Beiträge von walter

    Wir sind seit 2004 für Kunden verschiedenster Branchen tätig und erstellen Websites und Onlineshops, betreiben Suchmaschinenoptimierung, schulen unsere Kunden und bieten Webhosting an.


    Zur Verstärkung unseres Teams für unser Büro in Straubing suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Onlineredakteur/-in, Mitarbeiter/-in Suchmaschinenmarketing auf geringfügiger Basis, in Voll- oder Teilzeit.


    Alle Infos findet Ihr hier!


    Viele Grüße
    Walter

    Eine Kombination die ich bei einem Kunden im Einsatz habe ist xt:commerce <-> Amicron Faktura. Amicron bietet auch zu Gambio eine Schnittstelle.


    Zu Amicron Faktura kann ich auch persönlich etwas sagen da dies unsere Fibu-Software seit ca. 2,5 Jahren ist. Wir hatten damit bisher keine Probleme und wickeln die Fibu für unsere UG damit ab. Optional gibt zum Faktura auch noch das Mailoffice dazu welches auf den selben Kundenstamm zugreift und als Outlook-Ersatz dient. Beide Softwaresysteme sind netzwerkfähig.


    Viele Grüße
    Walter

    Wir betreuen seit ca. 6 Jahren Shopkunden die xt:Commerce (und darauf aufbauende Shopsysteme) einsetzen. Seite ca. 2 Jahren auch Gambio-Shops und in Einzefällen xtcmodified-Shops / hhg-multistore-Shops. Daher kann ich aus eigener Erfahrung diese Shopsysteme empfehlen.


    Es gibt aber natürlich viele Alternativen und ich denke jedes System hat Vor- und Nachteile.


    Als "Anfänger" abraten kann ich nur von Magento (hohe Serveranforderungen, nicht für den europäischen Markt optimal). Auch hier wird es sicher jemanden geben der dies dementieren wird. :-) Ich kann aber nur unsere Erfahrung weiter geben.


    Viele Grüße
    Walter

    Hallo Nicole,


    im Detail kann ich nicht mehr ganz folgen - das muß ich zugeben. ;-)



    Grundsätzlich ist es so:


    Duplizieren:
    Es wird der Artikel wirklich 1:1 kopiert - die beiden Artikel sind danach völlig unabhängig und haben keinen Bezug mehr zueinander. Du kannst also dann beliebig einen Artikel löschen - der andere wird unberührt davon sein. SEO-technisch wird es nur dahingehend zu Problemen kommen dass es den Link des gelöschten Artikels einfach nicht mehr gibt und dieser in der Regel (wenn nicht anders programmiert) zur Sitemap führt. Google wird nach einiger Zeit den Link auch aus dem Suchindex nehmen.



    Verlinken:

    Man verlinkt ja einen Artikel damit man ihn zwar mehreren Kategorien zuordnen kann aber nicht mehrfach pflegen muß. Leider gibt es Schwachstellen in diesem System. Die größte ist die dass der Kunde desöfteren verwirrt ist weil beim Anklicken der Detailansicht des Artikels "sporadisch" ein Sprung in die andere Kategorie auftaucht. "Sporadisch" für den Laien aber eigentlich nicht sporadisch. Der Sprung erfolgt in Abhängigkeit von der Kategorie-ID. Hat auch wenig mit der "Ursprungs-Kategorie" zu tun sondern schlichtweg mit der Sortierung der Datenbank-Abfrage. Soweit ich aus dem Kopf weiß wird in die Kategorie mit der kleineren Kategorie-ID gesprungen.


    Dieses Verhalten wurde schon von vielen unserer Kunden bemängelt sodaß wir dies mal umprogrammiert haben. Der Kunde bleibt zumindest nach der Umprogrammierung in der Navigation im korrekten Punkt und auch in der "Sie sind hier"-Navigation (Breadcrumb) oben. Ich will das gar nicht detaillierter erklären da es nicht Deine Frage war.



    Konkret zu Deinen Fragen:


    Zitat

    1. Ist die Anzahl an Kategorien, Unterkategorien, und Unter-Unterkategorien, die man in der Datenbank erstellen kann begrenzt? Wenn ja, wieviel Platz haben wir noch?


    Wir haben Kunden mit ca. 10000 Artikeln und sehr sehr vielen Kategorien. Wir konnte bisher keine Grenzen ausmachen bis es zu PErformance-Problemen kommt. Rein technisch kannst Du auch unbegrenzt Kategorien und Unterkategorien anlegen.



    Zitat

    2. Warum sind manche Ordner in der Kategorie 'Neue Artikel' mehrmals vorhanden? Zum Beispiel:


    Alarmanlagen, Notruf- & Meldesys
    Alarmanlagen, Notruf- und Meldes
    Alarmanlagen, Notruf- und Meldesysteme


    Verstehe ich grade noch nicht. Hast Du einen Beispiellink? Genauso zu Deiner 3. Frage.



    Zitat

    4. Wie kann ich die doppelte Verlinkung auflösen? Ich kann den selben Artikel nicht zweimal auf den gleichen Link setzen.


