorhanden).
    Ansonsten austauschen (wo hast du die Produkte gekauft)?

    Bei den günstigen Videograbbern brauchst du einen relativ starken PC,
    da dieser (bzw. die Software) die Rechenarbeit erledigen muss.
    Kann das der PC mangels Rechenpower nicht flüssig, kann es zu den von dir genantemm Problem kommen.


    Bei den hochwertigeren Lösungen erledigt die (Haupt-) Rechenarbeit der Grabber selbst (Hardware-Encoding),
    damit gibt es auch weniger Probleme mit asynchronem Bild/Ton.


    Welche Software benutzt du für die Aufnahme?

    WD TV Live gibt es demnächst auch mit Festplatte


    Richtig klasse ist meiner Erfahrung nach das Trekstor TV. Gibt es mit Festplatte oder ohne, W-LAN nachrüstbar für ca. 20 EUR.
    Das ganze basiert auf diesem Produkt. Dahinter steht auch
    eine riesen Community in der viel gebastelt und an der Firmware verbssert wird.

    Bei den "Strom-LAN" muss man aber mal gucken, ob Einspeisesteckdose und Ampfangssteckdose auf der gleichen Phase liegen. Sonst könnte es sein, dass die Sendeleistung sehr dürftig ist.



    Das stimmt, in dem Fall sollte man in die besseren von Devolo investieren ...DLAN 200 AV
    mit denen stellt das meiner Erfahrung nach kein Problem dar.

    Hi,
    die Teledat 150 PCI ist laut anderer Forenbeiträge (wie viele andere Teledat, Speedport Modelle usw.)
    von AVM hergestellt.
    Laut der AVM Webseite sollte der Treiber von Windows 7 automatisch installiert werden - bist du sicher,
    dass das nicht geschehen ist (keine unbekannten Geräte im Geräte-Manager)?
    Ich würde einfach mal die aktuelle Fritz! Software von der AVM Webseite installieren
    (findest du im Download Bereich), damit sollte die Karte eigentlich erkannt werden.

    Die Frage ist:
    Willst du ein fertiges System kaufen, oder selber etwas Arbeit investieren?


    Die Produkte von QNAP, Synology, Infrant (jetzt Netgaer) sind ja alle ganz nett,
    aber zum Teil doch sehr eingeschränkt.
    Beispiel: du entscheidest dich jetzt für ein 4-Bay System, damit hast du maximal 8TB
    und damit ist dann auch schon Schluss.
    Ob dann die kommenden 2,5 - 3 TB Platten da auch noch funktionieren,
    kann dir zum jetztigen Zeitpunkt sicherlich auch noch niemand garantieren.
    Entscheidest du dich gleich für ein 6 oder 8-Bay System....geht das ganz schön ins Geld.


    Und das Problem mit dem Backup ist mit solch einem System auch noch nicht gelöst:
    denn auch ein RAID5 ist keine absolute Sicherheit.


    Daher würde ich selbst immer wieder (im privaten und SOHO Einsatz) auf einen Eigenbau setzen.
    Natürlich habe ich damit kein Plug & Play System, sondern muss selbst Hand anlegen,
    aber ich bin wesentlich flexibler und kann das ganze wesentlich besser auf meinen
    Einsatzzweck abstimmen.


    Beispiel Konfiguration:
    - AMD X2 oder X4 "e" Modelle (max 45 W TDP) oder Intel 2-Kern Atom Basis
    - Mainboard mit gewünschten RAID Modi, eventuell mit OnBoard Grafik für einmalige Einrichtung
    - Eventuell zusätzliche SATA-RAID Controllerkarte per PCI-Express
    - gute Netzwerkkarte, ich empfehle Intel
    - Lian Li EX-H34A 4-fach Wechselrahmen, Hot-Swap, belegt nur 3 Schächte,
    daher kann man problemlos in den meisten Gehäusen 2 davon verbauen -> ergibt Platz für 8 Festplatten
    - Festplatten: am besten die neuen 3-Platter wie z.B. Samsung F4 2TB HD204UI (ab 110 EUR/Stück)
    - System: Windows Server 2008, Windows Home Server, Windows 7, Linux.....je nach Wunsch ist alles
    möglich


    Damit bist du bei etwa 300 bis 400 EUR für das nackte System ohne Festplatten
    Limit: eigentlich nur der Platz im verwendeten Gehäuse, alles andere ist erweiterbar/aufrüstbar.
    Auch vom Stromverbrauch her muss sich eine solche Lösung die entsprechend konfiguriert wurde
    nicht vor den "out of the box" Produkten verstecken.

    Netzwerkkabel ziehen ist auf lange Sicht sicherlich die beste (ausfallsicherste) Lösung,
    in der Regel auch die günstigste (wenn man Arbeitszeit und eventuell notwendige Netzwerkdosen mal nicht mit einberechnet).


    W-LAN Router oder Access-Point mit WDS wurde ja schon genannt.


    Ansonsten werfe ich mal noch Power-LAN in den Raum. Also Vernetzung über bestehendes Stromnetz.
    Du benötigst dafür ein Starterset mit zwei Adapter. Einmal Einspeisung des Signals ins
    Stromnetz beim Router, abgreifen des Signals mit dem zweiten Adapter dort wo du es
    benötigst (Wohnzimmer...).
    Kosten: ab ca. 40 EUR
    Würde ich gerade für Audio/Video Streaming einer W-LAN Lösung vorziehen.

    Hallo Reinhold,


    an welcher Stelle kommst du denn nicht weiter?
    Du hast die Komponente erfolgreich installiert?
    Falls ja, solltest du einen Eintrag unter "Komponenten" -> "aiContactSafe" vorfinden.
    Hier kannst du alle Einstellungen vornehmen - z.B. unter "Felder" die Formularfelder nach Wunsch einrichten usw.


    Einbinden kannst du das Formular in dem du einen Link in deinem Menü erstellst:
    z.B. "Menüs" -> "Hauptmenü" -> "+ NEU" -> Menütyp wählen -> "aiContactSafe" -> "Contact Form" -> Titel eingeben z.B. "Kontaktformular" - übernehmen, fertig. Du musst natürlich noch die Position des Menülinks und eventuell weitere Einstellungen festlegen.
    Nach der oben genannten Konfiguration solltest du aber bereits in deinem Hauptmenü einen Link "Kontaktformular" mit den voreingestellten
    Formularfeldern vorfinden.