Beiträge von Mozart

    Sehr interessanter Thread und es passt zu seinem Charakter, ihn nach einem Jahr wieder "nach oben" zu holen. Ich zumindest fand auch heute noch alle alten Beiträge lesenswert, deswegen halt…


    Ähm, tja, zum Thema…


    Das bißchen Werbung hier hat mich überhaupt nicht gestört. Ich liebe das saubere Layout hier und ich muß sagen es ist eines der Hauptgründe, warum ich richtig Lust habe mich hier zu beteiligen.

    • Ein subtiler Unterpunkt dazu: fast immer benutze ich Macbooks mit _kleinen_ Bildschirmen. Wäre vielleicht anders, wenn ich Serveradmin oder Grafiker wäre, ist aber so. Und viele Websites "klappen" da meist um auf "mobil" im Sinne ihres Responsive Designs. Obernervig. Hier im TP sind diese Bildschirmdimensionszahlen ordentlich gemacht, d.h. ich krieg nicht plötzlich die mobile Version bloß weil ich auf das "kleinen" Macbook umgestiegen bin.

    Was ich nicht ganz verstanden habe ist, wie denn die Werbeeinnahmen das Projekt finanzieren sollen. Ich meine, die Arbeitsstunden der Admins und Mods, sind die dann "gespendet"? Die gibts so, aber die Serverkosten sind was ganz wichtiges…


    Ich habe das so schon öfter gehört. Mit den Werbebannern wenigstens die Serverkosten reinholen. Aber kapieren tue ich das nicht. Letztendlich ist doch das ganze Projekt ein Geschenk des Teams. Es beruht darauf, daß sich das Team in der Freizeit in die Sache reinkniet.


    Das wäre die philosophische Frage, warum man eigentlich überhaupt hier mitmacht. Rein kommerziell bestimmt nicht, da ist schon auch "Lifestyle" mit dahinter.


    Was die Sache mit dem Content angeht. Ich habe da einen Vorschlag. Und zwar würde ich mich per Arbeitsaufwand auch selber mit da beteiligen, nämlich einen Podcast bzw. eine YouTube Talkshow zu machen.


    Ich denke das könnte etwas cooles sein, wenn jeweils 3-4 von uns zusammen eine Folge "bequatschen". Da könnte man auch die alten Inhalte nochmal für ranziehen und in den Notizen zur jeweiligen Sendung verlinken und besprechen.


    Ich glaube auch, ein son Dingen würde vollkommen reichen. Um neue Leute ranzuholen.


    Ansonsten sehe ich das ganze auch etwas "elitär", wenn jemand kein Bock hat zu diskutieren, dann ist es ja auch sowieso egal, ob man den dann als Mitglied gewinnen kann oder nicht.


    Das Medium "Forum" ist halt inzwischen eine Nische und nicht mehr Mainstream. Na und? Wann war je jemand von uns stolz darauf in irgendeiner Weise mainstream zu sein?


    Vodka ist auch eine Nische. Hat mich jetzt noch nie davon abgehalten einen zu heben, wenn die Gelegenheit gut war.

    Eigentlich gar nicht mehr. Es ist mehr so, daß das eine oder andere SN-Dingens Teil einer Gesamtstrategie ist. Da steht dann nie Social Media auf der "Verpackung". Das eher bei Workshops oder so, Barcamp-ähnlich. Wir läuft das denn bei dir?

    Ja, eben deswegen kann man nie sicher sein, daß doch noch etwas kommt. Es ist ja auch zu bedenken, daß Leute im Hintergrund nochmals alles durchprüfen, gezielt auf der Suche nach Steuersündern. (Und auch andere Verstöße, geht nicht nur Um Steuerhinterziehung.) Also abhaken kann man das 100%ig NIE.


    Also direkte Antwort auf deine Frage: NEIN!


    Aber. In der Praxis gedacht. Ich nehme an, Du bist ein "kleiner Fisch" wie ich? Also Umsatz deines Unternehmens locker unter 10.000€ pro Monat? Wenn ja, dann wird wahrscheinlichst sowieso nichts kommen. (Ist eine subjektiver Erfahrungswert, halt was man so hört…)


    Die Behörden sind auch stark überlastet…


    Und, wenn, dann kann man meiner Erfahrung nach auch ordentlich reden mit den Leuten. Das sind nicht unbedingt alles Biester die einem "eine reinwürgen" wollen. Selber erstmal freundlich sein ist meist ein guter Start.


    P.S. Bin kein Steuerfachmann oder so. Sind alles nur Erfahrungswerte bzw. Kenntnisse die man sich halt aneignet, wenn man lange Zeit selbstständig ist.

    Hallo SMK ,


    möchte mich Oli L anschließen, die Schriftgröße ist beim Desktop zu klein. Ansonsten sehr nice!


    Noch eine Anregung zu meinem Spezialgebiet, dem Texten. Die Tagline, also "Die Community für Fans des Klempners und seiner Mütze" ist schon recht gelungen, aber auch verbesserbar.


    Du könntest dir z.B. ein Adjektiv überlegen, welches die Community näher beschreibt und somit von anderen abhebt. Das macht die ganze Sache lebhafter und interessanter. Z.B. "Die lustige Community für Fans des Klempners und seiner Mütze" macht schon etwas mehr Appetit. Man fragt sich gleich was denn hier lustiges los ist.


