Beiträge von Frangulus

    Hallo Tatjana,


    ich denke wichtig ist erst mal festzulegen was Du möchtest.

    Soll es wieder Joomla (in neuer Version) sein?

    Wieder CMS oder auch darf's auch statisch sein?

    Welche Funktionen, etc.?

    Schreib das mal kurz zusammen, dann hast Du die Basis für Anfragen.


    Frage Bekannte nach Empfehlungen, hole Dir mehrere Angebote (mit Festpreis) ein und vergleiche.

    Vorsicht ist geboten, wenn zu viele variable Kosten im Angebot sind.

    Und wie schon von Torsten geschrieben, lasse Dir Referenzen geben und prüfe diese.


    Ich finde immer auch ein persönliches Treffen gut, deshalb bevorzuge ich Anbieter aus der Nähe.

    Hat man etwas Menschenkenntnis ist das sehr hilfreich.

    Danke f�r Deine Nachricht ! Hmmm , das w�re ja wirklich ganz,ganz schlecht , wenn ich das nicht hinbekomme.


    Ich würde auch vermuten, dass Du auf Dauer mit dem Provider nicht glücklich sein wirst. Wenn kein Upload geht, scheint es kein geeigneter Anbiter für Shoplösungen zu sein. Ich würde Dir empfehlen zu wechseln.


    Ein Mini-"Konfigurator" ist da aber sicher möglich (bis auf das Bild, denn laut one.com eigener Website ist doch MySQL und PHP vorhanden.
    Wenn der Upload nicht geht, wäre auch noch zu klären warum denn nicht? Denn dann gibt es evt. auch einen Würgaround dafür.


    z.Bsp.: Das temporäre Verzeichnis unter httpdocs ../tmp ist oft trotz der Beschränkungen der Billig-Provider beschreibbar, wird aber vermutlich regelmässig gelöscht. Da dann die Datei ablegen und sofort per sendmail an Dich weiterleiten. Muss man nur dabei aufpassen, was man tut denn da kann man sich auch eine Sicherheitslücke aufreissen.


    Ein anderer Möglichkeit wäre es evtl. den Kunden am Ende des Einkaufsprozesse zwecks Upload auf einen externen Cloud-Speicher umzuleiten (z,Bsp. per redirect), das hat allerdings auch einige Nachteile.


    Aber wie auch immer, es bleibt Gefrickel.

    Jetzt wird auch noch Häftlingen das alkoholfreie Bier vorenthalten. .


    Das kann ich jetzt in dem Artikel nicht erkennen.


    Zitat

    Das Landgericht müsse dies nun mit Hilfe eines Sachverständigengutachtens überprüfen und neu entscheiden.


    Das LG muss neu entscheiden! Das im Artikel erwähnte Urteil war doch noch gar keinen Entscheidung!
    Es wurde lediglich vom OLG an das LG zurück überwiesen. Zu welchen Ergebnis das LG dann kommen wird ist doch noch offen.


    Das LG könnte durchaus zu dem Schluss kommen, dass dies unter Auflagen möglich ist. Also ob das Bier vorenthalten wird kann man dem Artikel nicht entnehmen.


    Da es um Menschen in Sicherungsverwahrung geht ist das auch sinnvoll zweimal nachzudenken. Sicherungsverwahrung ist das krasse Gegenteil von Ponyhof. Da kommt kaum einer hin der nicht nicht für Andere ein erhebliches Risiko darstellt. Dabei muss man auch Bedenken, dass im Sinne der Verwahrten ein sozialer Kontakt untereinander möglich (WG ähnlich) sein soll, das lässt die aber die Weitergabe der Biere nicht oder nur schwer zu kontrollieren. (Für einen harten Alkoholiker ist bereits ein Spritzer Cognac im Liter Bratensauce ein erhebliches Rückfallrisiko.)


    Hier auch das gesamte Urteil an Stelle des etwas verkürzten Artikels:
    http://lrbw.juris.de/cgi-bin/laender_rechtsprechung/document.py?Gericht=bw&nr=20996

    Hallo,


    b
    2. Einen Arbeitneher mit Firmenanteile zu bezahlen d�rfte ebenfalls nicht m�glich sein.


    Doch das ist möglich und wird auch gemacht.
    https://www.goehmann.de/news/f…r-als-finanzierungsquelle


    Ebenso ist es möglich monatliche kleinere Beträge vom Gehalt zurückzustellen und dann jährlich Anteile in der angesparten Summe zu übertragen (Entweder von den anderen Gesellschaftern oder als Kapitalerhöhung / Einlage.) Wegen dem Aufwand (Notar, HRG) ist eine Anpassung mit Kleinstbeträgen natürlich nicht sinnvoll.