    Bitte etwas genauer an einem konkreten Beispiel erklären. Hast Du die Artikel nun "verlinkt" oder "dupliziert". Meinst Du mit "auflösen" löschen?



    Zitat

    5. Wenn wir Artikel duplizieren, kann der alte Artikel dann ohne Probleme gelöscht werden ohne das die ID-Verschiebung bei der SEO-URL zu Problemen führt? Warum ist das Bild weg!


    6. Können wir alte Kategorien löschen ohne das die ID-Verschiebung bei der SEO-URL zu Problemen führt?


    Ja, beim Duplizieren kann jeder Artikel für sich gelöscht werden - siehe meine Erklärung oben. Alte Kategorien können jederzeit gelöscht werden, wenn Google diese Kategorien im Index hatte wird es ein wenig dauern bis diese aus den Suchergebnissen verschwinden. Bis dahin gehen nicht mehr vorhandene Links auf die Sitemap (oder man richtet manuell Umleitungen nicht mehr vorhandener Kategorien auf andere Kategorien ein - wird in der Regel mit htaccess-Dateien gemacht).



    Nicht ganz einfach das Thema - ich weiß. ;-)



    Viele Grüße
    Walter

    Meinst Du im Navigationsbereich oder im Content-Bereich?


    Wenn im Navigationsbereich dann nur über eine Umprogrammierung in der Datei \templates\[DEIN_TEMPLATE]\source\boxes\categories.php bzw. der Datei \templates\[DEIN_TEMPLATE]\source\boxes\inc\xtc_show_category.inc.php

    Hallo Ralph,


    hast Du mal versucht eine Sicherung vor den Änderungen eingespielt. Die Suchmaschinenfreundlichen URLs (egal welcher Art) wirken normalerweise nur auf das Frontend und nicht auf den Admin-Bereich.

    Hallo robi782,


    eine double-opt-in - Funktion müßte man erst programmieren. Bei der Funktion "Passwort vergessen" macht dies der Shop, bei den Bestellungen nicht.


    Es ist an dieser Stelle auch recht unüblich - kenne ich auch von anderen Shopsystemen nur ohne double-opt-in.

    Bei einem Shopumzug oder einer Verschiebung in ein anderes Verzeichnis sind ausschließlich die zwei Konfigurationsdateien anzupassen.


    Wenn zusätzliche Module wie z.B. SEO-URLs integriert sind kann es sein dass noch ein Pfad in der .htaccess-Datei anzupassen ist.


    Wie macht sich der Fehler genau bemerkbar? Welche Bilder werden nicht angezeigt?

    Generell paßt ein xt:Commerce-Template nicht zu einem Gambio GX - Shop. Gambio hat ein paar Funktionen mehr.


    Ein "sauberer" Weg der Migration eines xt:Commerce-Templates ist in meinen Augen das Gambio-Template designtechnisch an den früheren xt:Commerce-Stand anzupassen.


    Man beginnt also im Optimalfall so als gäbe es das Design aber mehr auch nicht.


    Natürlich kann man versuchen nur einzelne Templatedateien anzupassen und pflegt hinzugekommene Funktionen nach. Ich kenne derzeit aber noch keinen lückenlose Liste der neuen Funktionen.

    Guten Morgen muuhh,


    Basis wäre erst einmal zu wissen welche xt:Commerce-Version Du benutzt. Die 3er oder die 4er.


    Man müßte dann prüfen was Dein Script für Werte zur Verfügung stellt und wie Du die Werte am Ende gerne entgegen nehmen möchtest. Dann kann man damit beginnen zu planen wie der Shop erweitert werden muß.


    Generell ist mit der 3er Version sogut wie alles möglich da ja OpenSource. Wir haben hier schon so einiges umprogrammiert und weiß deßhalb das nichts unmöglich ist. ;-)

    Du wirst denke ich im Laufe der Zeit noch mehr Probleme mit einem kostenlosen Hoster bekommen. xt:Commerce ist ein Shopsystem das gewisse Anforderungen an Konfiguration und Ausstattung eines Webservers hat.


    Miete Dir doch ein kleines Paket bei einem ordentlichen Hoster und Du wirst mehr Freude am Shopsystem haben.

    Guten Morgen Vichter,


    ich würde als Basis auf xt:Commerce oder Gambio setzen und den Shop dann dementsprechend umprogrammieren (lassen).


    Es gibt Shoplösungen wie z.B. Book to Date von Databecker. Ich bezweifle aber dass man da dann Umprogrammierungen vornehmen kann.

    Hallo,


    teile uns doch mal bitte Deine Grundkenntnisse mit dann kann man abwägen ob es generell Sinn macht tiefer einzusteigen.


    Für einen "Anfänger" ist es meist schon nicht einfach ein fertiges Design in HTML und CSS umzusetzen. Bei einem Onlineshop ist hier die Schwierigkeitsstufe noch höher anzusetzen da eine Vielzahl an Templates bearbeitet werden müssen.

    Ich habe das Modul erst kürzlich bei einem Kunden integriert und leicht modifiziert. Ich kann es weiterempfehlen. Es ist seit 2 Wochen in einem produktiv eingesetztem Kundenshop im Einsatz und funktioniert einwandfrei.