    Oder "Wo sich Fans des Klempners und seiner Mütze schlapplachen können" wäre die gleiche Idee, aber anders umschrieben.


    Da muß man sich eine Runde lang nen Kopf machen, was es denn sein soll, kann aber sehr lohnenswert sein.


    Meine zwei Cents* jedenfalls


    * Ja, die von der M-Kart Rennstrecke natürlich…

    Ich kann keine Apps programmieren. Aber ein genereller Tipp. Bei Apps immer zuerst überlegen: welche Rolle spielt die Website? Man kann sich viel Mühe ersparen, wenn man die Aufteilung zwischen App und Web gleich richtig eintütet.

    Hallo Pablo ,


    erstmal ein Lob: die Seite an sich sieht so schon mal ganz gut aus, habe da schon oft wesentlich schlimmeres gesehen.


    (Bei Nachfrage würde ich auch gerne genauer darauf eingehen, was es denn ist, was mir da so gefällt…)


    Ein anderer Poster hat ja schon nach der Domain gefragt. Ist dringenstens zu empfehlen. Vor allen Dingen, kostet das heutzutage ja auch nur einen Apfel und ein halbe Ei. Ist aber essentiell wichtig um zu zeigen, daß Du überhaupt selber dein Geschäft ernst nimmst.


    Nun zu deiner Frage.


    Ja, lohnt sich. Adwords lohnt sich immer, wenn man weiß wie es gemacht werden soll.


    SEO wurde als Alternative genannt. Da mußt du einfach überlegen: will ich meine Werbe-Euros für Adwords ausgeben oder für SEO? Es gibt da kein "besser", sondern es ist einfach eine Frage der strategischen Entscheidung, wie es bei dir in der deiner Firma zu laufen hat.


    Beides würde ich nicht machen. Dann läufts hier nicht recht und dort auch nicht recht.


    Lohnen tut sichs, wennde ein bißchen darauf achtest was du machst.

    Es gibt auch viele, die lieber lesen. Geht ja auch schneller. Gerade wenn man erstmal überfliegen will oder "durchblättern" bis man sich irgendwo festliest. Wer gewohnt ist sich so einen Überblick zu verschaffen und von der Warte aus aufzunehmen, für den sind Audio/Video unerträglich langwierig.


    Der Sinn von YouTube wäre halt der, die jungen Leute zu erreichen. Quasi die Nachwuchsarbeit. Außerhalb von YouTube sind die eher schwer zu erreichen, in den Social Networks schotten die sich eher ab und so Fachkram vonem Webonkel käm da auch nicht direkt "likebar" rüber; denk ich mal. Aber auf Tube surfen die halt gern rum auch mal um neues zu entdecken oder weils auf nem anderen Channel empfohlen wurde oder so.


    Allgemein denk ich können wir unsere Zielgruppe wohl immer auch an Browser und Tastatur antreffen, da haben thematisch halt eine Übereinstimmung.


    Der Punkt war halt, früher wurde im Mainstream für Foren Werbung gemacht. Das ist nicht mehr so, diese Quelle an Neuzugängen ist jetzt weg. Da muß was neues her. Und das muß auch nicht so megasuper sein, aber halt überhaupt was statt garnichts. Null mal irgendwas ist halt immer noch null. Aber ein bißchen Kohlen aufs Feuer reicht vielleicht schon.


    Was m. E. ein gangbarer Weg wäre, sich mal in Podcasts, YouTube Channeln und anderen "Showformaten" einfach mal als Studiogast, Interviewpartner und so weiter hinzustellen und das Traumprojekt bekannt zu machen. Muß auch gar nicht sein, daß man die ganze Zeit übers Forum ablabert. Einfach mal nen Thema machen und die Leute einladen sich hier anzumelden.


    Aber es käme halt genauer auf genauere Ziele an, was man wirklich will.


    Generell kann man sagen, daß Traffic aus Social Media nicht so gut zündet. Da wollen die Leute ihren Spaß mit ihren Leuten. Besser sind wie gesagt "Medienauftritte" weil da die Leute schon im Thema drinne sind und auch grad Bock drauf haben. Sonst würden se ja gar nicht erst einschalten.

    Das hat ja auch etwas damit zu tun, daß die hohe Zeit der Foren auch vorbei ist. Früher haben solche Schuppen wie ESCOM oder AOL Werbung dafür gemacht "ins Internet" zu gehen. Und was sollte man da? Z.B. ganz toll Community machen in Foren & so…


    Das sieht jetzt anders aus. Wer heuet 20jährig ist kennt natürlich auch TV_Werbung von "Internet"-Firmen. Aber ganz andere Sachen. Da erzählt keiner mehr, daß es total hip ist im Internet-Café bei sonnem Forum mitzumachen. Andere Zeiten.


    Wer damals Webdesign oder so anfing, dem brauchte man nicht zu erklären, daß man ja eventuell auch mal in sonnem Forum nen Tipp kriegen kann. Heutzutage bekommt man seine Allgemeinbildung auf YouTube.


    Gibt's nen Traumprojekt.com YT-Channel?


    P.S. Ja, billigste "Tipps und Trick"-Schreiber zum Thema "Wie locke ich Besucher auf meine Internetseiten" erklären immer noch die messerscharfe Idee, sich auf Foren interessiert zu geben umen Link einzuflechten.


    Da wird wenigstens über Foren geredet. Deswegen kommen da auch Leute her.