    Ist das denn so ohne weiteres möglich, wenn alle anderen ebenfalls ein Gewerbe haben?


    Ja das ist möglich, selbst wenn sie kein Gewerbe angemeldet haben ist das möglich. (Bei einmaligen Aktionen ist keine Gewerbeanmeldung notwendig.)



    Zitat

    Hier denke ich ist es aber klar, dass das Steuerhinterziehung ist, wenn man das Geld einfach ohne Rechnung überweist.


    Nein, bei einem kleinen Betrag ist es meines Erachtens eine Steuerverkürzung (§378 AO) und das ist keine Straftat. Dieses ist nur als Ordnungswidrigkeit zu ahnden (Bußgeld bis 50.000€) und diese Owi begeht nur der Dozent. Für Dich wäre es nur Beihilfe aber Beihilfe ist nur bei Straftaten relevant.

    Hallo,
    da wäre schon mal die Frage welche Rechtsform die Firma hat bzw.haben soll.
    Eine Arbeitsleistung kann natürlich auch direkt in einen Firmenanteil umgewandelt werden. Z.Bsp. stellt man eine Rechnung, diese wird jedoch nicht in Bar / Geld sondern mit dem Firmenanteil bezahlt. Das muss natürlich auch entsprechend vertraglich festgehalten und abgesichert werden.


    Ansonsten kann eine "Software" auch als Sacheinlage mit dem entsprechenden Wert gewertet werden. Das wäre über den Gesellschaftervertrag möglich. (Der ist sowieso nötig.)


    Als Angestellter Firmenanteile zu erwerben ist natürlich auch möglich. Dabei könnte man ein Teil des Gehalts zurückbehalten und dafür Anteilsscheine an der Gesellschaft ausgeben. Das sollte man dann mit einem Steuerberater zusammen gestalten.


    Zu Bedenken ist aber auch, dass 5% nicht gerade viel ist und die Einflussnahme auf Entscheidungen dadurch auch nur marginal sein dürfte.

    Hi,
    hab momentan wenig Zeit (wie ein selbstständiger Handwerker immer). Deshalb auf die Schnelle:


    Was mach diese Software, unter Module steht zuerst ein Roman mit Marketinggeblubber. Ich vermisse Eine einfache Tabelle der Funktionen.
    Auf der Einstiegsseite ist es ähnlich, schwer zu erkennen um was es überhaupt geht.


    Zitat

    Was bietet HANDWERKER-TK?
    Wir stellen TopKontor Handwerk vor:


    Ja mach das doch. Ich sehe 4 Zeilen Text über Handwerker TK und nur eine über das eigentliche Produkt.


    Zitat

    Lesen Sie weiter, wenn Sie sich dazu zählen!


    Wo denn? Bei dem Satz erwarte ich einen Link zu einem Text. Aufforderung etwas zu tun aber keine Möglichkeit dazu vorhanden.


    Jemand der wenig Zeit hat, braucht zuerst mal gebündelt (knapp und kackig) die Information um was es geht. Sonst it er in 30 Sekunden weg von der Seite.

    Moin Leute,


    ich bin seit zwei Jahren selbstständig und arbeite als Immobilienmakler in Kooperation mit einer Immobilienfirma. Nun hat sich diese Firma, die vor ca. 3 Jahren als GBR gegründet wurde über diese 3 Jahre und im letzten Jahr auch verstärkt mit meiner Hilfe ganz gut entwickelt.


    da der zweite Mann aufgrund verschiedener Unstimmigkeiten und vergehen gekündigt wird. Der GF der den anderen kündigen wird,


    Einem GbR-Gesellschafter kann man nicht kündigen!


    In eine GbR kann man sich nicht einkaufen. Die vorhandenen Gesellschafter einer GbR können einen weiteren Gesellschafter aufnehmen, dazu ist eine Änderung des Gesellschaftsvertrags notwendig dem alle zustimmen müssen. Im Gesellschaftsvertrag kann natürlich alles Möglich, u.A. auch die Art und Höhe der persönlichen Einlage des neuen Gesellschafters, geregelt werden.
    Die sinnvolle Höhe einer Einlage kann man kaum beurteilen ohne die BWA der letzten Jahre zu kennen und Dingen wie die vorhandenen Werte, wie hoch ist die Einlage der bestehenden Gesellschafter, Umfang der Mitarbeit, Gewinnverteilungsschlüssel laut Vertrag, etc.


    Zu bedenken ist, dass jeder Gesellschafter mit seinem gesamten privaten Vermögen haftet, nicht nur mit der Einlage.