Beiträge von Fibufragerin

    Hallo,


    ich habe einige Fragen zur Buchführungspflicht nach dem neuen §241a, in dem es jetzt auch nach dem Handelsgesetzbuch Größenklassen gibt.
    Ich muss eine Frage aus einem Lehrbuch beantworten: Wann beginnt die Buchführungspflicht nach Handelsgesetz und Steuergesetz?


    Steuerlich müssen die Größen überschritten sein und das Finanzamt eine Aufforderung geschickt haben. Diese kann erst fürs Folgejahr sein.So gibt es keine rückwirkende Buchführungspflicht.
    Handelsrechtlich gibt es aber so etwas nicht.


    Wann beginnt hier die Buchführungspflicht für Einzelkaufleute, wenn ich einen neuen Geschäftsbetrieb eröffne. Die Größenklassen können erst nach dem ersten Geschäftsjahr gelten. Heißt das, daß viele Gründer erst mal nicht buchführungspflichtig sind?


    Das alte, geschlossene Thema zur Buchführungspflicht habe ich gelesen. Das Unternehmen die nach Steuerrecht buchführungspflichtig sind, dies auch handelsrechtlich sind, sah ich bisher nicht so... Worauf basiert das?


    Bin für jeden Tipp dankbar,


    die Fibufragerin

    Hallo,


    ich, EDV Dozentin, selbstständig nach Kleinunternehmerregelung habe mir für 120 Euro einen zusätzlichen Monitor zu meinem PC gekauft. Der PC wird in diesem Jahr fertig auf den Restwert von 0 abgeschrieben. Der Monitor liegt unter 150 Euro und fällt nicht in den GWG-Pool. Er ist aber nicht selbstständig nutzbar (ich wüßte nicht wie?). Wie buche ich ihn?


    Danke für jede Hilfe,
    die Fibufragerin

    Hallo,


    ich habe eine Frage zu Lexware Financial Office Pro, Buchhalter. Das Unternehmen kauft ein Anlagegut aus einem Drittland. Soweit kein Problem. Steuer fällt separat als Einfuhrumsatzsteuer an.
    Beim Einbuchen stelle ich beim Anlagegut die Steuer auf "Keine". Bezahlt wird Bank gegen Kreditor über Offene Posten mit 2% Skonto. Das Skontokonto kann ich angeben, aber ein Teil des Skontos korrigiert die Vorsteuer automatisch. Wie kann ich das verhindern?
    Gibt es eigentlich ein Forum, wo man speziell Lexware Fragen stellen kann (also keine Bugs, sondern Userhilfe).


    Bin dankbar für jeden Hinweis.


    Liebe Grüße, die Fibufragerin

    Hallo,


    wie immer eine Schulbuchfrage:


    Das Gewerbesteuer - Soll wird für 2007 mit 6000 € berechnet. An Vorauszahlungen wurden 4000 € an die Stadt bezahlt. Es soll die Abgrenzungsbuchung für 2007 vorgenommen werden.


    Meine Frage: Wird bei Gewerbesteuer, weil sie ja ihrer Art nach immer
    in der Höhe unsicher ist immer eine Rückstellung gebucht, also:


    Gewerbesteuer an Gewerbesteuerrückstellung,


    oder kann auch


    Gewerbesteuer an "sonstige Verbindlichkeiten"


    gebucht werden.


    Vielen Dank für jede Hilfe!

    Hallo,


    habe eine Frage zur Berechnung des derivaten Firmenwertes. Beim Erwerb
    eines Unternehmens zu einem Kaufpreis von 20.000 € werden folgende Bilanzpositionen übernommen. BGA 10.800 €, Waren 1.500 € Bank 3.200 €, Verbindlichkeiten 2.700 €. Wie hoch ist der derivate Firmenwert.


    Wer kann mir helfen? Ich hebe zwei Lösungen 7.200 € und 4.500 € und hätte gerne gewußt welche die Richtige ist.


    Liebe Grüße, die Fibufragerin

    Hallo,


    wenn ich das richtig verstanden habe, funktioniert eine Umsatzsteuerverprobung wie folgt: Ich multipliziere das Ergebnis der verschiedenen Erlöskonten mit dem Umsatzsteuersatz und vergleiche die Summe mit der Summe der gebuchten Umsatzsteuer auf den verschiedenen Umsatzsteuerkonten. Beide Summe sollten gleich sein.
    Frage: Verfährt man auch so bei der Vorsteuer?


    Danke für jede Hilfe,


    die Fibufragerin

    Hallo,



    Vereinfacht ausgedrückt kann man die Vorsteuer in dem Monat abziehen, in dem man die Rechnung erhält. Dies gilt unabhängig von Soll- oder Istversteuerung.


    kann mir jemand sagen, wo ich das im Umsatzsteuergesetz finde? Es ist nicht, daß ich es nicht glaue, ich habe eine Aufgabe und muß es mit einem Paragraphe belegen!


    Danke, die Fibufragerin

    Hallo,


    wie verhält es sich, wenn ich als Unternehmer eine Maschine von einem Privatmann kaufe. Er stellt mir keine Steuer in Rechnung, ich mache folglich keine Vorsteuer beim Finanzamt geltend. Jetzt verkaufe ich diese Maschine nach einiger Zeit der Nutzung wieder. Muß/darf ich für diesen Verkauf Umsatzsteuer in Rechnung stellen und ans Finanzamt abführen?
    In welchem Paragraph des Umsatzsteuergesetzes finde ich die Lösung.


    Danke für jede Hilfe,


    die Fibufragerin

    Hallo,


    ich habe folgendes Verständnisproblem:
    wenn der Unternehmer aus seinem Unternehmern Waren entnimmt, wird gebucht
    1880 an (8910 und 1776)


    wenn er die Ware statt Lohn an einen Mitarbeiter gibt
    4146 an (8595 und 1776)


    wenn er Ware vom Einkauf ins Anlagevermögen übernimmt (z.B. PC)
    ???? 0420 an (3400 oder 3980) ????


    Ist das richtig? Wird hier nicht über ein Erlöskonto gebucht? Wenn ja, warum nicht? Weil keine Umsatzsteuer anfällt, da die Ware das Unternehmen niht verläßt?? :confused:


    Danke für jede Hilfe :) , Fibufragerin

    Hallo,


    im Datev SKR03 gibt es ein Konto 1748, wlches nach meinem Kontenplan "Verbindlichkeiten aus Einbehaltung von Arbeitnehmern" heißt. Ist das das Konto auf das man "Abzug Lohnpfändung" buchen würde. Brauche die Antwort für eine Prüfung und die Fachliteratur hilft mir hier nicht weiter.
    Gibt es ein Buch oder eine Seite, auf der die Konten äher erläutert werden. Im Bornhofen ist zwar der Kontenplan, aber was sich hinter dem Titel versteckt, steht hier auch nicht.


    Danke für Hilfe :) ,


    Fibufragerin