Epic Veteran

  • aus Norddeutschland
  • Mitglied seit 11. März 2004
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
1.036
Erhaltene Likes
19
Punkte
5.284
Profil-Aufrufe
126
  • Hallo "Epic", ich bin gerade dabei eine knifflige Buchhaltung für einen Freund aus Deutschland zu erstellen, aus der dann sein EKSt. 2007 wird. Eine Unklarheit in Sachen "Kleinunternehmer" hat mich auf Deine (Ihre?) Seite gebracht. Obwohl ich viel Steuerliteratur ( haufe-Verlag ) habe und lese, wurde mir der Begriff und die Folgen noch nie so klar erläutert. Ideal auch um an meine Freunde "Existenzgründer" in de weiterzugeben. Ich möchte dich ganz besonders für diesen Beitrag anerkennen und danken. Viele Grüsse von den Philippinen, manfred henke-moreno

  • Guten Tag, ich hätte eine Frage bezüglich eines Kleinunternehmens, dass ich zusammen mit einem Schulkumpel betreibe:
    Wir haben diesen April ein Unternehmen bei der Stadt angemeldet und dieses als Kleingewerbe ausgewiesen. Allerdings liegt unser Umsatz zu diesem Zeitpunkt schon über den 17500 (der Gewinn spielt doch keine Rolle oder? Da mir mein Steuerberater erzählen will, dass der Umsatz nachrangig wäre - wir zahlen uns kein Gehalt aus, haben momentan so gute 10tsd Euro als Einzahlungsüberschuss auf dem Konto). Wie dem auch sei: Ich will auf keinen Fall Umsatz/Gewinn- oder Lohnsteuer zahlen. Daher überlege ich momentan die Firma einfach abzumelden. Wäre das klug? Könnte das Finanzamt mich dann noch mit der Umsatzsteuer etc. besteuern? Auch wenn mein Handeln in der Vergangenheit liegt und ich zu dem zukünftigen Zeitpunkt der Steuererklärung (die noch nicht erfolgt ist) ja gar kein Unternehmen mehr hätte? Ich wäre dir wirklich sehr dankbar, wenn Du mir helfen könntest, da ich niergends schlau geworden bist und du kompetent erscheinst. Noch eine Frage: Könnte ich einfach nach Abmelden der "alten" Firma schnell eine neue gründen und diese wieder als Kleingwerbe bis zu den 17.5 laufen lassen? Viele Grüße, Sebastian