Beiträge von Lars

    Ein schallendes Halali allerseits! :)


    Ich bin gerade ob schierem Zufall über dieses Thema gestossen -- von daher kommt mein den Glückwünschen geltendes Danke vielleicht etwas spät ... 8)


    Ich habe leider kaum noch die nötige Zeit, mich hier (oder in anderen Foren) herrumzutreiben, man möge mir selbiges bitte nachsehen. Aber selbstredend gilt meiner erster Gedanke nach dem frühmorgendlichen Aufstehen dem TP und seinen Mitgliedern! *schleim*


    Eines möchte ich an dieser Stelle noch festhalten, bevor ich wieder in den unendlichen Weiten des Internets verschwinde. Auch wenn es möglicherweise nicht unbedingt jedem zur Freude gereicht: Ich komme wieder, keine Frage. :D


    Waidmannsdank
    Lars

    Zitat von Taunide

    nur der finder startet nicht mehr von selbst


    Kommst du (per Target-Disk-Mode, Voodoo oder sonstwie) an die Finder-Voreinstellungen? Vielleicht schafft die Löschung derselben ja schon Abhilfe.


    Ich wünsche auf jeden Fall weiterhin viel Erfolg und verbleibe mit einem hoffnungs-grünen toi, toi, toi ...

    Hast du eine zu deinem Rechner-Modell passende Hardware-Test-CD? Diese Scheibe liefert Apple seit zwei oder drei Jahren mit jedem Mac. Das Teil ist bootfähig und erlaubt (wer hätte das gedacht) diverse Hardware-Tests. Schaden könnte selbige sicherlich nicht, obwohl ich zunächst ebenfalls das Update für die Startprobleme verantwortlich machen würde.

    Zitat von ingo

    etwas "größere" programme, wie die adobe family, legen zusätzlich noch einstellungsdateien in den preferences ab.


    Ich möchte hier ergänzen, dass die Beschränkung auf »grössere« Programme so nicht richtig ist. Gemäß den offiziellen Entwicklerrichtlinien von Apple legt jede Anwendung, die Einstellungen dauerhaft zu speichern hat, eine ».plist«-Datei oder einen Unterordner mit ähnlicher Funktion im Verzeichnis ~/Library/Preferences/ ab. Das gilt in gleichem Maße für Photoshop wie auch einen Software-Winzling vom Schlage eines »Menu Item«. Von der Software selbst benötigte Ressourcen wie grössere Bilder etc. können sich darüber hinaus noch im Verzeichnis ~/Library/Application Support/ befinden.


    Wie man sich denken kann respektive immer wieder leidlich erfahren muss, halten sich zu allem Überfluss natürlich nicht alle Entwickler an diese Konventionen. Die Folge ist, dass man die Festplatte mehr oder weniger umständlich durchsuchen muss, und dem zum Trotz teilweise Wochen später irgendwo noch Überreste längst gelöschter Software findet. Zum Glück gibt es aber den AppZapper -- das Teil nimmt dem Benutzer die manuelle Suche nach Deinstallations-Relikten ab und löscht Anwendungen in einem Abwasch. ;)

    Zitat von nielsaug

    wenn ich eine gekaufte audio-cd kopiere, wird der text auch anstandslos geschrieben


    Wenn ich nicht total irre, schreibt Toast CDs bei einer 1:1-Kopie im SAO- oder DAO-Verfahren (Session at Once oder Disk at Once), während das Schreiben eines Projektes einer manuell zusammengestellten CD serienmässig im TAO-Verfahren (Track at Once) stattfindet. Falls dem so ist wäre es ja denkbar, dass die für den CD-Text nötigen Metadaten nicht korrekt auf die CD geschrieben werden. Das Umstellen des Brennverfahrens auf SAO- oder DAO könnte das Problem also möglicherweise beheben.


    Diese These basiert aber wie gesagt auf reiner Vermutung. :rolleyes:

    Es gibt einen neuen Podcast mit dem Titel »Inserting HTML Tags«, selbiger zeigt anschaulich die wahre Leistungsfähigkeit des Editors. Du kannst bei Interesse ja einen unverfänglichen Blick riskieren ... ;)

    Die elementare Frage hierbei wäre erstmal jene nach dem von dir verwendeten Brenner -- unterstützt dieser das Schreiben von CD-Text überhaupt? ;)


    Die von Apple verbauten Laufwerke sind in diesbezüglich übrigens fast alles Legastheniker ...

    Zitat von ingo

    heute morgen um 6.00 geladen und eben überwiesen


    Die Dauer der Testphase beträgt übrigens 30 Tage, nicht 30 Minuten ... :D




    In Sachen FTP würde ich dir des Weiteren meinen diesbezügliches Favoriten Transmit empfehlen, obwohl auch dieses Programm (leider) nicht in die Kategorie Freeware fällt. :rolleyes:

    Zitat von Master of Disaster

    Wenn das ganze ein selbstentpackendes Win-Zip-Archiv ist, dann sollte der Datenlieferer das ganze mal nicht selbstentpackend erstellen.


    Der Expander frisst auch unter Windows erstellte selbstentpackende Archive ohne Beanstandungen. Hierzu muss selbiges einfach per Drag und Drop auf das Programm-Icon gezogen oder der korrespondierende Dialog unter File > Expand (Befehl + O) bemüht werden.


    Ein Doppelklick führt im Übrigen nicht zum gewünschten Ergebnis, da dem Archiv bei der Erstellung unter Windows natürlich kein »Creator Code« hinzugefügt wird. Das Mac OS kann die Datei mangels entsprechender Informationen dann keinem Programm zuordnen.


    Je nach Systemversion müsste der Finder die Datei aber auch als Archiv erkennen, wenn die Endung auf ».zip« geändert wird. Im Erfolgsfalle sollte es dann auch mit dem Doppelklick klappen. ;)


    Das Ganze gilt natürlich nicht für Slideshows oder Filmchen ...